Unterkunft suchen & buchenSuchen & Buchen

10 Gründe für ein Besuch in Coburg.Rennsteig 2019

Wieso immer in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt? Egal ob Kultururlaub, Wanderwochenende oder Wellnesserholung - unsere Urlaubsregion Coburg.Rennsteig bietet eine Urlaubsvielfalt, die so bunt ist wie der Regenbogen. Im Jahr 2019 gibt es viele Gründe, wieso sich ein Besuch lohnt - unsere persönlichen Highlights und Top-Ausflugsziele in Coburg.Rennsteig haben wir auf dieser Seite für Sie zusammengestellt!

Die royale Familie beim Tanz © Archivist / adobe.stock.com

Tipp 1: Adeliger Geburtstag

200 Jahre Albert & Victoria

Das königliche Traumpaar des 19. Jahrhunderts wird im Jahr 2019 erneut hochgelebt. Denn nicht nur der berühmteste Sohn Coburgs, Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag, auch Queen Victoria, Gattin und ehemalige Königin von des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland, darf sich über die gleiche Jahreszahl freuen. Im Sommer 2019 wird dieses einmalige Jubiläum und die wahre Liebesgeschichte der beiden mit vielen Veranstaltungen und Ausstellungen in und um Coburg zelebriert. Coburg ist bestens ausgestattet, um das königliche Liebespaar gebührend zu ehren. So ist Schloss Rosenau bei Coburg ist nicht nur Alberts Geburtsort, auch Queen Victoria fühlte sich hier geborgen und bezeichnete Coburg und Schloss Rosenau als ihre zweite Heimat. So sagte Sie über das wunderschöne Rosenau: "Wäre ich nicht, was ich bin, hätte ich hier mein wirkliches Zuhause"

Neben verschiedenen Feierlichkeiten können Sie sich in Coburg.Rennsteig also zusätzlich auf die Spuren des jungen Prinzen begeben und seine ersten Lebensjahre im Schloss Rosenau nachverfolgen. Auch in Coburg warten viele kulturelle Highlights und Kuriositäten. So besaß Queen Victoria, im majestätischen Schloss Ehrenburg, eine der ersten Toiletten in Kontinentaleuropa, welche innerhalb einer Führung betrachtet werden kann. Es erwarten Sie also viele spannende Sehenswürdigkeiten und der Zauber einer echten und gleichzeitig königlichen Lovestory.

Weitere Informationen zu den Angeboten im Rahmen des 200. Geburtstag finden Sie hier >

Schloss Callenberg bei Coburg in Oberfranken. Blick von oben. © Stiftung der Herzog von Coburg und Gotha'schen Familie, Bildautor Dr. Otmar Fugmann

Tipp 2: Traumhafte Kulissen

Burgen & Schlösser in Coburg.Rennsteig

Nachdem Sie unseren Prinz Albert kennengelernt haben, ahnen Sie es wahrscheinlich schon: Coburg.Rennsteig ist ein Burgen- und Schlösserland!

Neben Schloss Rosenau und Schloss Ehrenburg, ist wohl das bekannteste Wahrzeichen Coburgs die auf einem Berg thronende Veste Coburg. Mit den schützenden Steinmauern diente sie einst Martin Luther als Behausung, der im Jahr 1530, fast 6 Monate in Coburg verbrachte. Von der Innenstadt aus ist Sie, mit etwas Fleißarbeit, zu Fuß zu erreichen, kann aber auch gemütlich mit der kleinen Bimmelbahn oder Auto angefahren werden. Oben angekommen erwartet Sie ein wunderschöner Blick und eine spannende Führung durch die Kunstsammlung und damaligen Wohnräume.

Doch damit nicht genug: noch weitere Burgen und Schlösser gibt es bei uns zu entdecken. So zum Beispiel die mittelalterliche Veste Heldburg, märchenhaftes Schloss Callenberg oder Schloss Hohenstein, wo Sie königlich übernachten können.

Weitere Informationen zu Schlösser & Burgen finden Sie hier >

Wanderung zum Blessberg im Schaumberger Land

Tipp 3: 7-Tage-Wandern

In sieben Tagen durch Coburg.Rennsteig

Auf unserer eigens entwickelten 7-Tage-Wanderung erleben Sie die komplette  Coburg.Rennsteig Region in nur einer Woche und in ca. 65 Kilometern. Neben den fünf verschiedenen Etappen warten auf Sie auch verwöhnende  Übernachtungstipps, die den Wanderurlaub komplementieren. Das besondere daran: neben großartigen Naturschauspielen, wie weitreichende Waldgebiete und wundervolle Aussichten, gibt es auf den einzelnen Etappen viele weitere Erkundungsmöglichkeiten: von Spielzeugmuseen, über Glaskunst, bis hin zu Schlössern und Burgen, können Sie frei wählen, ob und wann Sie die vorgesehenen Wanderpfade verlassen und sich auf Entdeckungstour begeben. In unseren Übernachtungspaketen können Sie sich, je nach Unterkunft, über besondere Arrangements und Schmankerl freuen. Neben Frühstück, Menüs und Gepäcktransport ist auch ein Lunchpaket inklusive.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier >

Coburger Bratwurst und Bier © Rainer Brabec

Tipp 4: Ein Gedicht aus Bratwurst & Klößen

Ob fränkische oder thüringische Bratwurst oder Kloß mit Soß  – Genussmenschen sind bei uns nicht nur herzlich Willkommen, sondern auch genau richtig! Nicht umsonst ist das Coburger Land als als Genussregion zertifiziert, bei der es kulinarisch viel zu entdecken gibt. Die Coburger Bratwurst ist beispielsweise eine ganz besondere Wurst: so wird sie ohne Kohle, nur über Kiefernglut gebraten. Die Länge ist dabei auch genau festgelegt, denn nicht umsonst steht das „Bratwurstmännle“ auf dem Rathaus in Coburg mit einem Stab in der Hand, der 31 cm misst. Traditionell mit einem senkrecht aufgeschnitten Brötchen, soll bereits Martin Luther in den Genuss der Wurst gekommen sein. 

Weitere Informationen zur Genießerregion Coburg.Rennsteig >

Blick auf die Terrassentherme in Bad Colberg-Heldburg

Tipp 5: Aktive Entspannung

Seelenheil in Thermen & Wäldern

In Coburg.Rennsteig können Sie Ihren Urlaub dem Waldwellness widmen. Einfach eine Wanderroute nahe unserer Thermen suchen, wie den Turmhügelweg in Bad Rodach. Losmaschieren, in unsere weitreichende Waldmeere eintauchen und bereits auf das eigentliche Bädererlebnis freuen!  Denn unsere Thermen in Bad Rodach und Bad Colberg befinden sich nicht nur umgeben von wunderschönen Wald- und Wiesengebieten, sondern auch in der Nähe vielfältiger Wanderwege. So können Sie sich erst bei frischer Luft auspowern, um im Anschluss im warmen Wasser zu entspannen. Hier können Sie abschalten und in ruhiger Atmosphäre die Seele baumeln lassen. Verschiedenste Saunen bringen Sie außerdem ordentlich in schwitzen und wer möchte kann sich durch eine Massage noch zusätzlich verwöhnen lassen. 

Unsere Thermen im Überblick >   und  Unsere Wanderregion >

 

TänzerIn auf dem SambaFestival in Coburg © Henning Rosenbusch

Tipp 6: Samba-Festival

Brasilianischer Flair in Coburg.Rennsteig

„Tanze Samba mit mir, Samba, Samba die ganze Nacht“ heißt es vom 12. bis 14. Juli, beim größten internationalen Samba-Festival außerhalb Brasiliens. Jedes Jahr im Sommer herrscht in Coburg der absolute Ausnahmezustand. Denn dann werden die Trommeln ausgepackt, das Samba-Outfit angezogen und bis zur späten Abendstunde zu brasilianischen und internationalen Klängen getanzt und gefeiert. Mit über 3.000 Künstlern und Gruppen und 200.000 erwarteten Besuchern, bietet sich auf drei Bühnen und jeder Straße eine bunte Vielfalt an musikalischer Leidenschaft und Stimmung. Sambatänzerinnen und der brasilianische Kampftanz Capoeira heizen die Stimmung zusätzlich ein. Am Sonntag wird das Festival mit einem großen Umzug abgeschlossen, inklusive aller Musikgruppen und Sambatänzerinnen - ein buntes Feuerwerk für Ohren und Augen. Verschiedene Verkaufsstände sorgen außerdem mit Kunstwerken und Schmuckstücken, für brasilianische Leichtigkeit zum Mitnehmen. Auch Köstlichkeiten aus Brasilien und den Rest der Welt können hier verzerrt werden und was natürlich auch nicht fehlen darf, um das brasilianische Lebensgefühl komplett zu machen, sind ein oder zwei Gläser des brasilianischen, weltweit beliebten Cocktails: Caipirinha.

Weitere Informationen finden Sie hier >

Puppen | Spielzeugtradition © Steffi Rebhan | Motiv: Puppen

Tipp 7: Geburtsort der Barbie

Spielzeugland Coburg.Rennsteig erleben

Der Geburtsort der Barbie befindet sich tatsächlich nicht weit von Coburg, in der Puppenstadt Neustadt. Hier wurde einst die Mannequinpuppe „Lilli“ geschaffen. Als Comicfigur von der Bildzeitung auf Papier gebracht, wurde sie im Jahr 1955 von der Firma Hausser in Neustadt als wahrhaftige Puppe umgesetzt und von 3-M-Puppen bekleidet. Wenige Jahre später kopierte die amerikanische Firma Matell die Puppe und brachte sie als „Barbie“ neu auf den Markt. Das Vorbild „Lilli“ von der Firma Hausser ist heute noch in dem Coburger Puppenmuseum zu sehen. Auch sonst spielt Spielzeug in Coburg.Rennsteig eine große Rolle mit verschiedensten Museen, Ausstellungen und Werksverkäufen. Ein besonderes Highlight ist außerdem das alljährliche Puppenfestival in Neustadt, bei der Sammler und Puppenliebhaber auf ihre Kosten kommen! Von Tradition bis moderne Spielzeugwunder – Coburg.Rennsteig ist ein wahres Abenteuer für große und kleine Spielzeugfans.  

Weitere Informationen zu Museen, Ausstellungen & Werksverkäufen >

Schlossplatz Coburg mit der Ehrenburg im Sommer

Tipp 8: HUK Coburg Open Air

Weltstars auf dem Coburger Schlossplatz

Auch in diesem Jahr geben sich im August viele berühmte Künstler beim HUK-COBURG Open Air  die Ehre. Auf dem herrschaftlichen Schlossplatz, zwischen Landestheater und Ehrenburg, entsteht eine zauberhafte Kulisse, die den musikalischen Abend zu einem wahren Sommertraum aufleben lässt.

Die Künstler in diesem Jahr bieten hausgemachte Melodien für jeden Geschmack. Den Start macht am 15. August 2019, Roland Kaiser der Sie mit einem zweieinhalbstündigen Hitfeuerwerk erwarten wird. Als nächstes stehen PURbereit, die am 16. August 2019 musikalisch auf 30 Jahre Pur zurückblicken. Der nächste Künstler ist bekannt aus der Casting-Show „The Voice“: Mark Forster. Mit seinen eingängigen Pop-Songs und seiner charismatischen Art, wird dieser Abend unvergesslich. Abgeschlossen wird das HUK Open Air mit Michael Patrick Kelly, der diesmal ohne seine Familie anreist. Doch auch allein schafft er es mit seiner unvergleichlichen Stimme und anspruchsvollen Texten die Menschen zu begeistern. Auch am Schloss Tambach wird es musikalisch im Sommer 2019. Der Tambacher Sommer lockt mit Stars wie Milow, Matthias Reim, der Spider Murphy Gang und einigen mehr in traumhafter Schlosskulisse.

Weitere Informationen finden Sie hier >

Glaskunst filigran, zwei Punks aus feinstem Glas gefertigt. (R) Museum für Glaskunst Lauscha © Museum für Glaskunst Lauscha

Tipp 9: Glaskunst in Coburg.Rennsteig

Die Wiege des gläsernen Christbaumschmuckes

Die Herstellung von Christbaumschmuck ist eine über Generationen gelebte Tradition, die vor fast 200 Jahren im Ort Lauscha, in unserer Region Coburg.Rennsteig entstand. Einer Legende nach war ein armer Glasbläser der Erfinder, da er sich den üblichen Baumschmuck, der damals aus Äpfeln und Walnüssen bestand, nicht leisten konnte. Kurzerhand fertigte er sich seinen eigenen Schmuck in Form von gläsernen Kugeln. Noch heute wird das Glashandwerk hier mit Leidenschaft gelebt und ausgeführt. Neben Christbaumschmuck in allen Formen und Farben, die Sie sich vorstellen können, werden viele weitere Schmuckstücke hergestellt. Vom filigranen Vögelchen, über gläserne Ketten bis zu Glasblumen ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Zusätzlich warten viele Top-Attraktionen auf Sie: In der ELIAS Farbglashütte wird seit 1853 mit Glas gearbeitet. Hier können Sie den Profis über die Schulter schauen oder Ihr eigenes Kunstwerk herstellen. Außerdem können Sie sich in verschiedenen Museen in Lauscha und auch in Rödental über die Geschichte der Glaskunst informieren und auch moderne Kunstwerke bestaunen.

Alles rund um das Thema Glas finden Sie hier >

Ausblick auf der Erlebnistour "Grünes Band" © BikeArena Sonneberg

Tipp 10: 30 Jahre Mauerfall in der ehemaligen Grenzregion

Coburg.Rennsteig am Ort des Geschehens

30 Jahre ist das Ereignis, welches in die Geschichte einging, bereits her: der Mauerfall. Coburg.Rennsteig vereint zwei Regionen, die damals direkt am Geschehen beteiligt waren. Denn bis zum 9. November 1989 waren das Coburger Land und Süd-Thüringen noch durch Stacheldraht, Minen und Selbstschussanlagen voneinander getrennt. Deswegen ist für uns das 30. Jubiläum natürlich ein ganz besonderer Tag, der mit Gedenkveranstaltungen und Aktionen bestückt sein wird. 

Am Tag der Deutschen Einheit, den 3. Oktober, findet außerdem wie jedes Jahr der thüringisch-fränkischeWandertag statt. Hier erwartet Sie eine gemütliche und gesellige Wanderung.

Wussten Sie schon, dass....? Das Grüne Band – ein Denkmal und Naturschauspiel ist, das sich entlang der ehemaligen Grenze zieht. Im damals streng bewachten Gebiet konnte sich die Natur, ohne menschlichen Einfluss, frei entfalten und bietet so ein Naturvielfalt bestehend aus seltenen Pflanzen und Tieren. Der damalige Todesstreifen ist somit zu einer Lebenslinie geworden, die auch am Rennsteig, per Fuß erkundet werden kann.

Weitere Informationen zur Erlebnistour Grünes Band >