Suchen & buchenSuchen & buchen

Suchen & Buchen

Wie erging es Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha in England?

Herzlich willkommen bei der vierten Ausgabe des Blogs. Erinnern Sie sich an den Monat Februar? Es drehte sich alles um das erste Treffen Alberts und Victorias, die Verlobung und schließlich die Hochzeit am 10. Februar 1840. Nun will ich Ihnen zeigen, wie die ersten Ehejahre nach Alberts Ankunft im Vereinigten Königreich verliefen.

Prinz Albert Coburg im Portrait © Georgios Kollidas / Stock.Adobe

Prinz Alberts Ankunft im Vereinigten Königreich

Im Vereinigten Königreich wurde Albert nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Man verbreitete Spottverse und Gerüchte. Außerdem war er dem Vorwurf ausgesetzt, er sei der Königin nicht ebenbürtig und nur ein Prinz aus einem kleinen, deutschen Staat. Hier offenbarte sich ein weiteres Problem: Seine Rolle an der Seite der Königin war nicht klar definiert bzw. ihm kam nur die Rolle eines Ehemannes zu. Für die Ehegatten der englischen Könige bestand aber die Möglichkeit die Rolle eines Prinzgemahls, Prince Consort, einzunehmen und der anerkannte Gemahl der Königin zu sein. Diese Rolle wurde Albert allerdings erst 1857 zugestanden, so dass er weiter Prinz Albert blieb.

Sie wollen mehr über den Prinzen aus Coburg erfahren? Am 3. Juli 2019 hält sein Ur-Ur-Urenkel auf der Veste Coburg einen Vortrag über den bedeutendsten Sprössling des Hauses Sachsen-Coburg und Gotha!

Graphik von Albert und Victoria aus dem Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg

Die ersten Ehejahre

Jetzt fragen Sie sich vielleicht, wie sich vor diesem Hintergrund die ersten Ehejahre gestalteten. Ausschluss und Isolation Alberts waren hier vor allem prägend. Victoria trennte Berufliches und Privates und Albert zählte zum privaten Leben. Selbst in der Kommunikation mied sie politische Themen. Trotz Alberts herausragender Vorbereitung auf eine aktive Rolle in der Politik, nahm Albert keinen politischen Einfluss. Albert, der es gewohnt war in einer engen Gemeinschaft, v.a. mit seinem Bruder, zu leben, fühlte sich zudem isoliert: „Ich bin der Ehemann, aber nicht der Herr im Haus“, soll er gesagt haben.

Welcher Beschäftigung ging Albert nach? Er nahm seine Studientätigkeit wieder auf und wurde Mitglied in der Royal Society, einer 1660 gegründeten Gelehrtengesellschaft zur Wissenschaftspflege. Außerdem studierte er britisches Staatsrecht und wurde zum Präsidenten der Gesellschaft zur Abschaffung der Sklaverei gewählt. Albert widmete sich der Archivarbeit in Windsor und gestaltete den ersten Katalog der königlichen Kunstsammlung mit. Seine Naturleidenschaft zeigte er in der Umgestaltung von Gärten und Parks sowie im Aufbau landwirtschaftlicher Mustergüter. Einer der größten Erfolge Alberts war die Öffnung der royalen Welt nach außen, indem er beispielsweise den Fotoapparat etablierte und ein Bild der modernen, bürgerlichen und königlichen Familie inszenierte.

Sie wollen die ersten Sammlungen Alberts und seines Bruders erkunden? Dann besuchen Sie doch das Naturkundemuseum Coburg. Es erwarten Sie dieses Jahr gleich zwei Sonderausstellungen zu Albert und Victoria!

Die royale Familie beim Tanz © Archivist / adobe.stock.com

Prinz Albert als Politiker

Familie ist ein gutes Stichwort, denn mit Victorias Schwangerschaften und Geburten nahm Alberts politischer Einfluss zu. Am 21. November 1840 wurde Victoria, liebevoll Vicky genannt, die Princess Royal, geboren und von einer Nursery erzogen. Louise Lehzen nahm allerdings starken Einfluss. Sie erinnern sich? Lehzen war eine der engsten Vertrauten Victorias, aber nicht Alberts. Als Vicky erkrankte und Lehzen nicht angemessen handelte, lenkte Victoria ein und Lehzen wurde mit einer angemessenen Pension verabschiedet. Ab diesem Zeitpunkt übernahm Albert eine bedeutende Rolle in der Ausbildung und Erziehung der Kinder.

Sie wollen mehr über die Kinder Alberts und Victorias erfahren? Auf Schloss Callenberg ist seit 02.04.2019 die Ausstellung „Alle Neune“ zu sehen!

Nahm mit dem familiären Einfluss vielleicht auch sein politischer Einfluss zu? Schon während der ersten Schwangerschaft Victorias nahm Albert an der Sitzung des Kronrates, das Beratergremium der Monarchen, teil. Während Victorias zweiter Schwangerschaft, Eduard wurde am 9. November 1841 geboren, nahm Albert dann entscheidenden politischen Einfluss. Er verbesserte die konstitutionelle Monarchie, indem er dafür sorgte, dass eine Ausgewogenheit der Parteien entstand. Der Premier verpflichtete sich dem Parlament und das Königshaus stand über dem politischen Tagesgeschehen. Die Monarchie stand als Institution über den Parteien, verzichtete auf Intervention, aber nicht auf Einfluss. Darüber hinaus fertigte Albert alle offiziellen Briefe an und engagierte sich in sozialen Fragen. Albert hatte es durch Taktik, Wissen und Arbeit zum Mann, vielmehr zum wichtigsten Berater und Politiker geschafft.

 

Ausblick

Nachdem Sie nun mehr über Alberts politisches Wirken wissen, werde ich mich im nächsten Beitrag wieder Victoria widmen. Im Mai hätte Queen Victoria nämlich ihren 200. Geburtstag feiern dürfen.

Bis bald Ihre Laura Göldner, M.A.

Übersicht zum Jubiläumsjahr " 200 Jahre Prinz Albert"

Prince Albert & Queen Victoria
Prince Albert & Queen Victoria
Im Jahr 2019 feiert die Urlaubsregion Coburg.Rennsteig den 200. Geburtstag von Queen Victoria und ihrem Prinzgemahl Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Freuen Sie sich 2019 auf ein königliches Angebot!
mehr lesen