Suchen & buchenSuchen & buchen

Suchen & Buchen

Victoria in Film, Farbe und Fernsehen

Herzlich Willkommen im Juli und somit schon in der zweiten Jahreshälfte des Jubiläumsjahres und des Blogs. Letzten Monat haben Sie viel über das Zeitalter der Industrialisierung und über zahlreiche Neuerungen gelesen, heute erfahren Sie einen weiteren Themenaspekt: Film ab: Queen Victoria erobert die Leinwände.

Tipp: Alle Informationen zum Jubiläum "200 Jahre Prinz Albert" finden Sie hier hier.

Medien im 19. Jahrhundert

Die Erfindungen, Eisenbahn und Schifffahrt, brachten Schnelligkeit in die Gesellschaft. Dies wurde durch die Neuerung der Telegrafie erweitert und von Zeitungen genutzt. Erstmals konnte die gleiche Nachricht zur gleichen Zeit an verschiedenen Orten empfangen werden. Die Presse entwickelte sich zum Massenmedium und erstmals konnte aufgrund der schnellen Nachrichtenübermittlung auch deren Wahrheitsgehalt überprüft werden. Wie entwickelte sich die visuelle Darstellung? Bis in das 19. Jahrhundert beeinflusste die Malerei die Darstellung. Mit der Erfindung der Fotografie änderte sich dies, so dass diese als primäres Medium genutzt wurde.

Victoria wusste die Medien für sich zu nutzen. Schon bei ihrer Heirat ließ sie Bilder Alberts anfertigen, um diesen im Vereinigten Königreich vorzustellen. Später ergänzte sie diese Darstellungen um Ansichten ihrer Familie. So wirkt sie bis heute fort. Film ab! Mit der Erfindung des Films und dem bewegten Bild eroberte Victoria auch nach ihrem Tod die Leinwände. Werfen wir doch einen Blick auf einige Beispiele aus der Vielzahl der Filme!

Why Queen Victoria Was an Early Adopter of Photography
Queen Victoria im Jahr 1833 © CR-georgios-kollidas_32220176 I stock.adobe

Mädchenjahre einer Königin

Sie erinnern sich an den Beitrag vom März? Ernst Marischka (1893-1963) behandelte diese Inhalte, von der Prinzessin bis zur Königin, die Liebe Alberts und ihre Heirat, im Film „Mädchenjahre einer Königin“.

1936 erschien der Film erstmals und Marischka produzierte ihn 1954 neu. Als Drehorte wurden die Sievering-Alteliers gewählt. Die Außendarstellungen wurden in Wien gedreht. Als Hauptdarstellerin verkörperte Romy Schneider (1938-1982) Victoria. Ihre Mutter und Schauspielerin Magda Schneider hatte sie dem Regisseur vorgestellt. Zuvor hatte Romy Schneider in einigen Filmen und Heimatfilmen vor der Kamera gestanden.

Der Film gilt als Filmbiografie, Liebesfilm und Kostümfilm. Der Film, der Titel und die Hauptdarstellerin kommen Ihnen irgendwie bekannt vor? Sie kennen sicher die Sissi-Trilogie. Marischka produzierte diese Filme im Anschluss mit Romy Schneider und erreichte damit seinen Durchbruch. Schauen Sie doch die Filme im Vergleich an, sicher finden Sie Parallelen!

Sie wollen den Film inklusive einer Einführung sehen? Dann besuchen Sie die Filmvorführung der Historischen Gesellschaft!

Victoria - Die Serie

Sie wollen aber nicht nur an einem Abend einen Film zu Victoria sehen? Dann wäre eine Serie bestimmt das Richtige für Sie! Denn nicht nur durch Filme eroberte Victoria die Leinwände, sondern seit 2016 auch durch eine Serie. Die erste Staffel beschäftigt sich mit den ersten Regierungsjahren, der Hochzeit mit Albert und der Geburt Vickys. Die zweite Staffel hat Victorias Rolle als Königin, Ehefrau und Mutter zum Thema. Die Außenaufnahmen wurden in Yorkshire aufgenommen. Castle Howard stellen Kensington Palace und Harewood House Buckingham Palace dar. Victoria wird von Jenna Colemann (1986 geboren) verkörpert. Sie erlangte ihren Durchbruch als Schauspielerin als Jasmine Thomas in Emmerdale und spielte von 2012 bis 2015 Clara Oswald in Doctor Who.

Sie wollen wissen, wie Queen Victoria während ihres ereignisreichen Lebens wirklich gefühlt und gedacht hat? Die Tagebücher von Victoria können Sie in der Landesbibliothek Coburg online abrufen und durchlesen! 

VICTORIA Exklusiv Trailer German Deutsch (2017)

Victoria und Abdul

Waren Sie vielleicht im Kino, um den neuesten Film zu Victoria zu sehen? 2017 erschien der aktuellste Film, „Victoria und Abdul“ in den Kinos. Bei ihrem 50. Thronjubiläum lernte Victoria den Inder, Abdul Karim, kennen. Schnell entwickelte sich zwischen der Königin und ihrem Diener eine Freundschaft. Victoria nannte Abdul Munsi, er war folglich ihr Lehrer. Sie lernte beispielsweise Hindu. Er zeigte ihr aber auch, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Die enge Verbindung der beiden bis zu Victorias Tod erregte viel Kritik in der Gesellschaft.

Judi Dench verkörpert im Film Victoria. Dench wurde 1934 im Vereinigten Königreich geboren und spielte in zahlreichen Shakespeare Stücken. Schauen Sie James Bond? Dann kennen Sie Dench aus diesem Filmen, denn in der Rolle der M erlangte sie Bekanntheit. Victoria und Abdul war Denchs zweite Victoria Inszenierung. Für Ihre Darstellung der Königin in „Ihre Majestät Mrs. Brown“, der Film thematisiert ebenfalls eine Verbindung zwischen Victoria und einem Freund, erhielt sie eine Oscarnominierung. Ali Fazal wurde 1986 geboren und spielt als Abdul erstmals eine große Hauptrolle.

Sie wollen den Film inklusive einer Einführung sehen? Dann besuchen Sie die Filmvorführung der Historischen Gesellschaft!

Aufgrund der Kritik an der Verbindung vernichtete Queen Victorias Sohn, Eduard, alle Zeugnisse, die diese Freundschaft belegen. Abduls Tagebücher wurden allerdings gerettet und erzählen von den letzten 10 Jahren Abduls an der Seite Victorias.

VICTORIA & ABDUL Trailer German Deutsch (2017)
Queen Victoria gespielt von Marie-Sophie Weidinger wird im Musical gekrönt © Liliane Martin Frevel

Victoria 1819-2019

Vielleicht wäre ohne diesen Fund der Film nie gedreht worden? Jedenfalls sind die Tagebücher eine wichtige Quelle und die Grundlage für die filmische Darstellung. Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass Marischkas Film nicht an den Originalschauplätzen gedreht wurde. Am Anfang des Films „Victoria und Abdul“ wird darauf hingewiesen, dass dieser weitestgehend auf historischen Tatsachen beruht. Andere Drehorte? Weitestgehend historische Tatsachen? Sie sehen, die Regisseure haben hinsichtlich der historischen Wahrheit künstlerische Freiheit. Die Filme offenbaren dennoch einen Blick in die Zeit. Sie sind die Umsetzung der Quellen und lassen Victoria bis in die Gegenwart leben.

Auch das Musical "Albert und Victoria" lässt die Queen wieder aufleben. Der Startschuss für das Stück fällt Ende August, wenn die Liebesgeschichte und das Jubiläum von Victoria und Albert auf Schloss Ehrenburg mit Schauspiel und Gesang gefeiert wird. Sie möchten mit dabei sein? Tickets sind aktuell noch erhältlich. 

Ausblick

Was bleibt von Victoria und Albert?Natürlich Bücher und die Filme. 2019 gibt es aber noch mehr zu entdecken: Happy Birthday, Albert, heißt es nächsten Monat, ich freue mich darauf!

Ihre Laura Göldner, M.A.

Übersicht zum Jubiläumsjahr " 200 Jahre Prinz Albert"