Unterkunft suchen & buchenSuchen & Buchen

Psssssst!! GEHEIMTIPP!

Der Lieblingsplatz-Geheimtipp in Coburg.Rennsteig ist gefunden: Im Rahmen eines Gewinnspiels auf Instagram hatte der Tourismusverein Coburg.Rennsteig in den vergangenen Wochen nach dem schönsten Lieblingsplatz in Coburg.Rennsteig gesucht.

Blick auf Schloss Ahorn © Crispict
Wanderer in der Gemeinde Ahorn bei Coburg in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig
Gerätemuseum Alte Schäferei in Ahorn, Rodachtal im Coburger Land © Initiative Rodachtal
Blick auf Schloss Ahorn © Crispict
Wanderer in der Gemeinde Ahorn bei Coburg in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig
Gerätemuseum Alte Schäferei in Ahorn, Rodachtal im Coburger Land © Initiative Rodachtal

„Ob der „Frankenblick“ in Rauenstein, der Schlosspark Rosenau oder die Veste Heldburg – Urlauber und Einheimische in der Region haben auf Instagram wunderschöne Bilder ihrer Lieblingsplätze mit uns geteilt“, freut sich der Geschäftsführer des Tourismusvereins Coburg.Rennsteig, Martin Schmitz. „Dadurch konnten auch wir ganz neue Perspektiven unserer Urlaubsregion kennenlernen“, ist er sich sicher.

Gewonnen hat letztlich, mit über 700 Likes, der romantische Blick auf das Schloss Ahorn bei Sonnenaufgang, damit wird die Gemeinde Ahorn am südlichen Stadtrand von Coburg zum Lieblingsplatz in Coburg.Rennsteig.

Aus diesem Anlass hat sich der Tourismusverein Coburg.Rennsteig mit Ahorns Bürgermeister Martin Finzel auf ein kurzes Interview getroffen:

Tourismusverein: „Herr Finzel, was sagen Sie dazu, dass ein Bild aus Ahorn über 730 Menschen zum Liken bewegt hat und Ahorn somit zum Lieblingsplatz in Coburg.Rennsteig gewählt wurde?“

Bürgermeister Finzel: „Ich freue mich sehr, dass dieses wunderschöne Bild aus Ahorn den Fotowettbewerb gewonnen hat, denn genau dort bin ich aufgewachsen. Meine Kindheit und Jugend habe ich zum großen Teil, beim Spielen oder Spazieren gehen mit dem Hund, mit genau diesem Blick auf den nun gewählten Lieblingsplatz der Region Coburg.Rennsteig verbracht. Der Ort ist für mich ein echter Geheimtipp, da er doch sehr versteckt liegt. Der Anblick von Schloss Ahorn ist zeitlos schön und man atmet spürbar die Geschichte ein. Diesen Ort verbinde ich mit Heimat!

Tourismusverein: „Haben Sie einen besonderen Tipp für alle, die jetzt gerne mal nach Ahorn kommen möchten und sich selbst vom Zauber des Lieblingsplatzes überzeugen wollen?“

Martin Finzel: „Kommen Sie mit dem Bus nach Ahorn, egal ob Einheimischer oder Besucher der Region Coburg.Rennsteig, und starten Sie einen wunderschönen Spaziergang. Startpunkt ist der neuerrichtete Bewegungspark Ahorn. Von da aus führt ein Fußweg zur „Alten Schäferei“, dem Gerätemuseum des Coburger Landes. Auf dem Weg streift man automatisch mit seinem Blick über die Teiche und Terrassen bis zum Schloss Ahorn, den im Fotowettbewerb 2018 gekürten „Lieblingsplatz in Coburg.Rennsteig“. Schauen Sie sich das Gerätemuseum und unsere süßen Schäfchen an und kombinieren Sie Ihren Ausflug mit einer Brotzeit im Biergarten der Schäferstuben. Die Gaststätte Schäferstuben wurde von der Bayerischen Staatsregierung mit dem Label "100 Beste Heimatwirtschaften" ausgezeichnet. Somit wird dieser Ausflug für Sie nicht nur landschaftlich attraktiv, sondern auch kulinarisch.“

Doch wer steckt eigentlich hinter dem Gewinner-Bild? Projektingenieur und Hobby-Fotograf Cris Kilper aus dem Landkreis München gelang die sensationelle Aufnahme. Auch ihn haben wir zu seinem Sieg befragt:

Tourismusverein: „Herr Kilper, herzlichen Glückwunsch zu dem Erfolg Ihres Fotos! Wie kam es zu der wunderschönen Aufnahme?“

C. Kilper: „Ich bin in Coburg geboren und bin größtenteils in Ahorn aufgewachsen. Bei einem Besuch in der alten Heimat, im Sommer dieses Jahres, wollte ich es mir deshalb nicht entgehen lassen, ein Foto von Schloss Ahornbei Sonnenaufgang zu schießen. An diesem Platz zu sein war wie eine kleine Reise zurück in die Kindheit!“

Den Gewinner und seine Begleitung erwartet nun ein Erlebnistrip mit Aktivprogramm in die Urlaubsregion Coburg.Rennsteig, gesponsert vom Brauerei Gasthof Ankerbräu sowie beim Rennsteig Outdoor Center in Steinach. Auch fünf weitere Geheimtipp-Geber und Lieblingsplatz-Fotografen sowie Liker dürfen sich gerade über Überraschungspakete aus der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig in ihren Briefkästen freuen.

 

Hintergrundinformationen zu Schloss Ahorn:

Ahorn wurde erstmals 1074/75 als „Rodungshöfe in den Wäldern der Burg Ahorny“ erwähnt. Die Entwicklung hängt eng zusammen mit der Geschichte des Schlosses Ahorn, das Joachim von Rosenau nach dem Bauernkrieg im Jahre 1555 auf den Resten einer älteren Burg im Renaissancestil errichten ließ. Sein heutiges Aussehen erhielt das Schloss durch die Herren von Streitberg im Jahre 1621. Im Lauf der Jahrhunderte hatte das Schloss wechselnde Eigentümer: die von Schaumberg, von Ermreuth, von Eschenbach, von Hendrich sowie die von Baumbach.Jetzt befindet sich das Schloss Ahorn im Privatbesitz der Freiherren von Erffa, aber nicht nur sie bewohnen das märchenhafte Gebäude, es gibt auch Mietwohnungen.

Psssssst!! GEHEIMTIPP! - Karte

Unterkunft buchen - Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen

Hotelzimmer "Lutherzimmer" im Brauhotel Grosch © Brauhotel Grosch Rödental
Hotelzimmer "Lutherzimmer" im Brauhotel Grosch © Brauhotel Grosch Rödental
Ihre Gastgeber stellen sich vor. Sie haben in der Urlaubsregion die Wahl zwischen einem feinen Privatzimmer, großzügigen Ferienwohnungen und Ferienhäusern, herzlichen Pensionen und überwiegend privat geführten Hotels, vom Landgasthof bis zum First-Class Komfort.
mehr lesen

Veranstaltungen im Coburger Land

Keine Veranstaltungen gefunden.
Sonntag, 16 Dezember 2018
ThermeNatur

Winterlicher ThermenSonntag

im Dezember 2 Stunden zahlen und 4 Stunden bleiben

zur Veranstaltung
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Fränkische Weihnacht in Bad Rodach

 Eröffnung um 11:00 Uhr mit einem

Ökumenischen Gottesdienst in der St. Johanniskirche.

Verkauf von Handwerkskunst auf dem Markt- und Schlossplatz

zur Veranstaltung
Copyright Timo Heß

Die BUND Naturschutz Kreisgruppe lädt mit einem kleinen Sektempfang alle Naturfotografen herzlich zur Prämierungsveranstaltung ein.Wir freuen uns schon darauf, mit allen Teilnehmer sowie Gäste ins Gespräch über ihre Motive zu kommen. Das feierliche Rahmenprogramm gestaltet  Gabriela Künzler vom Coburger Landestheater.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung im Glasmuseum/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Die Führungen bieten eine Einführung in die internationale Kunst aus Glas im Zeitraum der letzten fünfzig Jahre. Lernen Sie die Highlights der weltweit bedeutenden Coburger Sammlung kennen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Jeden 3. Sonntag im Monat, 14.30 Uhr.

zur Veranstaltung
gästeinfo

Lebender Adventskalender in Bad Rodach & Umgebung an diversen Stätten

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

ThermeNatur Adventskalender - jeden Tag ein anderes TürchenSpecial

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Weihnachtlicher Saunazauber in der ThermeNatur
Knisterndes Feuer, duftende Aufgüsse
und das Weihnachtsgefühl erwartet Sie

in der ThermeNatur

zur Veranstaltung
Montag, 17 Dezember 2018
gästeinfo

Lebender Adventskalender in Bad Rodach & Umgebung an diversen Stätten

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

ThermeNatur Adventskalender - jeden Tag ein anderes TürchenSpecial

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Weihnachtlicher Saunazauber in der ThermeNatur
Knisterndes Feuer, duftende Aufgüsse
und das Weihnachtsgefühl erwartet Sie

in der ThermeNatur

zur Veranstaltung
Dienstag, 18 Dezember 2018
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Gästeinfo Bad Rodach

 

Stadtführung durch das historische Rodach

Gäste und Bürger von Bad Rodach sind herzlich eingeladen.

Treffpunkt: Marktbrunnen – kostenfrei

zur Veranstaltung
gästeinfo

Lebender Adventskalender in Bad Rodach & Umgebung an diversen Stätten

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

ThermeNatur Adventskalender - jeden Tag ein anderes TürchenSpecial

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Weihnachtlicher Saunazauber in der ThermeNatur
Knisterndes Feuer, duftende Aufgüsse
und das Weihnachtsgefühl erwartet Sie

in der ThermeNatur

zur Veranstaltung
Mittwoch, 19 Dezember 2018
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
gästeinfo

Lebender Adventskalender in Bad Rodach & Umgebung an diversen Stätten

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

ThermeNatur Adventskalender - jeden Tag ein anderes TürchenSpecial

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Weihnachtlicher Saunazauber in der ThermeNatur
Knisterndes Feuer, duftende Aufgüsse
und das Weihnachtsgefühl erwartet Sie

in der ThermeNatur

zur Veranstaltung
Donnerstag, 20 Dezember 2018
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Geführte Wanderung
Treffpunkt: "Welcome-Point" am Wohnmobilstellplatz "Thermenaue"
Wanderführer: Herr Bernd Kastner
Festes Schuhwerk erforderlich; Dauer ca. 2 ½ -3 Std.
mit Rast (Vesper u. Getränke empfohlen),
ohne Gebühr, Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen

 Grenzweg-Tour - Kosten 4,00 €/Person, mit Gästekarte 2,00 €

zur Veranstaltung
gästeinfo

Lebender Adventskalender in Bad Rodach & Umgebung an diversen Stätten

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

ThermeNatur Adventskalender - jeden Tag ein anderes TürchenSpecial

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Weihnachtlicher Saunazauber in der ThermeNatur
Knisterndes Feuer, duftende Aufgüsse
und das Weihnachtsgefühl erwartet Sie

in der ThermeNatur

zur Veranstaltung
Freitag, 21 Dezember 2018
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
gästeinfo

Lebender Adventskalender in Bad Rodach & Umgebung an diversen Stätten

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

ThermeNatur Adventskalender - jeden Tag ein anderes TürchenSpecial

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Weihnachtlicher Saunazauber in der ThermeNatur
Knisterndes Feuer, duftende Aufgüsse
und das Weihnachtsgefühl erwartet Sie

in der ThermeNatur

zur Veranstaltung
ThermeNatur

KerzenScheinSchwimmen- Entspannt ins Wochenende 

Schwimmen Sie im Schein hunderter Lichter und

erholsamer Musik ins Wochenende 

(mit Beginn der Dämmerung)

in der  ThermeNatur

zur Veranstaltung
Samstag, 22 Dezember 2018
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
gästeinfo

Lebender Adventskalender in Bad Rodach & Umgebung an diversen Stätten

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Jeder Gast erhält ab 18:00 Uhr eine Luna-Bowle GRATIS,
Weiterhin erwartet Sie ein Mondschein-Aufguss,
Entspannungsmusik an den Innenbecken u.v.m.

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

ThermeNatur Adventskalender - jeden Tag ein anderes TürchenSpecial

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Weihnachtlicher Saunazauber in der ThermeNatur
Knisterndes Feuer, duftende Aufgüsse
und das Weihnachtsgefühl erwartet Sie

in der ThermeNatur

zur Veranstaltung
Sonntag, 23 Dezember 2018
ThermeNatur

Winterlicher ThermenSonntag

im Dezember 2 Stunden zahlen und 4 Stunden bleiben

zur Veranstaltung
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Musikalische Unterhaltung mit dem „Singenden Bademeister“,  Klaus Müller

 

zur Veranstaltung
gästeinfo

Lebender Adventskalender in Bad Rodach & Umgebung an diversen Stätten

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

ThermeNatur Adventskalender - jeden Tag ein anderes TürchenSpecial

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Weihnachtlicher Saunazauber in der ThermeNatur
Knisterndes Feuer, duftende Aufgüsse
und das Weihnachtsgefühl erwartet Sie

in der ThermeNatur

zur Veranstaltung
Montag, 24 Dezember 2018
WildPark Schloss Tambach

11.00 Uhr Fütterung der Sikahirsche mit dem Christkind - speziell für Kinder - 
12.00 Uhr Lesung der Weihnachtsgeschichte vom Christkind

Der WildPark schließt an diesem Tag um 14.00 Uhr.

zur Veranstaltung
gästeinfo

Lebender Adventskalender in Bad Rodach & Umgebung an diversen Stätten

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

ThermeNatur Adventskalender - jeden Tag ein anderes TürchenSpecial

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Weihnachtlicher Saunazauber in der ThermeNatur
Knisterndes Feuer, duftende Aufgüsse
und das Weihnachtsgefühl erwartet Sie

in der ThermeNatur

zur Veranstaltung
Dienstag, 25 Dezember 2018

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
Mittwoch, 26 Dezember 2018

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 27 Dezember 2018
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
Freitag, 28 Dezember 2018
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

KerzenScheinSchwimmen- Entspannt ins Wochenende 

Schwimmen Sie im Schein hunderter Lichter und

erholsamer Musik ins Wochenende 

(mit Beginn der Dämmerung)

in der  ThermeNatur

zur Veranstaltung
Samstag, 29 Dezember 2018
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
Sonntag, 30 Dezember 2018
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Coburger Puppenmuseum

Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch private Spenden einiger Stadträte und Stadträtinnen, die die Patenschaft für einen Tag übernehmen und sowohl die Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang einladen. 

Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern.

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
Montag, 31 Dezember 2018
Kirche

Silvesterkonzert in der St. Johanniskirche

zur Veranstaltung

Dieser landkreisweite Fotowettbewerb „Coburgs Bemerkenswerte Bäume – Deine Fotoausstellung Stadt und Land “ findet in Kooperation mit dem Fotoclub Coburg statt. Die eingesendet Fotos werden  ab dem 07.10.2018  im Naturkundemuseum ausgestellt. Hier können alle Museumsbesucher bis Anfang Dezember darüber abstimmen, welches ihr Lieblingsbaumfoto 2018 ist. Die Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum beginnt am 07. Oktober um 14 Uhr. Die beiden Klimaschutzbeauftragten von Stadt und Land Wolfgang Weiß und Lisa Güntner konnten wir für den Eröffnungsvortrag gewinnen, unser Landrat Michael Busch übernimmt die Schirmherrschaft über diesen Fotowettbewerb.

zur Veranstaltung
Dienstag, 01 Januar 2019
ThermeNatur

„Traditionelles Schlotfegerbaden“ in der ThermeNatur Bad Rodach Die Schlotfeger aus Bad Rodach und Umgebung statten den Bade- und Saunagästen der ThermeNatur in ihrer Dienstuniform einen Besuch ab, um ein gutes und glückliches Neues Jahr zu wünschen.

 

zur Veranstaltung
Mittwoch, 02 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 03 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Gästeinformation Bad Rodach

 

Stadtführung durch das historische Rodach

Gäste und Bürger von Bad Rodach sind herzlich eingeladen.

Treffpunkt: Marktbrunnen – kostenfrei

zur Veranstaltung
Freitag, 04 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Gästeinformation Bad Rodach

Start-up Party
mit 4 DJ´s auf TWO FLOORS
VVK: 5,00 € – Schuhhaus Appis, Tel. 09564-4426
AK: 6,00 €
in der Gerold-Strobel-Halle am Schlossplatz

zur Veranstaltung
ThermeNatur

KerzenScheinSchwimmen- Entspannt ins Wochenende 

Schwimmen Sie im Schein hunderter Lichter und

erholsamer Musik ins Wochenende 

(mit Beginn der Dämmerung)

in der  ThermeNatur

zur Veranstaltung
Samstag, 05 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Gitty Bauersfeld

Livemusik und Tanz mit  "Gitty Bauersfeld"

Country & Oldies

Um Voranmeldung wird gebeten.

Tel. 09564  9232-46

zur Veranstaltung
Sonntag, 06 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Dienstag, 08 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Gästeinformation Bad Rodach

 

Stadtführung durch das historische Rodach

Gäste und Bürger von Bad Rodach sind herzlich eingeladen.

Treffpunkt: Marktbrunnen – kostenfrei

zur Veranstaltung
Mittwoch, 09 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 10 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Geführte Wanderung
Treffpunkt: "Welcome-Point" am Wohnmobilstellplatz "Thermenaue"
Wanderführer: Herr Bernd Kastner
Festes Schuhwerk erforderlich; Dauer ca. 2 ½ -3 Std.
mit Rast (Vesper u. Getränke empfohlen),
ohne Gebühr, Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen

 Grenzweg-Tour - Kosten 4,00 €/Person, mit Gästekarte 2,00 €

zur Veranstaltung
Abendöffnung im Glasmuseum/Copyright Kunstsammlungen der Veste Coburg

In den Wintermonaten mit früher Dunkelheit zeigen sich die Kunstwerke im Glasmuseum in einem anderen Licht. Erleben Sie das Zusammenspiel von Glas und Kunstlicht und entdecken Sie die Objekte im Museum im magischen Glanz.

Sonderführungen und -aktionen machen die Abendöffnungen zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Es wird nur der normale Eintritt erhoben.

zur Veranstaltung
Freitag, 11 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

KerzenScheinSchwimmen- Entspannt ins Wochenende 

Schwimmen Sie im Schein hunderter Lichter und

erholsamer Musik ins Wochenende 

(mit Beginn der Dämmerung)

in der  ThermeNatur

zur Veranstaltung
Samstag, 12 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Sonntag, 13 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Coburger Puppenmuseum

Thomas Packert behandelt Puppen, Bären und andere Plüschtiere mit Glieder- und Gelenkschmerzen, Augenleiden, Haarausfall und vielen anderen „Krankheiten“, auch „schwere Fälle“ wie zerbrochene Köpfe oder fehlende Gliedmaßen. Einlieferung und Abholung auch unter der Woche zu den Öffnungszeiten des Puppenmuseums möglich.

 

 

zur Veranstaltung
Gitty Bauersfeld

Musikalische Unterhaltung mit der „Singenden Bademeisterin“,  Gitty Bauersfeld

zur Veranstaltung
Dienstag, 15 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Gästeinformation Bad Rodach

 

Stadtführung durch das historische Rodach

Gäste und Bürger von Bad Rodach sind herzlich eingeladen.

Treffpunkt: Marktbrunnen – kostenfrei

zur Veranstaltung
Mittwoch, 16 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 17 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Freitag, 18 Januar 2019
xx

Naturführung: "Wald ist mehr als eine
Ansammlung von Bäumen…“            
Wir betrachten den Wald und seine Bewohner.
Treffpunkt: unterer Parkplatz Georgenberg.
Naturführerin: Frau Dr. Sabine Martinez.
Festes Schuhwerk erforderlich
Dauer: ca. 2 Std.- Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen
Kosten mit Gästekarte 2,00 €; ohne 4,00 €
Rückfragen unter der Telefonnummer 09564 / 800278
oder Gästeinfo 09564 / 1550

 

zur Veranstaltung
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

KerzenScheinSchwimmen- Entspannt ins Wochenende 

Schwimmen Sie im Schein hunderter Lichter und

erholsamer Musik ins Wochenende 

(mit Beginn der Dämmerung)

in der  ThermeNatur

zur Veranstaltung
Samstag, 19 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Geführte Wanderung
Treffpunkt: "Welcome-Point" am Wohnmobilstellplatz "Thermenaue"
Wanderführer: Herr Bernd Kastner
Festes Schuhwerk erforderlich; Dauer ca. 2 ½ -3 Std.
mit Rast (Vesper u. Getränke empfohlen),
ohne Gebühr, Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen

 Grenzweg-Tour - Kosten 4,00 €/Person, mit Gästekarte 2,00 €

zur Veranstaltung
elsa47

Elsa47: „Gespräch mit einer alten Dame“

Johannes Tappert und die älteste spielbare Gitarre

des deutschsprachigen Raums

in Elsa47, Walburer Weg 10

 

 

 

zur Veranstaltung
Sonntag, 20 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
WildPark Schloss Tambach

schriftliche Voranmeldung erforderlich, Sonderpreis
mail@wildpark-tambach.de

zur Veranstaltung
Kunstsammlungen der Veste Coburg, Leihgabe der Oberfrankenstiftung Bayreuth

Themenführung im Glasmuseum: Die Coburger Glaspreise

Maria Kemmer M.A. führt durch das Glasmuseum und erläutert die Geschichte der seit 1977 durchgeführten Coburger Glaspreise. Im Mittelpunkt der Führung stehen Werke vom Coburger Glaspreis 2014, die in unserer Sammlung ganz neue Akzente legen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Montag, 21 Januar 2019
ThermeNatur

Jeder Gast erhält ab 18:00 Uhr eine Luna-Bowle GRATIS,
Weiterhin erwartet Sie ein Mondschein-Aufguss,
Entspannungsmusik an den Innenbecken u.v.m.

zur Veranstaltung
Dienstag, 22 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Gästeinformation Bad Rodach

 

Stadtführung durch das historische Rodach

Gäste und Bürger von Bad Rodach sind herzlich eingeladen.

Treffpunkt: Marktbrunnen – kostenfrei

zur Veranstaltung
Mittwoch, 23 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 24 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Geführte Wanderung
Treffpunkt: "Welcome-Point" am Wohnmobilstellplatz "Thermenaue"
Wanderführer: Herr Bernd Kastner
Festes Schuhwerk erforderlich; Dauer ca. 2 ½ -3 Std.
mit Rast (Vesper u. Getränke empfohlen),
ohne Gebühr, Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen

 Grenzweg-Tour - Kosten 4,00 €/Person, mit Gästekarte 2,00 €

zur Veranstaltung
Freitag, 25 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

KerzenScheinSchwimmen- Entspannt ins Wochenende 

Schwimmen Sie im Schein hunderter Lichter und

erholsamer Musik ins Wochenende 

(mit Beginn der Dämmerung)

in der  ThermeNatur

zur Veranstaltung
Samstag, 26 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

SaunaEvent in der 5-SternePremium Saunawelt „Erdfeuer“
Beginn 18 Uhr | verlängerte Öffnungszeiten bis 0 Uhr I

ab 21.30 FKK-Baden im Rundbau und dem Sportbecken erlaubt I

nähere Infos unter www.therme-natur.de

zur Veranstaltung
Sonntag, 27 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
ThermeNatur

FIT IM WINTER - DAS FitnessEvent 2019 in der ThermeNatur
– Schnuppern Sie in unser aktuelles Kursprogramm und

nutzen Sie unsere zahlreichen Gesundheitsangebote

nähere Infos unter www.therme-natur.de

 

 

 

 

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Musikalische Unterhaltung

mit der "Singenden Bademeisterin" Franziska Friedrich

in der ThermeNatur Bad Rodach

zur Veranstaltung
Dienstag, 29 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Gästeinformation Bad Rodach

 

Stadtführung durch das historische Rodach

Gäste und Bürger von Bad Rodach sind herzlich eingeladen.

Treffpunkt: Marktbrunnen – kostenfrei

zur Veranstaltung
ThermeNatur

Aktionstag anlässlich der 20-jährigen Bad-Anerkennung der Stadt Bad Rodach

nähere Infos zu unseren Aktionen unter www.therme-natur.de

 

zur Veranstaltung
Mittwoch, 30 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 31 Januar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Freitag, 01 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Samstag, 02 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Dr. Chris Loos

Vielen ist der alte Brauch des Schlenkelns oder Schlenkerns weniger oder gar nicht bekannt. Deshalb möchten wir an die frühere Tradition erinnern.

Mariä Lichtmess
Mit dem Fest Mariä Lichtmess am 2. Februar endet im kirchlichen Kalender die Weihnachtszeit - die übrigens nicht mit dem ersten Advent, sondern erst an Heiligabend beginnt. Die katholische Kirche feiert diesen Tag zur Erinnerung an die Darbringung Jesu durch Maria im Tempel. Noch heute werden am Lichtmesstag Kerzen und Wachsstöcke geweiht.

Dienstbotenwechsel
Auf dem Land hatte dieser Tag auch eine große weltliche Bedeutung. Mit ihm ging das bäuerliche Arbeitsjahr zu Ende, und dem Gesinde wurde der Lohn vom ganzen letzten Jahr ausbezahlt. Je nach Dienstherr erhielten Knechte und Mägde dazu noch etwas Kleidung oder ein paar Schuhe. Der Lohn war meistens nicht sehr hoch, denn Kost und Logie waren auf dem Hof frei. Außerdem wurde entweder ein neuer „Dienstvertrag“ für das nächste Jahr ausgehandelt oder die Stelle gewechselt. Den neuen Dienstherrn hatte man vorher schon ausgesucht oder fand ihn auf dem Schlenkermarkt. Zu Lichtmess wurden also die Belegschaften durcheinandergewürfelt. Liebschaften unter den Dienstboten, denen das Heiraten lange Zeit nicht gestattet war, hielten oft nur bis zu diesem Zeitpunkt. Daher hat die Redensart „neue Schuhe, neue Liebe“ ihren Ursprung.

„Schlenkelweil“
Bis zum Antritt des neuen Dienstes und nur während dieses Dienstwechsels hatte das Gesinde ein oder mehrere arbeitsfreie Tage. Sie waren eine ersehnte Unterbrechung des Alltags. Die Zeit wurde genutzt, um den eigenen Hausrat in Ordnung zu bringen und Eltern sowie Verwandte zu besuchen.
Sie boten aber auch Gelegenheit zum „herumschlendern“ oder „herumschlenkern“. Dieser Zeitraum wurde auch „Schlenkelweil" genannt. Während der „Schlenkertage“ besuchte man außerdem den Schlenkermarkt, um sich allerhand Schönes einzukaufen. Burschen und Mädchen beschenkten sich dabei gegenseitig. Auch das Wirtshaus wurde aufgesucht, was Gelegenheit gab, den verdienten Lohn wieder auszugeben.

„... an Lichtmess um eine ganze Stund’“
Der 2. Februar ist ein spezieller Tag aus dem Sonnenlauf. Es ist genau die Mitte zwischen der Wintersonnenwende und dem Frühjahrsbeginn. Das Tageslicht ist gegenüber der längsten Nacht am 21. Dezember, „an Stephanie (26. Dezember) um einen Hahnentritt, an Neujahr um einen Männerschritt, an Dreikönig um einen Hirschensprung und an Lichtmess um eine ganze Stund’“ länger. Mehrere Bauernregeln sind mit Lichtmess verbunden: „Ist’s an Lichtmess hell und rein wird ein langer Winter sein. Wenn es aber stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit.“ oder „Ist’s zu Lichtmess klar und hell, kommt der Frühling nicht so schnell.“

Markttreiben
Von den früher üblichen Lichtmess-Märkten haben sich nur wenige erhalten. Kaum einer weiß heute noch darum. Auf dem Schlenkermarkt in der Alten Schäferei dürfen sich die Besucher auf ein buntes und abwechslungsreiches Markttreiben mit vielen Ausstellern freuen.

zur Veranstaltung
Sonntag, 03 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Dienstag, 05 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Mittwoch, 06 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 07 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Freitag, 08 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Samstag, 09 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Sonntag, 10 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Coburger Puppenmuseum

Thomas Packert behandelt Puppen, Bären und andere Plüschtiere mit Glieder- und Gelenkschmerzen, Augenleiden, Haarausfall und vielen anderen „Krankheiten“, auch „schwere Fälle“ wie zerbrochene Köpfe oder fehlende Gliedmaßen. Einlieferung und Abholung auch unter der Woche zu den Öffnungszeiten des Puppenmuseums möglich.

 

 

zur Veranstaltung
WildPark Schloss Tambach

schriftliche Voranmeldung erforderlich, Sonderpreis
mail@wildpark-tambach.de

zur Veranstaltung
Dienstag, 12 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Mittwoch, 13 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Abendöffnung im Glasmuseum/Copyright Kunstsammlungen der Veste Coburg

In den Wintermonaten mit früher Dunkelheit zeigen sich die Kunstwerke im Glasmuseum in einem anderen Licht. Erleben Sie das Zusammenspiel von Glas und Kunstlicht und entdecken Sie die Objekte im Museum im magischen Glanz.

Sonderführungen und -aktionen machen die Abendöffnungen zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Es wird nur der normale Eintritt erhoben.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 14 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Freitag, 15 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Samstag, 16 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Sonntag, 17 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Kunstsammlungen der Veste Coburg

Themenführung im Glasmuseum: Magische Farbenpracht im Glas

Dr. Meike Leyde stellt in ihrer Führung ausgewählte Objekte vor, die aus farbigem Glas gefertigt wurden und über besondere optische Qualitäten verfügen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Dienstag, 19 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Mittwoch, 20 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 21 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Freitag, 22 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Samstag, 23 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Sonntag, 24 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Montag, 25 Februar 2019

Svenja Gräfen nennt vor allem Poetry-Slam-Bühnen ihr Zuhause. Dort erzählt sie nicht nur von Liebesbeziehungen, sondern wird auch politisch, spricht über Feminismus und Gleichberechtigung. Musikalische Höhepunkte gibt's von Luise Hecht und Christian Rosenau und eine literarische Zeitreise von Gabriela Künzler.

 

 

 

zur Veranstaltung
Dienstag, 26 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Mittwoch, 27 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 28 Februar 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Freitag, 01 März 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Samstag, 02 März 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Sonntag, 03 März 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Dienstag, 05 März 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Mittwoch, 06 März 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 07 März 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Freitag, 08 März 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Samstag, 09 März 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Sonntag, 10 März 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Dienstag, 12 März 2019
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt bei Coburg

In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufszahlen und Statistiken. Die individuellen Biographien Einzelner, ob nun als Sohn eines Bossierers, als Nachfolger/-in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als  Facharbeiter/-in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeiten damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

zur Veranstaltung
Samstag, 16 März 2019
Marimba Duo

 

NEUSTADT BEI COBURG – Am Samstag, 16. März 2019 findet um 20.00 Uhr in der kultur.werk.stadt ein Konzert mit dem Marimba Duo Katarzyna Mycka & Conrado Moya statt.

Die beiden ausergewöhnlichen Künstler haben sich der musikalischen und technischen Herausforderung auf dem modernen Marimba gestellt und führen zum ersten Mal die Goldberg Variationen - unter Berücksichtigung des musikhistorischen Hintergrundes und der interpretatorischen Regeln des Barocks – als Marimba-Duo auf. Sie erkunden und demonstrieren mit ihrem virtuosen Spiel die enorme Klangwelt moderner Marimbas und erlauben so in der Verbindung der barocken Komposition mit dem ungewöhnlichen Instrument ein gänzlich neues Erleben der vertrauten Musik.

Die Goldberg Variationen BWV 988 von Johann Sebastian Bach werden als eines seiner großen Meisterwerke erachtet und sind gleichzeitig eines der schönsten Beispiele für Polyphonie in der Geschichte der Musik. Aller Genius deutscher Komponisten konzentriert sich in diesen dreißig Variationen auf die musikalischen Veränderungen in all ihren scharfen Kontrasten.

 Weitere Veranstaltungsinformationen können Sie gerne unter der Telefonnummer 09568 / 81-141 abrufen.

zur Veranstaltung
Sonntag, 17 März 2019
Kunstsammlungen der Veste Coburg

Themenführung im Glasmuseum: Glas aus Japan

Gabriele Ketteler lenkt in der Führung das Augenmerk auf eine exquisite Gruppe an Skulpturen aus Japan, die eine ganz eigene Formensprache besitzen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 09 Mai 2019
Dr. Chris Loos

Das Gerätemuseum Ahorn lädt an den beiden Pfingstfeiertagen zum 30. Töpfer- und Handwerkermarkt in das idyllisch gelegene barocke Ensemble der Alten Schäferei zum Erleben und Genießen ein. Über 50 ausgesuchte Töpfer, Handwerker und Kunsthandwerker überraschen mit einer Vielfalt hochwertiger Produkte. Einige der Aussteller lassen sich an ihren liebevoll gestalteten Ständen bei der Arbeit über die Schulter schauen und gewähren einen Einblick in die traditionellen Herstellungsweisen ihrer Waren.

Neben einer reichen Auswahl ganz individueller Töpferware für Haus und Hof umfasst das Marktangebot robuste Lederartikel, aparte Hüte und exklusive Mode. Ausgefallener Schmuck aus verschiedensten Materialien verleiht jedem Outfit den letzten Pfiff. Originelles Flechtwerk, filigrane Glaskunst, bunte Webwaren, edle Holzobjekte und feine Papeterien setzen im Wohnumfeld stilvolle Akzente. Verführerisch duftende Seifen schmeicheln Leib und Seele und erfreuen als kleine Geschenke. Das Knacken von Geoden - den Überraschungskugeln aus Stein – begeistert Jung und Alt beim Auffinden glitzernder Mineralien.

Ob Käse- oder Wurstspezialitäten aus hofeigener Produktion, ob gepflegte Fassbiere oder fränkischer Edelschaumwein, ob Bratwürste frisch vom Rost oder süße Imkereiprodukte – kulinarischer Genuss ist garantiert. Die Landfrauen versorgen Sie mit Quark- und Schmalzbroten; ihr Kräuterkuchen direkt aus unserem Museumsbackofen ist ein wahrer Besuchermagnet. Zudem bietet die Gaststätte Schäferstuben neben dem üblichen Angebot mit Kaffee und Kuchen einen hausgemachten deftigen Lamm-Bohnen-Eintopf so wie reich belegte Fisch- und Lachsbrötchen an.

zur Veranstaltung
Freitag, 10 Mai 2019
Dr. Chris Loos

Das Gerätemuseum Ahorn lädt an den beiden Pfingstfeiertagen zum 30. Töpfer- und Handwerkermarkt in das idyllisch gelegene barocke Ensemble der Alten Schäferei zum Erleben und Genießen ein. Über 50 ausgesuchte Töpfer, Handwerker und Kunsthandwerker überraschen mit einer Vielfalt hochwertiger Produkte. Einige der Aussteller lassen sich an ihren liebevoll gestalteten Ständen bei der Arbeit über die Schulter schauen und gewähren einen Einblick in die traditionellen Herstellungsweisen ihrer Waren.

Neben einer reichen Auswahl ganz individueller Töpferware für Haus und Hof umfasst das Marktangebot robuste Lederartikel, aparte Hüte und exklusive Mode. Ausgefallener Schmuck aus verschiedensten Materialien verleiht jedem Outfit den letzten Pfiff. Originelles Flechtwerk, filigrane Glaskunst, bunte Webwaren, edle Holzobjekte und feine Papeterien setzen im Wohnumfeld stilvolle Akzente. Verführerisch duftende Seifen schmeicheln Leib und Seele und erfreuen als kleine Geschenke. Das Knacken von Geoden - den Überraschungskugeln aus Stein – begeistert Jung und Alt beim Auffinden glitzernder Mineralien.

Ob Käse- oder Wurstspezialitäten aus hofeigener Produktion, ob gepflegte Fassbiere oder fränkischer Edelschaumwein, ob Bratwürste frisch vom Rost oder süße Imkereiprodukte – kulinarischer Genuss ist garantiert. Die Landfrauen versorgen Sie mit Quark- und Schmalzbroten; ihr Kräuterkuchen direkt aus unserem Museumsbackofen ist ein wahrer Besuchermagnet. Zudem bietet die Gaststätte Schäferstuben neben dem üblichen Angebot mit Kaffee und Kuchen einen hausgemachten deftigen Lamm-Bohnen-Eintopf so wie reich belegte Fisch- und Lachsbrötchen an.

zur Veranstaltung
Donnerstag, 14 November 2019
Abendöffnung im Glasmuseum/Copyright Kunstsammlungen der Veste Coburg

In den Wintermonaten mit früher Dunkelheit zeigen sich die Kunstwerke im Glasmuseum in einem anderen Licht. Erleben Sie das Zusammenspiel von Glas und Kunstlicht und entdecken Sie die Objekte im Museum im magischen Glanz.

Sonderführungen und -aktionen machen die Abendöffnungen zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Es wird nur der normale Eintritt erhoben.

zur Veranstaltung
Mittwoch, 11 Dezember 2019
Abendöffnung im Glasmuseum/Copyright Kunstsammlungen der Veste Coburg

In den Wintermonaten mit früher Dunkelheit zeigen sich die Kunstwerke im Glasmuseum in einem anderen Licht. Erleben Sie das Zusammenspiel von Glas und Kunstlicht und entdecken Sie die Objekte im Museum im magischen Glanz.

Sonderführungen und -aktionen machen die Abendöffnungen zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Es wird nur der normale Eintritt erhoben.

zur Veranstaltung