Suchen & buchenSuchen & buchen

Suchen & Buchen
Blick auf den Marktplatz in Coburg, Sommer in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig

Willkommen in Coburg

Gekonnt spannt Coburg den Bogen zwischen damals und heute. Sanfte Hügel, Wälder und Wiesen, ein kleiner Fluss: Die Landschaft um diese „gefühlte Großstadt“ ist ausgesprochen reizvoll. Mit seinen märchenhaften Schlössern und der imposanten Veste ist Coburg rundum sehens- und entdeckenswert.

Coburg hat einen ganz eigenen Charme. Durch ihre Vergangenheit als Residenzstadt der Herzöge von Sachsen-Coburg ist das Stadtbild noch heute durch die neugotische Architektur der herzoglichen Anwesen geprägt. Schloss Ehrenburg im Herzen der Stadt ist schon von außen ein Blickfang, die besonderen Highlights sind jedoch der pompöse Thronsaal und der sogenannte „Riesensaal“. Das Jagd- und Sommerschloss Callenberg war langjähriger Hauptwohnsitz der Herzöge und weiß neben der neugotischen Architektur besonders durch den märchenhaften Hof- und Schlossgarten zu verzaubern. Coburg ist ein echter Geheimtipp wenn Sie eine Städtereise in Deutschland unternehmen möchten!

Vielfalt durch Kultur entdecken

Sommeransicht der Veste Coburg © Rainer Brabec | rainerbrabec.de
Sommeransicht der Veste Coburg © Rainer Brabec | rainerbrabec.de
Blick auf den Marktplatz in Coburg, Sommer in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig
Sommeransicht auf den Albertsplatz in Coburg
Blick auf das Ketschentor Coburg im Frühling
Blick in die Kirche St. Augustin in Coburg
Außenansicht vom Landestheater Coburg
Blick in den Riesensaal Schloss Ehrenburg
Sambista beim Samba Festival Coburg
Hofgarten Coburg Winteransicht in der Urlaubsregion Coburg Rennsteig © Rainer Brabec | rainerbrabec.de
Blick auf den Weihnachtsmarkt Coburg
Winteransicht der Veste Coburg in der Urlaubsregion Coburg Rennsteig
Winteransicht Schlossplatz Coburg mit Ehrenburg und Blick zur Morizkirche
Sommeransicht der Veste Coburg © Rainer Brabec | rainerbrabec.de
Sommeransicht der Veste Coburg © Rainer Brabec | rainerbrabec.de
Blick auf den Marktplatz in Coburg, Sommer in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig
Sommeransicht auf den Albertsplatz in Coburg
Blick auf das Ketschentor Coburg im Frühling
Blick in die Kirche St. Augustin in Coburg
Außenansicht vom Landestheater Coburg
Blick in den Riesensaal Schloss Ehrenburg
Sambista beim Samba Festival Coburg
Hofgarten Coburg Winteransicht in der Urlaubsregion Coburg Rennsteig © Rainer Brabec | rainerbrabec.de
Blick auf den Weihnachtsmarkt Coburg
Winteransicht der Veste Coburg in der Urlaubsregion Coburg Rennsteig
Winteransicht Schlossplatz Coburg mit Ehrenburg und Blick zur Morizkirche

Zur kulturellen Vielfalt von Coburg gehört auch das klassizistische Landestheater auf dem Schlossplatz. Als einziges Bayerisches Staatstheater außerhalb Münchens ist das prunkvolle Gebäude mit seinen 550 Zuschauerplätzen ein Besuchermagnet bis weit über die Region hinaus. Rund 240 Vorstellungen und 33 Produktionen verteilen sich auf die drei Sparten Oper und Operette, Schauspiel und Ballett.

Direkt neben dem Schlossplatz lädt vor dem Theaterbesuch der idyllische Hofgarten zum Verweilen ein. Auf dessen Gelände befindet sich außerdem das lehrreiche Naturkundemuseum Coburg, dessen Sammlungen zu einem großen Teil auf die Coburger Herzöge zurückgehen.

Großstadtflair erhält Coburg ganz besonders im Sommer, wenn das Internationale Samba-Festival jährlich 200.000 Besucher anlockt. Das farbenfrohe Spektakel begann vor 25 Jahren mit wenigen tausend Besuchern und ist heute die größte Veranstaltung dieser Art außerhalb Brasiliens. Rund 3.000 Sambistas, darunter teils große Namen aus der Wiege des Samba in Brasilien, sorgen dafür, dass das Festival mittlerweile weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt ist. Durch Internationalität zeichnet sich auch der Open Air Sommer auf dem Coburger Schlossplatz aus, der durch seine einzigartige Kulisse immer auch ein Hochgenuss für die angereisten Künstler ist. Im gleichen traumhaften Ambiente findet auch das jährliche Schlossplatzfest statt, das die Bezeichnung „größte Gourmet-Party Nordbayerns“ trägt.

Details und Informationen

Tourist-Information Coburg
Herrngasse 4
96450 Coburg
+49 9561 898000

Öffnungszeiten:


Montag-Freitag: 09:30 - 17:30 Uhr
Samstag: 10:00 - 14:00 Uhr
Sonntag, Feiertag: geschlossen
(Informationen im Coburger Puppenmuseum 11.00-16.00 Uhr)
 

Stadtteile:

Coburg (Kernstadt), Beiersdorf mit Callenberg, Bertelsdorf mit Glend, Cortendorf, Creidlitz, Ketschendorf, Lützelbuch, Neu- und Neershof, Neuses, Rögen, Scheuerfeld mit Dörfles und Eichhof, Seidmannsdorf (mit Löbelstein), Wüstenahorn

Coburger Rundwanderweg mit Naturschutzgebiet Goldbergsee

Vielfalt durch Kultur entdecken - Karte

Sehenswertes in der Stadt Coburg

Klassik Open Air im Rosengarten Coburg © Rainer Brabec | rainerbrabec.de
Klassik Open Air im Rosengarten Coburg © Rainer Brabec | rainerbrabec.de
Direkt hinter dem Kongresshaus erstreckt sich der namensgebende Rosengarten und dient Coburgern wie Gästen als Ort der Ruhe und Erholung.
mehr lesen
Naturkundemuseum Coburg, Außenansicht vom Hofgarten aus
Naturkundemuseum Coburg, Außenansicht vom Hofgarten aus
Hervorgegangen aus den umfangreichen Sammlungen der Coburger Herzöge, informiert das Naturkundemuseum mit einer Vielzahl an Exponaten über verschiedene Themen der Geologie, Zoologie und Völkerkunde.
mehr lesen
Blick auf die Veste Coburg in der Herbstsonne © Dr. Ottmar Fugmann | www.flugmann.de
Blick auf die Veste Coburg in der Herbstsonne © Dr. Ottmar Fugmann | www.flugmann.de
Ein besonderes Wahrzeichen der Stadt ist die imposante Veste, die aufgrund ihrer herrschaftlichen Lage auch als "Fränkische Krone" bezeichnet wird. Bei schönem Wetter reicht der Ausblick weit über das Coburger Land hinaus.
mehr lesen

Unterkunft in Coburg buchen

Paar im Hotelzimmer © pio3 | stock.adobe.com
Paar im Hotelzimmer © pio3 | stock.adobe.com
Finden Sie Ihre ideale Unterkunft für einen Aufenthalt in Coburg! Ob zum Stadtbummel und Shopping, Kultur-Urlaub, Sightseeing oder als Standort für Sternausflüge in die Region: Coburg hat Ihnen allerhand zu bieten!
Unterkunft in Coburg buchen

Unser Blog rund um Coburg

Veranstaltungen in Coburg

Keine Veranstaltungen gefunden.
Dienstag, 20 August 2019
Durch Tulpen tanzen

Carola Rückert lebt und arbeitet in Rödental. Während sie in den Sommermonaten ihren Kunstgarten pflegt, nutzt sie in den Wintermonaten jede freie Minute in ihrem Nähstudio. Textile Bildobjekte sind ihre große Leidenschaft. Die Lust am Experimentieren mit Farben und Strukturen spiegelt sich in ihren Collagen und Art-Quilts. Ihre Farbpalette sind Stoffe, ihre Zeichenstifte Nadel, Faden und Nähmaschine. Grundlage bilden meist Baumwoll- und Seidenstoffe, die zunächst von Hand gefärbt werden. Dadurch entstehen Schattierungen und Unregelmäßigkeiten, die den Stoffen große Lebendigkeit verleihen.

Mit traditionellem Patchwork hat Carola Rückert 1998 begonnen und ihre Kenntnisse in Seminaren und Kursen bei namhaften Quilt- und Textilkünstlerinnen stetig erweitert. Eine dreijährige Weiterbildung zur Kursleiterin für künstlerische Textilgestaltung an der Kunstschule in Meiningen legte das handwerkliche Fundament für ihre kreative Arbeit. Ihre Arbeiten waren wiederholt im Coburger Kunstverein zu sehen sowie in Gruppen- und Einzelausstellungen in Bamberg, Coburg, Meiningen und Rödental.

"Schon als Kind war ich von schönen Stoffen und Garnen angetan, von der Sinnlichkeit, die Auge, Herz und Hand anspricht. Ich liebe Experimente mit Oberflächengestaltungen, die einem Werk nicht nur optischen, sondern auch einen haptischen, oft reliefartigen Ausdruck verleihen können. Dafür hat sich der Begriff "Mixed Media" eingebürgert. Besonders haben es mir Strukturen und Texturen angetan, die sich in der Natur finden. Meine Quilts sollen mein Staunen und meine Freude an der Natur spiegeln. Ich arbeite gerne nach einem Thema, welches ich von verschiedenen Seiten aus betrachte. In letzter Zeit gestalte ich gerne Collagen. Der Gestaltungsprozess ist konzentrierte Arbeit und Freude zugleich. Farben und Formen verbinden sich und bilden Beziehungen. Ganz im Sinne von Paul Klee, wonach Kunst das sichtbar machen soll, was sonst unsichtbar ist." (Carola Rückert)

Die Ausstellung kann bis 31. August 2019 zu den Bürozeiten des Hospizvereins Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung besichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung

In den Holzplastiken von Andreas Kuhnlein ist Vanitas das Kernthema, die Vergänglichkeit allen Lebens und die Art, wie wir Menschen vergeblich versuchen uns dagegen aufzulehnen. Die Brutalität und gleichzeitige Zerbrechlichkeit des Menschen zeigt der Künstler in seiner markanten Materialsprache des Zerklüftens. Andreas Kuhnlein bearbeitet die kranken oder vom Sturm gefällten Hartholzstämme mit der Motorsäge.

zur Veranstaltung

Sabine Ostermann studierte Bildende Kunst und Geschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und hatte einen Lehrauftrag an der Akademie der Künste Mainz, Fachgebiet Zeichnen, inne. Nach einem Aufenthalt in Toulouse, Frankreich, lebt und arbeitet sie in Falkensee/Berlin. Sie beschäftigt sich mit aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen, die sie in reliefartigen Linolschnitten umsetzt, die nicht gedruckt, sondern malerisch bearbeitet und als Flachreliefs (Unikate) präsentiert werden. Seit zwanzig Jahren nimmt sie an zahlreichen Ausstellungen teil und hat diverse Preise erhalten.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung

Qiao (Tao Zhao) kommt aus einfachen Verhältnissen, doch sie liebt Bin (Fan Liao), einen lokal sehr einflussreichen Gangster. Ihre Liebe zu ihm ist bedingungslos und gleichzeitig genießt sie den Respekt und die Vorteile, die der Frau eines Bandenführers zuteil werden.

Eines Tages werden sie von einer rivalisierenden Bande angegriffen. Im letzten Moment greift Qiao zur Waffe. Sie rettet Bin das Leben und wird dafür verurteilt: 5 Jahre verbringt sie im Gefängnis, ohne den Namen Bins preiszugeben.

Nach ihrer Entlassung begibt sie sich auf die Suche nach ihm, denn ihre Liebe und ihre Loyalität sind ungebrochen. Doch Bin bleibt verschwunden und das Land, das Qiao auf der Suche nach ihm durchquert, ist kaum wiederzuerkennen ...

 

zur Veranstaltung
Mittwoch, 21 August 2019
Durch Tulpen tanzen

Carola Rückert lebt und arbeitet in Rödental. Während sie in den Sommermonaten ihren Kunstgarten pflegt, nutzt sie in den Wintermonaten jede freie Minute in ihrem Nähstudio. Textile Bildobjekte sind ihre große Leidenschaft. Die Lust am Experimentieren mit Farben und Strukturen spiegelt sich in ihren Collagen und Art-Quilts. Ihre Farbpalette sind Stoffe, ihre Zeichenstifte Nadel, Faden und Nähmaschine. Grundlage bilden meist Baumwoll- und Seidenstoffe, die zunächst von Hand gefärbt werden. Dadurch entstehen Schattierungen und Unregelmäßigkeiten, die den Stoffen große Lebendigkeit verleihen.

Mit traditionellem Patchwork hat Carola Rückert 1998 begonnen und ihre Kenntnisse in Seminaren und Kursen bei namhaften Quilt- und Textilkünstlerinnen stetig erweitert. Eine dreijährige Weiterbildung zur Kursleiterin für künstlerische Textilgestaltung an der Kunstschule in Meiningen legte das handwerkliche Fundament für ihre kreative Arbeit. Ihre Arbeiten waren wiederholt im Coburger Kunstverein zu sehen sowie in Gruppen- und Einzelausstellungen in Bamberg, Coburg, Meiningen und Rödental.

"Schon als Kind war ich von schönen Stoffen und Garnen angetan, von der Sinnlichkeit, die Auge, Herz und Hand anspricht. Ich liebe Experimente mit Oberflächengestaltungen, die einem Werk nicht nur optischen, sondern auch einen haptischen, oft reliefartigen Ausdruck verleihen können. Dafür hat sich der Begriff "Mixed Media" eingebürgert. Besonders haben es mir Strukturen und Texturen angetan, die sich in der Natur finden. Meine Quilts sollen mein Staunen und meine Freude an der Natur spiegeln. Ich arbeite gerne nach einem Thema, welches ich von verschiedenen Seiten aus betrachte. In letzter Zeit gestalte ich gerne Collagen. Der Gestaltungsprozess ist konzentrierte Arbeit und Freude zugleich. Farben und Formen verbinden sich und bilden Beziehungen. Ganz im Sinne von Paul Klee, wonach Kunst das sichtbar machen soll, was sonst unsichtbar ist." (Carola Rückert)

Die Ausstellung kann bis 31. August 2019 zu den Bürozeiten des Hospizvereins Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung besichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung

In den Holzplastiken von Andreas Kuhnlein ist Vanitas das Kernthema, die Vergänglichkeit allen Lebens und die Art, wie wir Menschen vergeblich versuchen uns dagegen aufzulehnen. Die Brutalität und gleichzeitige Zerbrechlichkeit des Menschen zeigt der Künstler in seiner markanten Materialsprache des Zerklüftens. Andreas Kuhnlein bearbeitet die kranken oder vom Sturm gefällten Hartholzstämme mit der Motorsäge.

zur Veranstaltung

Sabine Ostermann studierte Bildende Kunst und Geschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und hatte einen Lehrauftrag an der Akademie der Künste Mainz, Fachgebiet Zeichnen, inne. Nach einem Aufenthalt in Toulouse, Frankreich, lebt und arbeitet sie in Falkensee/Berlin. Sie beschäftigt sich mit aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen, die sie in reliefartigen Linolschnitten umsetzt, die nicht gedruckt, sondern malerisch bearbeitet und als Flachreliefs (Unikate) präsentiert werden. Seit zwanzig Jahren nimmt sie an zahlreichen Ausstellungen teil und hat diverse Preise erhalten.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Coburger Puppenmuseum

Bastelt euch euren eigenen Kuschelbären. Die Hülle ist bereits fertig. Der Bär muss nur noch ausgestopft und zugenäht werden. Anschließend bekommt er eine hübsche Schleife und seine Geburtsurkunde. Das Angebot ist für Menschen mit Behinderung offen.

Für Kinder ab 6 Jahren.

Bitte anmelden unter Tel. 09561/ 89-1480 oder per E-Mail: puppenmuseum@coburg.de

Anmeldeschluss: Mo, 19.08.2019 bzw. 26.08.2019

zur Veranstaltung

Qiao (Tao Zhao) kommt aus einfachen Verhältnissen, doch sie liebt Bin (Fan Liao), einen lokal sehr einflussreichen Gangster. Ihre Liebe zu ihm ist bedingungslos und gleichzeitig genießt sie den Respekt und die Vorteile, die der Frau eines Bandenführers zuteil werden.

Eines Tages werden sie von einer rivalisierenden Bande angegriffen. Im letzten Moment greift Qiao zur Waffe. Sie rettet Bin das Leben und wird dafür verurteilt: 5 Jahre verbringt sie im Gefängnis, ohne den Namen Bins preiszugeben.

Nach ihrer Entlassung begibt sie sich auf die Suche nach ihm, denn ihre Liebe und ihre Loyalität sind ungebrochen. Doch Bin bleibt verschwunden und das Land, das Qiao auf der Suche nach ihm durchquert, ist kaum wiederzuerkennen ...

 

zur Veranstaltung
Donnerstag, 22 August 2019
Durch Tulpen tanzen

Carola Rückert lebt und arbeitet in Rödental. Während sie in den Sommermonaten ihren Kunstgarten pflegt, nutzt sie in den Wintermonaten jede freie Minute in ihrem Nähstudio. Textile Bildobjekte sind ihre große Leidenschaft. Die Lust am Experimentieren mit Farben und Strukturen spiegelt sich in ihren Collagen und Art-Quilts. Ihre Farbpalette sind Stoffe, ihre Zeichenstifte Nadel, Faden und Nähmaschine. Grundlage bilden meist Baumwoll- und Seidenstoffe, die zunächst von Hand gefärbt werden. Dadurch entstehen Schattierungen und Unregelmäßigkeiten, die den Stoffen große Lebendigkeit verleihen.

Mit traditionellem Patchwork hat Carola Rückert 1998 begonnen und ihre Kenntnisse in Seminaren und Kursen bei namhaften Quilt- und Textilkünstlerinnen stetig erweitert. Eine dreijährige Weiterbildung zur Kursleiterin für künstlerische Textilgestaltung an der Kunstschule in Meiningen legte das handwerkliche Fundament für ihre kreative Arbeit. Ihre Arbeiten waren wiederholt im Coburger Kunstverein zu sehen sowie in Gruppen- und Einzelausstellungen in Bamberg, Coburg, Meiningen und Rödental.

"Schon als Kind war ich von schönen Stoffen und Garnen angetan, von der Sinnlichkeit, die Auge, Herz und Hand anspricht. Ich liebe Experimente mit Oberflächengestaltungen, die einem Werk nicht nur optischen, sondern auch einen haptischen, oft reliefartigen Ausdruck verleihen können. Dafür hat sich der Begriff "Mixed Media" eingebürgert. Besonders haben es mir Strukturen und Texturen angetan, die sich in der Natur finden. Meine Quilts sollen mein Staunen und meine Freude an der Natur spiegeln. Ich arbeite gerne nach einem Thema, welches ich von verschiedenen Seiten aus betrachte. In letzter Zeit gestalte ich gerne Collagen. Der Gestaltungsprozess ist konzentrierte Arbeit und Freude zugleich. Farben und Formen verbinden sich und bilden Beziehungen. Ganz im Sinne von Paul Klee, wonach Kunst das sichtbar machen soll, was sonst unsichtbar ist." (Carola Rückert)

Die Ausstellung kann bis 31. August 2019 zu den Bürozeiten des Hospizvereins Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung besichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung

In den Holzplastiken von Andreas Kuhnlein ist Vanitas das Kernthema, die Vergänglichkeit allen Lebens und die Art, wie wir Menschen vergeblich versuchen uns dagegen aufzulehnen. Die Brutalität und gleichzeitige Zerbrechlichkeit des Menschen zeigt der Künstler in seiner markanten Materialsprache des Zerklüftens. Andreas Kuhnlein bearbeitet die kranken oder vom Sturm gefällten Hartholzstämme mit der Motorsäge.

zur Veranstaltung

Sabine Ostermann studierte Bildende Kunst und Geschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und hatte einen Lehrauftrag an der Akademie der Künste Mainz, Fachgebiet Zeichnen, inne. Nach einem Aufenthalt in Toulouse, Frankreich, lebt und arbeitet sie in Falkensee/Berlin. Sie beschäftigt sich mit aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen, die sie in reliefartigen Linolschnitten umsetzt, die nicht gedruckt, sondern malerisch bearbeitet und als Flachreliefs (Unikate) präsentiert werden. Seit zwanzig Jahren nimmt sie an zahlreichen Ausstellungen teil und hat diverse Preise erhalten.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Freitag, 23 August 2019
Durch Tulpen tanzen

Carola Rückert lebt und arbeitet in Rödental. Während sie in den Sommermonaten ihren Kunstgarten pflegt, nutzt sie in den Wintermonaten jede freie Minute in ihrem Nähstudio. Textile Bildobjekte sind ihre große Leidenschaft. Die Lust am Experimentieren mit Farben und Strukturen spiegelt sich in ihren Collagen und Art-Quilts. Ihre Farbpalette sind Stoffe, ihre Zeichenstifte Nadel, Faden und Nähmaschine. Grundlage bilden meist Baumwoll- und Seidenstoffe, die zunächst von Hand gefärbt werden. Dadurch entstehen Schattierungen und Unregelmäßigkeiten, die den Stoffen große Lebendigkeit verleihen.

Mit traditionellem Patchwork hat Carola Rückert 1998 begonnen und ihre Kenntnisse in Seminaren und Kursen bei namhaften Quilt- und Textilkünstlerinnen stetig erweitert. Eine dreijährige Weiterbildung zur Kursleiterin für künstlerische Textilgestaltung an der Kunstschule in Meiningen legte das handwerkliche Fundament für ihre kreative Arbeit. Ihre Arbeiten waren wiederholt im Coburger Kunstverein zu sehen sowie in Gruppen- und Einzelausstellungen in Bamberg, Coburg, Meiningen und Rödental.

"Schon als Kind war ich von schönen Stoffen und Garnen angetan, von der Sinnlichkeit, die Auge, Herz und Hand anspricht. Ich liebe Experimente mit Oberflächengestaltungen, die einem Werk nicht nur optischen, sondern auch einen haptischen, oft reliefartigen Ausdruck verleihen können. Dafür hat sich der Begriff "Mixed Media" eingebürgert. Besonders haben es mir Strukturen und Texturen angetan, die sich in der Natur finden. Meine Quilts sollen mein Staunen und meine Freude an der Natur spiegeln. Ich arbeite gerne nach einem Thema, welches ich von verschiedenen Seiten aus betrachte. In letzter Zeit gestalte ich gerne Collagen. Der Gestaltungsprozess ist konzentrierte Arbeit und Freude zugleich. Farben und Formen verbinden sich und bilden Beziehungen. Ganz im Sinne von Paul Klee, wonach Kunst das sichtbar machen soll, was sonst unsichtbar ist." (Carola Rückert)

Die Ausstellung kann bis 31. August 2019 zu den Bürozeiten des Hospizvereins Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung besichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung

In den Holzplastiken von Andreas Kuhnlein ist Vanitas das Kernthema, die Vergänglichkeit allen Lebens und die Art, wie wir Menschen vergeblich versuchen uns dagegen aufzulehnen. Die Brutalität und gleichzeitige Zerbrechlichkeit des Menschen zeigt der Künstler in seiner markanten Materialsprache des Zerklüftens. Andreas Kuhnlein bearbeitet die kranken oder vom Sturm gefällten Hartholzstämme mit der Motorsäge.

zur Veranstaltung

Sabine Ostermann studierte Bildende Kunst und Geschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und hatte einen Lehrauftrag an der Akademie der Künste Mainz, Fachgebiet Zeichnen, inne. Nach einem Aufenthalt in Toulouse, Frankreich, lebt und arbeitet sie in Falkensee/Berlin. Sie beschäftigt sich mit aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen, die sie in reliefartigen Linolschnitten umsetzt, die nicht gedruckt, sondern malerisch bearbeitet und als Flachreliefs (Unikate) präsentiert werden. Seit zwanzig Jahren nimmt sie an zahlreichen Ausstellungen teil und hat diverse Preise erhalten.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Samstag, 24 August 2019
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Foto: Marcus Goldbach

jeweils samstags um 11 Uhr laden Musikerinnen und Musiker aus ganz Süddeutschland ein, für eine halbe Stunde der Hektik des Alltags zu entfliehen und die Seele baumeln zu lassen

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Familien im Museum/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Die Familienführungen sind speziell auf unsere kleinen Besucher und ihre erwachsenen Begleiter abgestimmt. Themen der Führung sind zum beispiel das Leben bei Hofe, der Gebrauch von Waffen und Rüstungen, die höfische Jagd oder das Turnier.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Für Kinder und Jugendliche (bis 18 J.) freier Eintritt, Erwachsene zahlen 3,00 Euro zzgl. Eintritt

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung

In den Holzplastiken von Andreas Kuhnlein ist Vanitas das Kernthema, die Vergänglichkeit allen Lebens und die Art, wie wir Menschen vergeblich versuchen uns dagegen aufzulehnen. Die Brutalität und gleichzeitige Zerbrechlichkeit des Menschen zeigt der Künstler in seiner markanten Materialsprache des Zerklüftens. Andreas Kuhnlein bearbeitet die kranken oder vom Sturm gefällten Hartholzstämme mit der Motorsäge.

zur Veranstaltung

Sabine Ostermann studierte Bildende Kunst und Geschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und hatte einen Lehrauftrag an der Akademie der Künste Mainz, Fachgebiet Zeichnen, inne. Nach einem Aufenthalt in Toulouse, Frankreich, lebt und arbeitet sie in Falkensee/Berlin. Sie beschäftigt sich mit aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen, die sie in reliefartigen Linolschnitten umsetzt, die nicht gedruckt, sondern malerisch bearbeitet und als Flachreliefs (Unikate) präsentiert werden. Seit zwanzig Jahren nimmt sie an zahlreichen Ausstellungen teil und hat diverse Preise erhalten.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Coburger Marktfrau/TMC

Die Coburger Marktfrau zeigt Ihnen die Innenstadt von Coburg. Dauer ca. 45 Minuten.
Treffpunkt: Marktplatz, Hofapotheke.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Sonntag, 25 August 2019
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.

Über den Ort von Prinz Alberts Kindheit und Jugend sagte Königin Victoria einmal: „Wäre ich nicht, was ich bin, hätte ich hier mein wirkliches Zuhause.“ Der Sommersitz der Coburger Herzöge, den die Herrscherin eines Weltreiches so ins Herz schloss, bezaubert Besucher noch immer.

Am 25. August 2019, dem Vortag von Alberts 200. Geburtstag, veranstalten wir dort einen Festtag zu Ehren des Prinzen. Zwischen 10 und 18 Uhr erwarten Sie Themenführungen in Schloss & Park, ein vielfältiges Programm für Familien und ein freier Rundgang durch das Schloss. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

Auszug aus dem Programm

Durchgehendes Programm | 10.00 – 18.00 Uhr

  • Freier Rundgang durch die Schlossräume (EG & 1. OG)
  • Mitmachaktionen, Spielstationen und Quizbogen für Groß und Klein
  • Holzscheiben und Sämlinge der sogenannten Prinzentanne als Andenken
  • Bogenschießen – Jagen wie ein Prinz
  • Selfie-Station – Auf Du und Du mit Albert & Victoria
  • Speisen und Getränke von der „Klößerei Lindenhof“

Parkführungen

  • 10.00, 13.00, 16.00, 17.00 Uhr: Das Reich des Prinzen – Höhepunkte des Schlossparks
  • 11.00, 14.00 Uhr: „… das Paradies unserer Kindheit“ – Albert und der Schlosspark Rosenau
  • 12.00, 15.00 Uhr: Auf Prinz Alberts Spuren durch den Schlosspark

Dachgeschossführungen (begrenzt auf 20 Personen)

  • 10.30, 13.30, 16.30 Uhr: Wo Albert wohnte – Das verborgene Dachgeschoss der Rosenau
  • 11.30, 15.30 Uhr: Einmal sehen, was der Prinz sah – Der gemalte und der echte Ausblick im Dachgeschoss
  • 12.30, 14.30 Uhr: Alberts Kindheit und Jugend – Unterwegs mit dem Prinzenerzieher „Rath Florschütz“

Musik & Tanz

  • 11.30 Uhr | Marmorsaal: Lieder von den britischen Inseln – Mit einem Choral von Prinz Albert Saint-Gobain Singers, Rödental
  • 13.30 Uhr | vor dem Schloss: Musik für den Prinzen – Geburtstagsständchen der Kinder der PrinzAlbert-Stadt Rödental 
  • nachmittags in unregelmäßigen Abständen; nahe dem Schloss: Aus Alberts Zeit als Prinzgemahl – Britische Melodien gespielt auf dem Dudelsack Detlef Purucker, Tambach
  • 15.30 Uhr | vor dem Schloss: Wie schon zu Alberts Zeiten – Volkstanz auf Schloss Rosenau

 

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Familien im Museum/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Die Familienführungen sind speziell auf unsere kleinen Besucher und ihre erwachsenen Begleiter abgestimmt. Themen der Führung sind zum beispiel das Leben bei Hofe, der Gebrauch von Waffen und Rüstungen, die höfische Jagd oder das Turnier.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Für Kinder und Jugendliche (bis 18 J.) freier Eintritt, Erwachsene zahlen 3,00 Euro zzgl. Eintritt

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung

In den Holzplastiken von Andreas Kuhnlein ist Vanitas das Kernthema, die Vergänglichkeit allen Lebens und die Art, wie wir Menschen vergeblich versuchen uns dagegen aufzulehnen. Die Brutalität und gleichzeitige Zerbrechlichkeit des Menschen zeigt der Künstler in seiner markanten Materialsprache des Zerklüftens. Andreas Kuhnlein bearbeitet die kranken oder vom Sturm gefällten Hartholzstämme mit der Motorsäge.

zur Veranstaltung

Sabine Ostermann studierte Bildende Kunst und Geschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und hatte einen Lehrauftrag an der Akademie der Künste Mainz, Fachgebiet Zeichnen, inne. Nach einem Aufenthalt in Toulouse, Frankreich, lebt und arbeitet sie in Falkensee/Berlin. Sie beschäftigt sich mit aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen, die sie in reliefartigen Linolschnitten umsetzt, die nicht gedruckt, sondern malerisch bearbeitet und als Flachreliefs (Unikate) präsentiert werden. Seit zwanzig Jahren nimmt sie an zahlreichen Ausstellungen teil und hat diverse Preise erhalten.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.

Wo war Albert zu Hause? Residenzen und Refugien eines deutsch-englischen Prinzen
Dr. Oliver Walton, Royal Collection Trust, Windsor

zur Veranstaltung
Montag, 26 August 2019
Durch Tulpen tanzen

Carola Rückert lebt und arbeitet in Rödental. Während sie in den Sommermonaten ihren Kunstgarten pflegt, nutzt sie in den Wintermonaten jede freie Minute in ihrem Nähstudio. Textile Bildobjekte sind ihre große Leidenschaft. Die Lust am Experimentieren mit Farben und Strukturen spiegelt sich in ihren Collagen und Art-Quilts. Ihre Farbpalette sind Stoffe, ihre Zeichenstifte Nadel, Faden und Nähmaschine. Grundlage bilden meist Baumwoll- und Seidenstoffe, die zunächst von Hand gefärbt werden. Dadurch entstehen Schattierungen und Unregelmäßigkeiten, die den Stoffen große Lebendigkeit verleihen.

Mit traditionellem Patchwork hat Carola Rückert 1998 begonnen und ihre Kenntnisse in Seminaren und Kursen bei namhaften Quilt- und Textilkünstlerinnen stetig erweitert. Eine dreijährige Weiterbildung zur Kursleiterin für künstlerische Textilgestaltung an der Kunstschule in Meiningen legte das handwerkliche Fundament für ihre kreative Arbeit. Ihre Arbeiten waren wiederholt im Coburger Kunstverein zu sehen sowie in Gruppen- und Einzelausstellungen in Bamberg, Coburg, Meiningen und Rödental.

"Schon als Kind war ich von schönen Stoffen und Garnen angetan, von der Sinnlichkeit, die Auge, Herz und Hand anspricht. Ich liebe Experimente mit Oberflächengestaltungen, die einem Werk nicht nur optischen, sondern auch einen haptischen, oft reliefartigen Ausdruck verleihen können. Dafür hat sich der Begriff "Mixed Media" eingebürgert. Besonders haben es mir Strukturen und Texturen angetan, die sich in der Natur finden. Meine Quilts sollen mein Staunen und meine Freude an der Natur spiegeln. Ich arbeite gerne nach einem Thema, welches ich von verschiedenen Seiten aus betrachte. In letzter Zeit gestalte ich gerne Collagen. Der Gestaltungsprozess ist konzentrierte Arbeit und Freude zugleich. Farben und Formen verbinden sich und bilden Beziehungen. Ganz im Sinne von Paul Klee, wonach Kunst das sichtbar machen soll, was sonst unsichtbar ist." (Carola Rückert)

Die Ausstellung kann bis 31. August 2019 zu den Bürozeiten des Hospizvereins Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung besichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Logo

Was war und was bleibt? Queen Victoria und Prinz Albert damals und heute – historisches Erbe und gegenwärtige Betrachtung.

2019 ist ein Jubiläumsjahr. Queen Victoria (1819-1901) und Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha (1819-1861) wurden vor 200 Jahren geboren. Die Prinz-Albert-Gesellschaft widmet ihrem Namensgeber aus diesem Anlass eine Festwoche mit vielfältigem Programm, das eine wissenschaftliche Tagung ebenso umfasst wie kulturelle Veranstaltungen. Ziel ist es, das historische Wirken Alberts und Victorias neu zu betrachten und Bezüge in die Gegenwart zu setzen: „200 Jahre danach“ fragen wir, welche Spuren Queen Victoria und Prinz Albert hinterließen und welche Rolle sie heute noch spielen. Eine Ausstellung der privaten Sammlung des Coburger Ehepaares Kathleen und Klaus Beyersdorf bildet den Rahmen unseres Programms.

Auszug aus dem Programm

  • 26.08.2019 | 19:00 Uhr: Feierliche Eröffnung der Prinz-Albert-Festwoche im Rathaussaal der Stadt Coburg
    Anmeldung erforderlich, per E-Mail an prinzalbertgesellschaft@gmail.com
  • 26.08. - 30.08.2019: Wissenschaftliches Symposium "Coburg in Europa. Albert und Victoria - Wege und Wirkungen."
    Programm: www.prinz-albert-gesellschaft.de
  • 27.08.2019 | 15:00 & 18:00 Uhr: Themenführung "Prinz Albert - Prinz aus Coburg" (Treffpunkt am Naturkundemuseum)
  • 27.08.2019 | 20:00 Uhr: Abendvortrag von Thomas Kielinger "HRH Prince Philipp, The Duke of Edinburgh, K.G., K.T." im Historischen Rathaussaal der Stadt Coburg
  • 28.08.2019 | 20:00 Uhr: Viktorianischer Abend in Kooperation mit making culture e.V. im Historischen Rathaussaal der Stadt Coburg
    Eintritt frei, Anmeldung per E-Mail an prinzalbertgesellschaft@gmail.com
  • 29.08.2019 | 20:00 Uhr: Prinz-Albert-Festdinner im Queen-Victoria-Saal im Hotel Goldene Traube
    Anmeldung erforderlich, per E-Mail an prinzalbertgesellschaft@gmail.com

Weitere Informationen zum Programm auch unter  www.prinz-albert-gesellschaft.de

zur Veranstaltung
Ein Labyrinth im Hofgarten

Das Labyrinth – ein uraltes Symbol für den Weg des Lebens.
Der scheinbare Umweg führt in die Mitte – und wieder heraus.

Unser Rasen-Labyrinth folgt dem Vorbild aus Kreta.
Das Labyrinth spiegelt die ehrenamtliche Arbeit der Hospizbegleiter*innen. Sie begleiten Sterbende bis zum Ende ihres Lebensweges. Deren Angehörige erfahren Trost in der Trauer und Begleitung auf dem Weg in ein neues Leben.

Das Rasenlabyrinth im Hofgarten ist ein Geschenk des Hospizvereins Coburg e.V. an die Bürger und Gäste der Stadt Coburg. Es wurde verwirklicht mit Hilfe des Grünflächenamtes der Stadt Coburg und durch die großzügige Unterstützung engagierter Sponsoren.

zur Veranstaltung
Dienstag, 27 August 2019
Durch Tulpen tanzen

Carola Rückert lebt und arbeitet in Rödental. Während sie in den Sommermonaten ihren Kunstgarten pflegt, nutzt sie in den Wintermonaten jede freie Minute in ihrem Nähstudio. Textile Bildobjekte sind ihre große Leidenschaft. Die Lust am Experimentieren mit Farben und Strukturen spiegelt sich in ihren Collagen und Art-Quilts. Ihre Farbpalette sind Stoffe, ihre Zeichenstifte Nadel, Faden und Nähmaschine. Grundlage bilden meist Baumwoll- und Seidenstoffe, die zunächst von Hand gefärbt werden. Dadurch entstehen Schattierungen und Unregelmäßigkeiten, die den Stoffen große Lebendigkeit verleihen.

Mit traditionellem Patchwork hat Carola Rückert 1998 begonnen und ihre Kenntnisse in Seminaren und Kursen bei namhaften Quilt- und Textilkünstlerinnen stetig erweitert. Eine dreijährige Weiterbildung zur Kursleiterin für künstlerische Textilgestaltung an der Kunstschule in Meiningen legte das handwerkliche Fundament für ihre kreative Arbeit. Ihre Arbeiten waren wiederholt im Coburger Kunstverein zu sehen sowie in Gruppen- und Einzelausstellungen in Bamberg, Coburg, Meiningen und Rödental.

"Schon als Kind war ich von schönen Stoffen und Garnen angetan, von der Sinnlichkeit, die Auge, Herz und Hand anspricht. Ich liebe Experimente mit Oberflächengestaltungen, die einem Werk nicht nur optischen, sondern auch einen haptischen, oft reliefartigen Ausdruck verleihen können. Dafür hat sich der Begriff "Mixed Media" eingebürgert. Besonders haben es mir Strukturen und Texturen angetan, die sich in der Natur finden. Meine Quilts sollen mein Staunen und meine Freude an der Natur spiegeln. Ich arbeite gerne nach einem Thema, welches ich von verschiedenen Seiten aus betrachte. In letzter Zeit gestalte ich gerne Collagen. Der Gestaltungsprozess ist konzentrierte Arbeit und Freude zugleich. Farben und Formen verbinden sich und bilden Beziehungen. Ganz im Sinne von Paul Klee, wonach Kunst das sichtbar machen soll, was sonst unsichtbar ist." (Carola Rückert)

Die Ausstellung kann bis 31. August 2019 zu den Bürozeiten des Hospizvereins Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung besichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
logo

Im Rahmen der Prinz-Albert-Festwoche veranstaltet die Prinz-Albert-Gesellschaft ein internationales Forschungssymposium, zu dem Wissenschaftler(-innen) aus ganz Europa beitragen werden. Zentrale Fragestellungen sind: Wie entwickelte sich die Albert und Victoria - Forschung? Wie war und ist die Darstellung Alberts und Victorias in Kunst, Literatur und Film? Sind sie heute noch in der öffentlichen Wahrnehmung präsent und wie verändert sich das möglicherweise in einem Jubiläumsjahr wie 2019? Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir jedoch um verbindliche Anmeldung unter: prinzalbertgesellschaft@gmail.com.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Logo

Sohn des Herzogs, Ehemann Queen Victorias, der Prinz, der auf dem Coburger Marktplatz steht - wer war Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und welche Spuren hinterließ er in seiner Heimatstadt? Die Coburger Gästeführerin Isabel Zosig vermittelt in ihrer 90-minütigen Themenführung interessante Aspekte über den Mann an der Seite der britischen Königin. Der Weg führt vom Naturkundemuseum über den Schlossplatz und endet auf dem Coburger Marktplatz, wo Prinz Alberts Statue, einst errichtet auf Geheiß der trauernden Queen Victoria errichten, bis heute an den berühmtesten Sohn der Stadt erinnert.

Anmeldung: prinzalbertgesellschaft@gmail.com

zur Veranstaltung
Logo

Sohn des Herzogs, Ehemann Queen Victorias, der Prinz, der auf dem Coburger Marktplatz steht - wer war Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und welche Spuren hinterließ er in seiner Heimatstadt? Die Coburger Gästeführerin Isabel Zosig vermittelt in ihrer 90-minütigen Themenführung interessante Aspekte über den Mann an der Seite der britischen Königin. Der Weg führt vom Naturkundemuseum über den Schlossplatz und endet auf dem Coburger Marktplatz, wo Prinz Alberts Statue, einst errichtet auf Geheiß der trauernden Queen Victoria errichten, bis heute an den berühmtesten Sohn der Stadt erinnert.

Anmeldung: prinzalbertgesellschaft@gmail.com

zur Veranstaltung
logo

Thomas Kielinger, Journalist und Autor, ist seit 1998 Korrespondent der Welt in London. Von seinem Interesse an deutsch-britischen Themen zeugen eine Reihe von Publikationen, beispielsweise das Länderporträt „Großbritannien“ oder eine Biographie über Elizabeth II.“, die unter anderem auch im Times Literary Supplement gewürdigt wurde. Im Rahmen des Vortrages wird Thomas Kielinger aber seine Studien über Prinz Philipp, dem Patron der Prinz-Albert-Gesellschaft vorstellen, der als Mann an der Seite der Queen eine ähnliche Rolle einnimmt wie einst Prinz Albert. Der Eintritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir jedoch um Anmeldung unter: prinzalbertgesellschaft@gmail.com

zur Veranstaltung

"Unsere Werke sind alle komplett nutzlos. Wir schaffen sie nur, weil wir sie gerne anschauen möchten". Christo

Vor dem malerischen Bergpanorama der italienischen Alpen realisierte der legendäre Installationskünstler Christo 2016 auf dem Lago d‘Iseo seine "Floating Piers".

Mit leuchtend gelben Stoffbahnen bespannte Stege aus schwankenden Pontons verbanden die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer und zeichneten ein abstraktes Kunstwerk in die Landschaft.

Das Werk existierte nur für 16 Tage, ermöglichte es aber über 1,2 Millionen Besuchern auf dem Wasser zu laufen ...

 

zur Veranstaltung
Mittwoch, 28 August 2019
Durch Tulpen tanzen

Carola Rückert lebt und arbeitet in Rödental. Während sie in den Sommermonaten ihren Kunstgarten pflegt, nutzt sie in den Wintermonaten jede freie Minute in ihrem Nähstudio. Textile Bildobjekte sind ihre große Leidenschaft. Die Lust am Experimentieren mit Farben und Strukturen spiegelt sich in ihren Collagen und Art-Quilts. Ihre Farbpalette sind Stoffe, ihre Zeichenstifte Nadel, Faden und Nähmaschine. Grundlage bilden meist Baumwoll- und Seidenstoffe, die zunächst von Hand gefärbt werden. Dadurch entstehen Schattierungen und Unregelmäßigkeiten, die den Stoffen große Lebendigkeit verleihen.

Mit traditionellem Patchwork hat Carola Rückert 1998 begonnen und ihre Kenntnisse in Seminaren und Kursen bei namhaften Quilt- und Textilkünstlerinnen stetig erweitert. Eine dreijährige Weiterbildung zur Kursleiterin für künstlerische Textilgestaltung an der Kunstschule in Meiningen legte das handwerkliche Fundament für ihre kreative Arbeit. Ihre Arbeiten waren wiederholt im Coburger Kunstverein zu sehen sowie in Gruppen- und Einzelausstellungen in Bamberg, Coburg, Meiningen und Rödental.

"Schon als Kind war ich von schönen Stoffen und Garnen angetan, von der Sinnlichkeit, die Auge, Herz und Hand anspricht. Ich liebe Experimente mit Oberflächengestaltungen, die einem Werk nicht nur optischen, sondern auch einen haptischen, oft reliefartigen Ausdruck verleihen können. Dafür hat sich der Begriff "Mixed Media" eingebürgert. Besonders haben es mir Strukturen und Texturen angetan, die sich in der Natur finden. Meine Quilts sollen mein Staunen und meine Freude an der Natur spiegeln. Ich arbeite gerne nach einem Thema, welches ich von verschiedenen Seiten aus betrachte. In letzter Zeit gestalte ich gerne Collagen. Der Gestaltungsprozess ist konzentrierte Arbeit und Freude zugleich. Farben und Formen verbinden sich und bilden Beziehungen. Ganz im Sinne von Paul Klee, wonach Kunst das sichtbar machen soll, was sonst unsichtbar ist." (Carola Rückert)

Die Ausstellung kann bis 31. August 2019 zu den Bürozeiten des Hospizvereins Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung besichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
logo

Im Rahmen der Prinz-Albert-Festwoche veranstaltet die Prinz-Albert-Gesellschaft ein internationales Forschungssymposium, zu dem Wissenschaftler(-innen) aus ganz Europa beitragen werden. Zentrale Fragestellungen sind: Wie entwickelte sich die Albert und Victoria - Forschung? Wie war und ist die Darstellung Alberts und Victorias in Kunst, Literatur und Film? Sind sie heute noch in der öffentlichen Wahrnehmung präsent und wie verändert sich das möglicherweise in einem Jubiläumsjahr wie 2019? Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir jedoch um verbindliche Anmeldung unter: prinzalbertgesellschaft@gmail.com.

zur Veranstaltung

Hüpfen, toben, springen, rutschen, klettern, planschen – das alles und noch viel mehr erwartet euch bei uns!

Eintrittspreise:
Kinder 8 Euro
Erwachsene 6 Euro

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Coburger Puppenmuseum

Bastelt euch euren eigenen Kuschelbären. Die Hülle ist bereits fertig. Der Bär muss nur noch ausgestopft und zugenäht werden. Anschließend bekommt er eine hübsche Schleife und seine Geburtsurkunde. Das Angebot ist für Menschen mit Behinderung offen.

Für Kinder ab 6 Jahren.

Bitte anmelden unter Tel. 09561/ 89-1480 oder per E-Mail: puppenmuseum@coburg.de

Anmeldeschluss: Mo, 19.08.2019 bzw. 26.08.2019

zur Veranstaltung
logo

Reisen Sie mit uns ins „Viktorianische Zeitalter“! Unterstützt von Schauspielern des Landestheaters Coburg lassen wir mithilfe von Texten, Musik und Tanz die Epoche Queen Victorias und Prinz Alberts wiederaufleben. Unter anderem hören wir Text-passagen aus Werken von Charles Dickens, Alfred Tennyson, Oscar Wilde und Charlotte Bronte und erfahren aus den Briefen Victorias und Alberts Interessantes über deren Vorstellungen zu Familien-leben und Ehe. Auch der deutsch-britische Kultur-austausch soll nicht zu kurz kommen: Wissen Sie, wie der Weihnachtsbaum in England populär wurde? Nun, vielleicht spielt da ja ein Coburger Prinz eine entscheidende Rolle....

Anmeldung: prinzalbertgesellschaft@gmail.com

zur Veranstaltung

"Unsere Werke sind alle komplett nutzlos. Wir schaffen sie nur, weil wir sie gerne anschauen möchten". Christo

Vor dem malerischen Bergpanorama der italienischen Alpen realisierte der legendäre Installationskünstler Christo 2016 auf dem Lago d‘Iseo seine "Floating Piers".

Mit leuchtend gelben Stoffbahnen bespannte Stege aus schwankenden Pontons verbanden die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer und zeichneten ein abstraktes Kunstwerk in die Landschaft.

Das Werk existierte nur für 16 Tage, ermöglichte es aber über 1,2 Millionen Besuchern auf dem Wasser zu laufen ...

 

zur Veranstaltung
Donnerstag, 29 August 2019
Durch Tulpen tanzen

Carola Rückert lebt und arbeitet in Rödental. Während sie in den Sommermonaten ihren Kunstgarten pflegt, nutzt sie in den Wintermonaten jede freie Minute in ihrem Nähstudio. Textile Bildobjekte sind ihre große Leidenschaft. Die Lust am Experimentieren mit Farben und Strukturen spiegelt sich in ihren Collagen und Art-Quilts. Ihre Farbpalette sind Stoffe, ihre Zeichenstifte Nadel, Faden und Nähmaschine. Grundlage bilden meist Baumwoll- und Seidenstoffe, die zunächst von Hand gefärbt werden. Dadurch entstehen Schattierungen und Unregelmäßigkeiten, die den Stoffen große Lebendigkeit verleihen.

Mit traditionellem Patchwork hat Carola Rückert 1998 begonnen und ihre Kenntnisse in Seminaren und Kursen bei namhaften Quilt- und Textilkünstlerinnen stetig erweitert. Eine dreijährige Weiterbildung zur Kursleiterin für künstlerische Textilgestaltung an der Kunstschule in Meiningen legte das handwerkliche Fundament für ihre kreative Arbeit. Ihre Arbeiten waren wiederholt im Coburger Kunstverein zu sehen sowie in Gruppen- und Einzelausstellungen in Bamberg, Coburg, Meiningen und Rödental.

"Schon als Kind war ich von schönen Stoffen und Garnen angetan, von der Sinnlichkeit, die Auge, Herz und Hand anspricht. Ich liebe Experimente mit Oberflächengestaltungen, die einem Werk nicht nur optischen, sondern auch einen haptischen, oft reliefartigen Ausdruck verleihen können. Dafür hat sich der Begriff "Mixed Media" eingebürgert. Besonders haben es mir Strukturen und Texturen angetan, die sich in der Natur finden. Meine Quilts sollen mein Staunen und meine Freude an der Natur spiegeln. Ich arbeite gerne nach einem Thema, welches ich von verschiedenen Seiten aus betrachte. In letzter Zeit gestalte ich gerne Collagen. Der Gestaltungsprozess ist konzentrierte Arbeit und Freude zugleich. Farben und Formen verbinden sich und bilden Beziehungen. Ganz im Sinne von Paul Klee, wonach Kunst das sichtbar machen soll, was sonst unsichtbar ist." (Carola Rückert)

Die Ausstellung kann bis 31. August 2019 zu den Bürozeiten des Hospizvereins Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung besichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
logo

Im Rahmen der Prinz-Albert-Festwoche veranstaltet die Prinz-Albert-Gesellschaft ein internationales Forschungssymposium, zu dem Wissenschaftler(-innen) aus ganz Europa beitragen werden. Zentrale Fragestellungen sind: Wie entwickelte sich die Albert und Victoria - Forschung? Wie war und ist die Darstellung Alberts und Victorias in Kunst, Literatur und Film? Sind sie heute noch in der öffentlichen Wahrnehmung präsent und wie verändert sich das möglicherweise in einem Jubiläumsjahr wie 2019? Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir jedoch um verbindliche Anmeldung unter: prinzalbertgesellschaft@gmail.com.

zur Veranstaltung

Hüpfen, toben, springen, rutschen, klettern, planschen – das alles und noch viel mehr erwartet euch bei uns!

Eintrittspreise:
Kinder 8 Euro
Erwachsene 6 Euro

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Musical/Siegfried Pecher

„Albert & Victoria- Das Musical“ beruht auf der wahren Geschichte der jungen Victoria von Kent und Albert von Sachsen Coburg, ihr Kennenlernen und die ersten Jahre ihrer Ehe. Es zeigt nicht nur romantische Bilder einer stilisierten Prinzessin in schönen Kleidern, sondern stellt die beiden jungen Menschen in den Vordergrund: Die 18 jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen muss und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wird. Und den schüchternen und sensiblen Albert aus dem kleinen, verarmten Fürstentum Coburg, der vom englischen Adel abgelehnt wird.

zur Veranstaltung
logo

Genießen Sie ein hochklassiges 4-Gänge-Menü und lassen Sie sich von Schauspielern und Musikern des Landestheaters Coburg in das private Speisezimmer Alberts und Victorias entführen.

Anmeldung: prinzalbertgesellschaftlgmail.com/ +49 (0)9561-3550305

Abendgarderobe erwünscht!

 

zur Veranstaltung
Freitag, 30 August 2019
Durch Tulpen tanzen

Carola Rückert lebt und arbeitet in Rödental. Während sie in den Sommermonaten ihren Kunstgarten pflegt, nutzt sie in den Wintermonaten jede freie Minute in ihrem Nähstudio. Textile Bildobjekte sind ihre große Leidenschaft. Die Lust am Experimentieren mit Farben und Strukturen spiegelt sich in ihren Collagen und Art-Quilts. Ihre Farbpalette sind Stoffe, ihre Zeichenstifte Nadel, Faden und Nähmaschine. Grundlage bilden meist Baumwoll- und Seidenstoffe, die zunächst von Hand gefärbt werden. Dadurch entstehen Schattierungen und Unregelmäßigkeiten, die den Stoffen große Lebendigkeit verleihen.

Mit traditionellem Patchwork hat Carola Rückert 1998 begonnen und ihre Kenntnisse in Seminaren und Kursen bei namhaften Quilt- und Textilkünstlerinnen stetig erweitert. Eine dreijährige Weiterbildung zur Kursleiterin für künstlerische Textilgestaltung an der Kunstschule in Meiningen legte das handwerkliche Fundament für ihre kreative Arbeit. Ihre Arbeiten waren wiederholt im Coburger Kunstverein zu sehen sowie in Gruppen- und Einzelausstellungen in Bamberg, Coburg, Meiningen und Rödental.

"Schon als Kind war ich von schönen Stoffen und Garnen angetan, von der Sinnlichkeit, die Auge, Herz und Hand anspricht. Ich liebe Experimente mit Oberflächengestaltungen, die einem Werk nicht nur optischen, sondern auch einen haptischen, oft reliefartigen Ausdruck verleihen können. Dafür hat sich der Begriff "Mixed Media" eingebürgert. Besonders haben es mir Strukturen und Texturen angetan, die sich in der Natur finden. Meine Quilts sollen mein Staunen und meine Freude an der Natur spiegeln. Ich arbeite gerne nach einem Thema, welches ich von verschiedenen Seiten aus betrachte. In letzter Zeit gestalte ich gerne Collagen. Der Gestaltungsprozess ist konzentrierte Arbeit und Freude zugleich. Farben und Formen verbinden sich und bilden Beziehungen. Ganz im Sinne von Paul Klee, wonach Kunst das sichtbar machen soll, was sonst unsichtbar ist." (Carola Rückert)

Die Ausstellung kann bis 31. August 2019 zu den Bürozeiten des Hospizvereins Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung besichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung

Hüpfen, toben, springen, rutschen, klettern, planschen – das alles und noch viel mehr erwartet euch bei uns!

Eintrittspreise:
Kinder 8 Euro
Erwachsene 6 Euro

zur Veranstaltung
logo

Im Rahmen der Prinz-Albert-Festwoche veranstaltet die Prinz-Albert-Gesellschaft ein internationales Forschungssymposium, zu dem Wissenschaftler(-innen) aus ganz Europa beitragen werden. Zentrale Fragestellungen sind: Wie entwickelte sich die Albert und Victoria - Forschung? Wie war und ist die Darstellung Alberts und Victorias in Kunst, Literatur und Film? Sind sie heute noch in der öffentlichen Wahrnehmung präsent und wie verändert sich das möglicherweise in einem Jubiläumsjahr wie 2019? Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir jedoch um verbindliche Anmeldung unter: prinzalbertgesellschaft@gmail.com.

zur Veranstaltung
Coburger Puppenmuseum

Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparkasse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto "Gut für die Region" werden sowohl Coburger Bürger/innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen. 

Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
©Henning Rosenbusch

14. Coburger Klößmarkt

 

Schlemmen mit Live-Musik

Ganz ungezwungen wird vom Freitag, 30. August  bis Sonntag, 1. September 2019 auf dem Coburger Marktplatz zusammengesessen, getanzt, geplaudert und gelacht - und natürlich auch viel geschlemmt. Beim gemütlichen Coburger Klößmarkt trifft sich Alt und Jung und lässt den Sommer in der Vestestadt ausklingen.

 

Mit Wagen und Zelte ziehen wieder fünf Gastronomen (Restaurant Kräutergarten, Klösserei Lindenhof, Coburger Kloßküche, Hartmann´s, Brauhaus Coburg und Café Schubart) auf den schönen Coburger Marktplatz und verlagern ihre Restaurantküchen in das Herz der Stadt. Auch wenn das Kochen auf kleinem Raum viel Improvisationskunst erfordert: den Besuchern beschert es eine herrliche Vielfalt und die Qual der Wahl. Denn es werden nicht nur traditionelle sondern auch moderne Gerichte rund um den „Coburger Rutscher“ angeboten. Schäufele,  Wild- und Rinderbraten, Roulade  mit leckeren Beilagen stehen genauso auf dem Speiseplan wie Kloßbratwurst mit Kartoffelbrötchen und Kräutersenf oder das Kloß-Cordon-Bleu oder Schnitzel mit Kloß. Dazu gibt es Kellerbier, Radler und Weizen vom Fass sowie selbstverständlich auch kühle nichtalkoholische Getränke vom Brauereigasthof Grosch.

Warme Speisen von Freitag und Samstag von 11:00 - 21:00 Uhr und am Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr

Der Eintritt zum Klößmarkt ist übrigens an allen Tagen frei!  Zu diesem Marktfest lädt COBURG MARKTING unterstützt von der VR-BANK Coburg und SÜC und den teilnehmenden Gastronomen  alle Bürger/ innen und Gäste herzlich  ein.

 

Musikprogramm:

Freitag, 30.08.2019

13:00 - 17:00 Uhr Suzan Baker & Dennis Lüddicke

18:00 - 22:30 Uhr The Jets   

Samstag, 31.08.2019

11:00 - 13:00 Uhr Roßfelder Musikanten

13:15 - 13:45 Uhr Auftritt Zumba Kids von Nini´s Tanzfabrik

14:00 - 17:00 Uhr Mario Bamberger und seine Gaudi Buam

18:00 - 22:30 Uhr WART a-moll

KINDERATKION IN DER INNENSTADT

Tolle Preise bei der Spaß- & Mitmach-Rallye in der Innenstadt gewinnen.

folgende Spiel & Spaßaktionen in der Innenstadt:

  • Markthalle, Albertsplatz:
  • Knautschkloßbasteln auf der Eventfläche 12 - 17 Uhr, bei Liason au Chocolat, Kloß-Pralinen rollen und im San Geladona einen leckeren Eisbecher "Coburger Rutscher" genießen oder wie wäre es im MICHIDO leckere "Asia Klösschen" genießen ?
  • Bobby Car Parcours/ Verkehrswacht-Stand + PKW Simulator für die Großen am Albertsplatz
  • Spitalgasse/Marktplatz:
  • Buchhandlung Riemann, Markt 9         Lustiges Dosenwerfen mit Plüschklösschen + kleiner Überraschung für jedes Kind
  • Wilde Piratenrutsche hinter dem Spitaltor zwischen Stadtcafé & Juwelier Gall
  • Galeria Kaufhof vor Markt 12 - 13       Glücksrad drehen 
  • Judengasse: Spielwaren Schleier, Judengasse 13     hier könnt ihr eure Zielsicherheit beim Kloß-Ziel-Wurf unter Beweis stellen + kleine Überraschung für jedes Kind
  • Ecke Steinweg/ Unterer Bürglaß 11 - 15 Uhr
  • Neue Presse            Kinderschminken 
  • Stadtjugendring       Kloßkugelbahn
  • Herrngasse   Chilli Events mit Kartoffellaternen basteln und Holz-Kartoffelkönig ausmalen

 

Sonntag, 01.09.2019

13:00 - 17:00 Uhr Don Bosco Musikanten Bamberg

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Musical/Siegfried Pecher

„Albert & Victoria- Das Musical“ beruht auf der wahren Geschichte der jungen Victoria von Kent und Albert von Sachsen Coburg, ihr Kennenlernen und die ersten Jahre ihrer Ehe. Es zeigt nicht nur romantische Bilder einer stilisierten Prinzessin in schönen Kleidern, sondern stellt die beiden jungen Menschen in den Vordergrund: Die 18 jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen muss und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wird. Und den schüchternen und sensiblen Albert aus dem kleinen, verarmten Fürstentum Coburg, der vom englischen Adel abgelehnt wird.

zur Veranstaltung
Samstag, 31 August 2019
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung

Hüpfen, toben, springen, rutschen, klettern, planschen – das alles und noch viel mehr erwartet euch bei uns!

Eintrittspreise:
Kinder 8 Euro
Erwachsene 6 Euro

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Foto: Marcus Goldbach

jeweils samstags um 11 Uhr laden Musikerinnen und Musiker aus ganz Süddeutschland ein, für eine halbe Stunde der Hektik des Alltags zu entfliehen und die Seele baumeln zu lassen

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Familien im Museum/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Die Familienführungen sind speziell auf unsere kleinen Besucher und ihre erwachsenen Begleiter abgestimmt. Themen der Führung sind zum beispiel das Leben bei Hofe, der Gebrauch von Waffen und Rüstungen, die höfische Jagd oder das Turnier.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Für Kinder und Jugendliche (bis 18 J.) freier Eintritt, Erwachsene zahlen 3,00 Euro zzgl. Eintritt

zur Veranstaltung
©Henning Rosenbusch

14. Coburger Klößmarkt

 

Schlemmen mit Live-Musik

Ganz ungezwungen wird vom Freitag, 30. August  bis Sonntag, 1. September 2019 auf dem Coburger Marktplatz zusammengesessen, getanzt, geplaudert und gelacht - und natürlich auch viel geschlemmt. Beim gemütlichen Coburger Klößmarkt trifft sich Alt und Jung und lässt den Sommer in der Vestestadt ausklingen.

 

Mit Wagen und Zelte ziehen wieder fünf Gastronomen (Restaurant Kräutergarten, Klösserei Lindenhof, Coburger Kloßküche, Hartmann´s, Brauhaus Coburg und Café Schubart) auf den schönen Coburger Marktplatz und verlagern ihre Restaurantküchen in das Herz der Stadt. Auch wenn das Kochen auf kleinem Raum viel Improvisationskunst erfordert: den Besuchern beschert es eine herrliche Vielfalt und die Qual der Wahl. Denn es werden nicht nur traditionelle sondern auch moderne Gerichte rund um den „Coburger Rutscher“ angeboten. Schäufele,  Wild- und Rinderbraten, Roulade  mit leckeren Beilagen stehen genauso auf dem Speiseplan wie Kloßbratwurst mit Kartoffelbrötchen und Kräutersenf oder das Kloß-Cordon-Bleu oder Schnitzel mit Kloß. Dazu gibt es Kellerbier, Radler und Weizen vom Fass sowie selbstverständlich auch kühle nichtalkoholische Getränke vom Brauereigasthof Grosch.

Warme Speisen von Freitag und Samstag von 11:00 - 21:00 Uhr und am Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr

Der Eintritt zum Klößmarkt ist übrigens an allen Tagen frei!  Zu diesem Marktfest lädt COBURG MARKTING unterstützt von der VR-BANK Coburg und SÜC und den teilnehmenden Gastronomen  alle Bürger/ innen und Gäste herzlich  ein.

 

Musikprogramm:

Freitag, 30.08.2019

13:00 - 17:00 Uhr Suzan Baker & Dennis Lüddicke

18:00 - 22:30 Uhr The Jets   

Samstag, 31.08.2019

11:00 - 13:00 Uhr Roßfelder Musikanten

13:15 - 13:45 Uhr Auftritt Zumba Kids von Nini´s Tanzfabrik

14:00 - 17:00 Uhr Mario Bamberger und seine Gaudi Buam

18:00 - 22:30 Uhr WART a-moll

KINDERATKION IN DER INNENSTADT

Tolle Preise bei der Spaß- & Mitmach-Rallye in der Innenstadt gewinnen.

folgende Spiel & Spaßaktionen in der Innenstadt:

  • Markthalle, Albertsplatz:
  • Knautschkloßbasteln auf der Eventfläche 12 - 17 Uhr, bei Liason au Chocolat, Kloß-Pralinen rollen und im San Geladona einen leckeren Eisbecher "Coburger Rutscher" genießen oder wie wäre es im MICHIDO leckere "Asia Klösschen" genießen ?
  • Bobby Car Parcours/ Verkehrswacht-Stand + PKW Simulator für die Großen am Albertsplatz
  • Spitalgasse/Marktplatz:
  • Buchhandlung Riemann, Markt 9         Lustiges Dosenwerfen mit Plüschklösschen + kleiner Überraschung für jedes Kind
  • Wilde Piratenrutsche hinter dem Spitaltor zwischen Stadtcafé & Juwelier Gall
  • Galeria Kaufhof vor Markt 12 - 13       Glücksrad drehen 
  • Judengasse: Spielwaren Schleier, Judengasse 13     hier könnt ihr eure Zielsicherheit beim Kloß-Ziel-Wurf unter Beweis stellen + kleine Überraschung für jedes Kind
  • Ecke Steinweg/ Unterer Bürglaß 11 - 15 Uhr
  • Neue Presse            Kinderschminken 
  • Stadtjugendring       Kloßkugelbahn
  • Herrngasse   Chilli Events mit Kartoffellaternen basteln und Holz-Kartoffelkönig ausmalen

 

Sonntag, 01.09.2019

13:00 - 17:00 Uhr Don Bosco Musikanten Bamberg

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.

Die Kinderfrau erzählt bei ihrem Rundgang von ihren vielfältigen Aufgaben und erweckt das Leben kleiner Prinzessinnen und Prinzen des 19. Jahrhunderts zum Leben

Die Führung ist für Kinder von 7-14 Jahren geeignet (erwachsene Begleitperson erforderlich).
Treffpunkt: Kasse Schloss Rosenau
Kosten: 2,- Euro pro Kind; Begleitpersonen benötigen eine Eintrittskarte.
Anmeldung erforderlich: Telefon 09563 3084-10 (Di-So)

Schloss Rosenau, Rödental
Jutta Stumm

zur Veranstaltung
FC Coburg

Verfolgen Sie die Spiele des FC Coburg in der Fußball Landesliga!

zur Veranstaltung
Musical/Siegfried Pecher

„Albert & Victoria- Das Musical“ beruht auf der wahren Geschichte der jungen Victoria von Kent und Albert von Sachsen Coburg, ihr Kennenlernen und die ersten Jahre ihrer Ehe. Es zeigt nicht nur romantische Bilder einer stilisierten Prinzessin in schönen Kleidern, sondern stellt die beiden jungen Menschen in den Vordergrund: Die 18 jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen muss und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wird. Und den schüchternen und sensiblen Albert aus dem kleinen, verarmten Fürstentum Coburg, der vom englischen Adel abgelehnt wird.

zur Veranstaltung
Sonntag, 01 September 2019
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung

Hüpfen, toben, springen, rutschen, klettern, planschen – das alles und noch viel mehr erwartet euch bei uns!

Eintrittspreise:
Kinder 8 Euro
Erwachsene 6 Euro

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Familien im Museum/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Die Familienführungen sind speziell auf unsere kleinen Besucher und ihre erwachsenen Begleiter abgestimmt. Themen der Führung sind zum beispiel das Leben bei Hofe, der Gebrauch von Waffen und Rüstungen, die höfische Jagd oder das Turnier.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Für Kinder und Jugendliche (bis 18 J.) freier Eintritt, Erwachsene zahlen 3,00 Euro zzgl. Eintritt

zur Veranstaltung
©Henning Rosenbusch

14. Coburger Klößmarkt

 

Schlemmen mit Live-Musik

Ganz ungezwungen wird vom Freitag, 30. August  bis Sonntag, 1. September 2019 auf dem Coburger Marktplatz zusammengesessen, getanzt, geplaudert und gelacht - und natürlich auch viel geschlemmt. Beim gemütlichen Coburger Klößmarkt trifft sich Alt und Jung und lässt den Sommer in der Vestestadt ausklingen.

 

Mit Wagen und Zelte ziehen wieder fünf Gastronomen (Restaurant Kräutergarten, Klösserei Lindenhof, Coburger Kloßküche, Hartmann´s, Brauhaus Coburg und Café Schubart) auf den schönen Coburger Marktplatz und verlagern ihre Restaurantküchen in das Herz der Stadt. Auch wenn das Kochen auf kleinem Raum viel Improvisationskunst erfordert: den Besuchern beschert es eine herrliche Vielfalt und die Qual der Wahl. Denn es werden nicht nur traditionelle sondern auch moderne Gerichte rund um den „Coburger Rutscher“ angeboten. Schäufele,  Wild- und Rinderbraten, Roulade  mit leckeren Beilagen stehen genauso auf dem Speiseplan wie Kloßbratwurst mit Kartoffelbrötchen und Kräutersenf oder das Kloß-Cordon-Bleu oder Schnitzel mit Kloß. Dazu gibt es Kellerbier, Radler und Weizen vom Fass sowie selbstverständlich auch kühle nichtalkoholische Getränke vom Brauereigasthof Grosch.

Warme Speisen von Freitag und Samstag von 11:00 - 21:00 Uhr und am Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr

Der Eintritt zum Klößmarkt ist übrigens an allen Tagen frei!  Zu diesem Marktfest lädt COBURG MARKTING unterstützt von der VR-BANK Coburg und SÜC und den teilnehmenden Gastronomen  alle Bürger/ innen und Gäste herzlich  ein.

 

Musikprogramm:

Freitag, 30.08.2019

13:00 - 17:00 Uhr Suzan Baker & Dennis Lüddicke

18:00 - 22:30 Uhr The Jets   

Samstag, 31.08.2019

11:00 - 13:00 Uhr Roßfelder Musikanten

13:15 - 13:45 Uhr Auftritt Zumba Kids von Nini´s Tanzfabrik

14:00 - 17:00 Uhr Mario Bamberger und seine Gaudi Buam

18:00 - 22:30 Uhr WART a-moll

KINDERATKION IN DER INNENSTADT

Tolle Preise bei der Spaß- & Mitmach-Rallye in der Innenstadt gewinnen.

folgende Spiel & Spaßaktionen in der Innenstadt:

  • Markthalle, Albertsplatz:
  • Knautschkloßbasteln auf der Eventfläche 12 - 17 Uhr, bei Liason au Chocolat, Kloß-Pralinen rollen und im San Geladona einen leckeren Eisbecher "Coburger Rutscher" genießen oder wie wäre es im MICHIDO leckere "Asia Klösschen" genießen ?
  • Bobby Car Parcours/ Verkehrswacht-Stand + PKW Simulator für die Großen am Albertsplatz
  • Spitalgasse/Marktplatz:
  • Buchhandlung Riemann, Markt 9         Lustiges Dosenwerfen mit Plüschklösschen + kleiner Überraschung für jedes Kind
  • Wilde Piratenrutsche hinter dem Spitaltor zwischen Stadtcafé & Juwelier Gall
  • Galeria Kaufhof vor Markt 12 - 13       Glücksrad drehen 
  • Judengasse: Spielwaren Schleier, Judengasse 13     hier könnt ihr eure Zielsicherheit beim Kloß-Ziel-Wurf unter Beweis stellen + kleine Überraschung für jedes Kind
  • Ecke Steinweg/ Unterer Bürglaß 11 - 15 Uhr
  • Neue Presse            Kinderschminken 
  • Stadtjugendring       Kloßkugelbahn
  • Herrngasse   Chilli Events mit Kartoffellaternen basteln und Holz-Kartoffelkönig ausmalen

 

Sonntag, 01.09.2019

13:00 - 17:00 Uhr Don Bosco Musikanten Bamberg

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.


Hygiene heute und vor 200 Jahren

Die Führung ist für Kinder von 7-14 Jahren geeignet (erwachsene Begleitperson erforderlich).
Treffpunkt: Kasse Schloss Rosenau
Kosten: 2,- Euro pro Kind; Begleitpersonen benötigen eine Eintrittskarte.
Anmeldung erforderlich: Telefon 09563 3084-10 (Di-So)

Schloss Rosenau, Rödental
Jutta Stumm

zur Veranstaltung
Montag, 02 September 2019
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Ein Labyrinth im Hofgarten

Das Labyrinth – ein uraltes Symbol für den Weg des Lebens.
Der scheinbare Umweg führt in die Mitte – und wieder heraus.

Unser Rasen-Labyrinth folgt dem Vorbild aus Kreta.
Das Labyrinth spiegelt die ehrenamtliche Arbeit der Hospizbegleiter*innen. Sie begleiten Sterbende bis zum Ende ihres Lebensweges. Deren Angehörige erfahren Trost in der Trauer und Begleitung auf dem Weg in ein neues Leben.

Das Rasenlabyrinth im Hofgarten ist ein Geschenk des Hospizvereins Coburg e.V. an die Bürger und Gäste der Stadt Coburg. Es wurde verwirklicht mit Hilfe des Grünflächenamtes der Stadt Coburg und durch die großzügige Unterstützung engagierter Sponsoren.

 

zur Veranstaltung
Dienstag, 03 September 2019
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung

Großbritannien im Jahr 2000: Die Engländerin Joan Stanley (Judi Dench), weit in ihren Achtzigern, lebt in ihrem Vorort-Häuschen ein unauffälliges Rentnerdasein. Doch damit hat es ein abruptes Ende, als der MI5 vor der Tür steht und die alte Dame festnimmt, weil sie Geheimnisse an die Russen verraten haben soll.

1938: Als junge Frau studiert Joan (Sophie Cookson) in Cambridge Physik und verliebt sich in den ebenso attraktiven wie manipulativen Kommunisten Leo Galich (Tom Hughes), durch den sie die Welt in einem neuen Licht zu sehen beginnt.

Wenige Jahre später arbeitet sie während des Zweiten Weltkriegs für ein geheimes Nuklear-Forschungsprojekt. Und erkennt, dass die Welt im Kräftemessen zwischen Ost und West kurz vor der gegenseitigen Zerstörung steht.

Joan muss sich entscheiden, ob sie stark genug ist, ihr Land und ihre Liebe für den Frieden zu verraten ...

 

zur Veranstaltung
Mittwoch, 04 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Coburger Puppenmuseum

Die Kinder verbringen einen Tag als Spielgefährten der Coburger Herzogskinder. Mit selbst gebastelten Steckenpferden reiten sie zu den verschiedenen Stationen im Leben von Prinz und Prinzessinnen: Anstandsunterricht mit Hilfe von Spielzeug im Puppenmuseum, Erforschen der Pflanzen- und Insektenwelt im Naturkunde-Museum und Ausbildung vom Pagen zum Ritter auf der Veste. 

Bitte mitbringen: Brotzeit, Getränke, Sonnen- und Zeckenschutz, feste Schuhe

Für Kinder ab 6 Jahren.

Bitte anmelden unter Tel. 09561/ 89-1480 oder per E-Mail: puppenmuseum@coburg.de

Anmeldeschluss: Mo, 02.09.2019

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung

Großbritannien im Jahr 2000: Die Engländerin Joan Stanley (Judi Dench), weit in ihren Achtzigern, lebt in ihrem Vorort-Häuschen ein unauffälliges Rentnerdasein. Doch damit hat es ein abruptes Ende, als der MI5 vor der Tür steht und die alte Dame festnimmt, weil sie Geheimnisse an die Russen verraten haben soll.

1938: Als junge Frau studiert Joan (Sophie Cookson) in Cambridge Physik und verliebt sich in den ebenso attraktiven wie manipulativen Kommunisten Leo Galich (Tom Hughes), durch den sie die Welt in einem neuen Licht zu sehen beginnt.

Wenige Jahre später arbeitet sie während des Zweiten Weltkriegs für ein geheimes Nuklear-Forschungsprojekt. Und erkennt, dass die Welt im Kräftemessen zwischen Ost und West kurz vor der gegenseitigen Zerstörung steht.

Joan muss sich entscheiden, ob sie stark genug ist, ihr Land und ihre Liebe für den Frieden zu verraten ...

 

zur Veranstaltung
Donnerstag, 05 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Vortragsreihe greift einzelne Themen der Sonderausstellung auf und erläutert sie mit weiterem Bild- und Quellenmaterial. Dauer jeweils ca. 30 Minuten.

Themen:

Do, 06.06.2019: Königliche Dackel, royale Örtchen und andere Bescherungen

Do, 04.07.2019: Das Volksfest auf der Rosenau - ein Schaustück auf der Weltausstellung 1851

Do, 08.08.2019: Friedrich Fröbels Kindergarten in Deutschland und England

Do, 05.09.2019: Neugotische Schlösser, englische Gärten

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Freitag, 06 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Dr. Benecke

Veranstalter: Gigolo Enterprises Ltd.

Fälle, in denen Insekten auf Leichen wichtig wurden. Und warum sind die Tiere eigentlich an so vielen Tatorten? Kriminalbiologe DR. MARK BENECKE widmet sich auf skurrile bis teilweise eklige Weise spannenden Fragen, die man manchmal lieber nicht beantwortet haben möchte: Wieso sind beispielsweise die Fingernägel der aufgedunsenen Männerleiche so lang und welche Madenart kriecht zugleich aus ihrem Mundwinkel? Somit ist nicht der Tod BENECKES Job, sondern das Leben nach dem Tod. Wenn die Maden den Mörder entlarven, hat er alles richtig gemacht... Folgen Sie ihm in eine schockierende und faszinierende Welt. Durch BENECKES Analyse verschiedener Insekten, die auf Leichen gefunden wurden, konnte schon unzähligen Verbrechern weltweit das Handwerk gelegt werden. Allerdings kann sich dem Betrachter beim Anblick einiger Fotos leicht schon mal der Magen umdrehen. Denn gezeigt werden nicht die üblichen Bilder, sondern Aufnahmen stark entstellter Leichen. Nur durch detaillierte Nahaufnahmen lassen sich die wirklich interessanten Fragen klären. Der Kölner Kriminalbiologe wurde vom FBI ausgebildet und operiert international. BENECKE hat Speziallabors in Kolumbien, Vietnam und auf den Philippinen errichtet. Zahlreiche Radio und TV-Auftritte zeugen vom großen Interesse der Öffentlichkeit an seiner Arbeit.

zur Veranstaltung
Samstag, 07 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
TMC

Mit Herzogin Viktoria Adelheid zu Ihren Hoflieferanten durch Coburgs historische Innenstadt. Dauer ca. 45 Minuten.
Treffpunkt: Marktplatz, Hofapotheke

zur Veranstaltung
NORDBAYERISCHER MUSIKBUND, Kreis Coburg

"Musik ist unsere Stärke" 

  • 10:00 Uhr Stadtspielmannszug Coburg
  • 10:30 Uhr Musikverein Stadt Rödental
  • 11:15 Uhr Roßfelder Musikanten
  • 12:00 Uhr Stadtkapelle Neustadt
  • 12:45 Uhr Musikverein Beiersdorf
  • 13:30 Uhr Stadtkapelle Seßlach
  • 14:15 Uhr Autenhaus‘ner Musikanten
  • 15:00 Uhr JBK Bergesklänge Witzmannsberg
  • 15:45 Uhr Blaskapelle Neundorf
  • 16:30 Uhr Musikverein Walburtal

Schirmherren: Landrat Sebastian Straubel und Oberbürgermeister Norbert Tessmer

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Foto: Marcus Goldbach

jeweils samstags um 11 Uhr laden Musikerinnen und Musiker aus ganz Süddeutschland ein, für eine halbe Stunde der Hektik des Alltags zu entfliehen und die Seele baumeln zu lassen

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Sebastian Buff

Zur Museumsnacht bietet das Landestheater in Kooperation mit der Hochschule Coburg insgesamt zwölf Theaterführungen mit einem Brückner-Schwerpunkt an. Nach der Vernissage der Ausstellung „Theater, Bild, Prinz. Eine Sonderausstellung zu Max Brückners (1836-1919) Bühnenbildmalerei“ im Puppenmuseum kann man sich ab 17:30 Uhr bemalte Prospekte im Brücknerschen Stil auf der Großen Bühne in Aktion ansehen und die Bilder Brückners in den Räumlichkeiten des Theaters besichtigen.

Treffpunkt: Haupteingang | 17:30 - 23:30 Uhr (letzte Führung: 23:00 Uhr) | Einlass mit Museumsnacht Bändchen, Zählkarten ab 17:00 Uhr an der Theaterkasse erhältlich

zur Veranstaltung
Museumsnacht 2018/Copyright Kunstsammlungen der Veste Coburg

Historisch kostümierte Guides nehmen in der Veste und in der Sonderausstellung „Drachenblut & Heldenmut“ die Nachtschwärmer in Empfang. Im Burghof werden die Besucher von einem leuchtenden Drachen aus der Drachenschmiede von Udo Geisel aus Marburg empfangen.

Audienz mit Queen Victoria  
Birgitt Jäckel-Beck alias Queen Victoria hält in der Großen Hofstube königliche Audienz.
In der Studioausstellung "Vicotoria & Albert" präsentiert das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg Autographen und Graphiken aus eigenem Bestand.

Life-Musik:
Auf der Freiluft-Bühne im 2. Burghof sorgen ein amerikanischer Gospelchor und das Lichtenfelser Jazz-Duo Dav’n’mor‘ (Klarinette und Gitarre) für ordentlich Schwung. Dav’n’mor‘ sieht sich als interessante akustische Synthese mit viel Raum für Improvisation und Klangexperimente.

In der Lutherkapelle ist das Ensemble CantiCo (Gisela Maria Paul, Erika Kreuzer, Wilfried Paul und Christian Reissinger) mit barocker Musik zu Gast.

9 Uhr, 20 Uhr, 21 Uhr: Albert is worth ten of me
Die Theaterschule COBI zeigt ein eigenes Bühnenstück über Leben und Wirken der englischen Königin Victoria und die besondere Stellung ihres Mannes Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 14 Jahren lassen die viktorianische Zeit auf der Bühne lebendig werden.

Ort: Gewölbekeller Herzoginbau, Geeignet für Zuschauer ab 8 Jahren.

Über die Spielorte und Aktionen der Museumsnacht informiert im Vorfeld ein gedrucktes Programm und die Website www.museumsnacht-coburg.de.

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Verfolgen Sie die Spiele in des HSC 2000 Coburg in der 2.Handball Bundesliga!

zur Veranstaltung
Sonntag, 08 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Die Ausstellung zeigt an einigen Beispielen, wie Queen Victoria und Prinz Albert als Kulturvermittler zwischen England und Deutschland wirkten: So soll Prinz Albert den Weihnachtsbaum nach England gebracht und ein Coburger Dackel ganze fünf Hunde-Generationen begründet haben. Friedrich Fröbels „Kindergarten“ beeindruckte die Engländer sogar so sehr, dass sie das deutsche Wort übernahmen.

Umgekehrt beeinflussten die von England ausgehende Industrialisierung, die Tischsitten und die Landschaftsgärten das Leben in Prinz Alberts deutscher Heimatstadt. Die Weltausstellung 1851 in London bot auch Coburger Industriebetrieben ein Podium, um ihre Produkte zu präsentieren.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Der heilige Georg und der Drache, Inv.-Nr. I,8,4a/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Das besondere Blatt: Der heilige Georg und der Drache

Zahlreiche Künstler haben den heiligen Georg im Kampf mit dem Drachen dargestellt. Ausgehend von unserem Plakatmotiv, einem kolorierten Kupferstich aus dem letzten Drittel des 15. Jahrhunderts, werden in der Führung von PD Dr. Stefanie Knöll unterschiedlichste Umsetzungen des Motivs vorgestellt.

Keine Anmeldung nötig. 

Kosten: Nur der normale Eintritt.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Montag, 09 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Ein Labyrinth im Hofgarten

Das Labyrinth – ein uraltes Symbol für den Weg des Lebens.
Der scheinbare Umweg führt in die Mitte – und wieder heraus.

Unser Rasen-Labyrinth folgt dem Vorbild aus Kreta.
Das Labyrinth spiegelt die ehrenamtliche Arbeit der Hospizbegleiter*innen. Sie begleiten Sterbende bis zum Ende ihres Lebensweges. Deren Angehörige erfahren Trost in der Trauer und Begleitung auf dem Weg in ein neues Leben.

Das Rasenlabyrinth im Hofgarten ist ein Geschenk des Hospizvereins Coburg e.V. an die Bürger und Gäste der Stadt Coburg. Es wurde verwirklicht mit Hilfe des Grünflächenamtes der Stadt Coburg und durch die großzügige Unterstützung engagierter Sponsoren.

zur Veranstaltung
Dienstag, 10 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung

Der junge Fotograf François (Frédéric Chau) hat zu seinen asiatischen Wurzeln nicht gerade das beste Verhältnis. 10 Jahre ist es her, dass er nach einem Streit mit seinem Vater die Brücken zum chinesischen Teil von Paris abgebrochen hat.

Erst als seine Freundin Sophie (Julie De Bona) ihm mitteilt, dass er Vater wird, werden für François die Karten im großen Spiel mit der Identität neu gemischt. Er ahnt, dass er für sein Kind den Kontakt zu seiner Familie und ihren Traditionen erneuern muss.

Mit seinem besten Freund Bruno (Medi Sadoun) als moralische Unterstützung wagt er sich zurück ins Chinatown von Paris, doch Bruno ist ein liebevoller Chaot, der sich spontan in François‘ "Beinahe-Cousine" verliebt und gedankenlos von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpert.

Von Tanten, Onkeln, Nichten und Neffen wird François mit Überschwang begrüßt. Nur sein Vater und sein kleiner Bruder, den er kaum kennt, zeigen kein Interesse am verlorenen Sohn. Der familiäre Neubeginn wird schwerer als gedacht. Obwohl auch François von Vergebung weit entfernt ist, muss er versuchen, das Herz seines Vaters zurückzugewinnen ...

 

 

zur Veranstaltung
Mittwoch, 11 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung

Der junge Fotograf François (Frédéric Chau) hat zu seinen asiatischen Wurzeln nicht gerade das beste Verhältnis. 10 Jahre ist es her, dass er nach einem Streit mit seinem Vater die Brücken zum chinesischen Teil von Paris abgebrochen hat.

Erst als seine Freundin Sophie (Julie De Bona) ihm mitteilt, dass er Vater wird, werden für François die Karten im großen Spiel mit der Identität neu gemischt. Er ahnt, dass er für sein Kind den Kontakt zu seiner Familie und ihren Traditionen erneuern muss.

Mit seinem besten Freund Bruno (Medi Sadoun) als moralische Unterstützung wagt er sich zurück ins Chinatown von Paris, doch Bruno ist ein liebevoller Chaot, der sich spontan in François‘ "Beinahe-Cousine" verliebt und gedankenlos von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpert.

Von Tanten, Onkeln, Nichten und Neffen wird François mit Überschwang begrüßt. Nur sein Vater und sein kleiner Bruder, den er kaum kennt, zeigen kein Interesse am verlorenen Sohn. Der familiäre Neubeginn wird schwerer als gedacht. Obwohl auch François von Vergebung weit entfernt ist, muss er versuchen, das Herz seines Vaters zurückzugewinnen ...

 

 

zur Veranstaltung
Donnerstag, 12 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Musical/Siegfried Pecher

„Albert & Victoria- Das Musical“ beruht auf der wahren Geschichte der jungen Victoria von Kent und Albert von Sachsen Coburg, ihr Kennenlernen und die ersten Jahre ihrer Ehe. Es zeigt nicht nur romantische Bilder einer stilisierten Prinzessin in schönen Kleidern, sondern stellt die beiden jungen Menschen in den Vordergrund: Die 18 jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen muss und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wird. Und den schüchternen und sensiblen Albert aus dem kleinen, verarmten Fürstentum Coburg, der vom englischen Adel abgelehnt wird.

zur Veranstaltung
Freitag, 13 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
führung

Dauer: 30 Minuten. Eintritt frei; Materialkosten 2,- €!

zur Veranstaltung
Musical/Siegfried Pecher

„Albert & Victoria- Das Musical“ beruht auf der wahren Geschichte der jungen Victoria von Kent und Albert von Sachsen Coburg, ihr Kennenlernen und die ersten Jahre ihrer Ehe. Es zeigt nicht nur romantische Bilder einer stilisierten Prinzessin in schönen Kleidern, sondern stellt die beiden jungen Menschen in den Vordergrund: Die 18 jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen muss und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wird. Und den schüchternen und sensiblen Albert aus dem kleinen, verarmten Fürstentum Coburg, der vom englischen Adel abgelehnt wird.

zur Veranstaltung
Samstag, 14 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Mädelsflohmarkt

Beim bereits 10. Mädelsflohmarkt wechseln im Kongresshaus Rosengarten wieder Kleidung, Schuhe, Handtaschen, Schmuck und Accessoires ihre Besitzer. Es wird neuer Platz im Kleiderschrank für die kommende Herbst- und Wintermode geschaffen. 


Eintritt: 1,00 €

 

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Bei der begeisterten Resonanz im vergangenen Jahr war klar: eine Fortsetzung muss sein! Und so eröffnet am 14. September wieder ein Symphonic Mob das Theaterfest. Um 14:30 Uhr sind alle musikbegeisterten Menschen eingeladen, gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester zu musizieren. Um 15:00 Uhr beginnt dann das Theaterfest mit einem abwechslungsreichen Programm im Großen Haus und in der Reithalle.
Der Eintritt ist frei, Programm ab September auf der Homepage des Landestheaters
Anmeldung, Programm Symphonic Mob: www.symphonic-mob.de

zur Veranstaltung
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.

Die Kinderfrau erzählt bei ihrem Rundgang von ihren vielfältigen Aufgaben und erweckt das Leben kleiner Prinzessinnen und Prinzen des 19. Jahrhunderts zum Leben

Die Führung ist für Kinder von 7-14 Jahren geeignet (erwachsene Begleitperson erforderlich).
Treffpunkt: Kasse Schloss Rosenau
Kosten: 2,- Euro pro Kind; Begleitpersonen benötigen eine Eintrittskarte.
Anmeldung erforderlich: Telefon 09563 3084-10 (Di-So)

Schloss Rosenau, Rödental
Jutta Stumm

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Bei der begeisterten Resonanz im vergangenen Jahr war klar: eine Fortsetzung muss sein! Und so eröffnet am 14. September wieder ein Symphonic Mob das Theaterfest. Um 14:30 Uhr sind alle musikbegeisterten Menschen eingeladen, gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester zu musizieren. Um 15:00 Uhr beginnt dann das Theaterfest mit einem abwechslungsreichen Programm im Großen Haus und in der Reithalle.
Der Eintritt ist frei, Programm ab September auf der Homepage des Landestheaters
Anmeldung, Programm Symphonic Mob: www.symphonic-mob.de

zur Veranstaltung
FC Coburg

Verfolgen Sie die Spiele des FC Coburg in der Fußball Landesliga!

zur Veranstaltung
Musical/Siegfried Pecher

„Albert & Victoria- Das Musical“ beruht auf der wahren Geschichte der jungen Victoria von Kent und Albert von Sachsen Coburg, ihr Kennenlernen und die ersten Jahre ihrer Ehe. Es zeigt nicht nur romantische Bilder einer stilisierten Prinzessin in schönen Kleidern, sondern stellt die beiden jungen Menschen in den Vordergrund: Die 18 jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen muss und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wird. Und den schüchternen und sensiblen Albert aus dem kleinen, verarmten Fürstentum Coburg, der vom englischen Adel abgelehnt wird.

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Verfolgen Sie die Spiele des HSC 2000 Coburg in der 2.Handball Bundesliga!

zur Veranstaltung
Sonntag, 15 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Coburger Puppenmuseum

Thomas Packert behandelt Puppen, Bären und andere Plüschtiere mit Glieder- und Gelenkschmerzen, Augenleiden, Haarausfall und vielen anderen „Krankheiten“, auch „schwere Fälle“ wie zerbrochene Köpfe oder fehlende Gliedmaßen. Einlieferung und Abholung auch unter der Woche zu den Öffnungszeiten des Puppenmuseums möglich.

 

 

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Coburg Marketing

Zofe Matilde zeigt Coburgs historische Innenstadt – hauptsächlich den Schloßplatz – und plaudert aus dem Nähkästchen. Dauer ca. 45 Minuten.
Treffpunkt: Marktplatz, Hofapotheke

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Musical/Siegfried Pecher

„Albert & Victoria- Das Musical“ beruht auf der wahren Geschichte der jungen Victoria von Kent und Albert von Sachsen Coburg, ihr Kennenlernen und die ersten Jahre ihrer Ehe. Es zeigt nicht nur romantische Bilder einer stilisierten Prinzessin in schönen Kleidern, sondern stellt die beiden jungen Menschen in den Vordergrund: Die 18 jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen muss und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wird. Und den schüchternen und sensiblen Albert aus dem kleinen, verarmten Fürstentum Coburg, der vom englischen Adel abgelehnt wird.

zur Veranstaltung
Montag, 16 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Coburg/TMC

Machen Sie mit dem "Coburger Nachtwächter" einen Rundgang durch die Innenstadt. Dauer ca. 45 Minuten
Treffpunkt: Hofapotheke, Marktplatz.

zur Veranstaltung
Dienstag, 17 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung

"Kroos" verfolgt den Weg, den Toni Kroos von Greifswald bis nach Madrid zurückgelegt hat – mit Stationen wie München und Leverkusen, Sternstunden wie der WM 2014 und dem dreifachen Champions League-Gewinn (2016, 2017 und 2018) mit Real, aber auch mit Tiefpunkten wie dem Münchner ,Finale Dahoam‘ 2012 und der letzten WM in Russland.

Dabei gewährt der Dokumentarfilm nicht nur überraschende Einblicke in das Leben eines außergewöhnlichen Sportlers und ganz besonderen Menschen, sondern er wirft auch einen Blick hinter die Kulissen des Profifußballs. So zeichnet Regisseur Manfred Oldenburg das Porträt eines Ausnahme-Fußballers und Ausnahme- Menschen in einer permanenten Ausnahme-Welt.

In einer Zeit, in der Fußball so sehr Show ist wie nie zuvor und sich andere in den großen Momenten nach vorne drängen, erkennt man in Toni Kroos den Mann für die unbeachteten und besonderen Momente. Als Mittelfeldspieler sieht er das Spiel voraus wie kaum jemand sonst, er ist wie ein Dirigent, der mit Leichtigkeit und Logik Ordnung ins fußballerische Chaos bringt.

Auf diese Weise hat er sich in die Herzen der Real Madrid-Fans gespielt, die ihn für genau das lieben, was er ist, und ihm im Olymp des Clubfußballs sein fußballerisches Zuhause bieten.

Sein privates Zuhause hat Toni Kroos bei seiner Familie gefunden, die ihm mehr bedeutet als alles sonst. Und weil der dreifache Vater sehr genau weiß, wie viel Glück er im Leben hat, versucht er zumindest einen kleinen Teil davon mit seiner Stiftung auch an andere Kinder und Familien weiterzugeben ...

 

 

zur Veranstaltung
Mittwoch, 18 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung

"Kroos" verfolgt den Weg, den Toni Kroos von Greifswald bis nach Madrid zurückgelegt hat – mit Stationen wie München und Leverkusen, Sternstunden wie der WM 2014 und dem dreifachen Champions League-Gewinn (2016, 2017 und 2018) mit Real, aber auch mit Tiefpunkten wie dem Münchner ,Finale Dahoam‘ 2012 und der letzten WM in Russland.

Dabei gewährt der Dokumentarfilm nicht nur überraschende Einblicke in das Leben eines außergewöhnlichen Sportlers und ganz besonderen Menschen, sondern er wirft auch einen Blick hinter die Kulissen des Profifußballs. So zeichnet Regisseur Manfred Oldenburg das Porträt eines Ausnahme-Fußballers und Ausnahme- Menschen in einer permanenten Ausnahme-Welt.

In einer Zeit, in der Fußball so sehr Show ist wie nie zuvor und sich andere in den großen Momenten nach vorne drängen, erkennt man in Toni Kroos den Mann für die unbeachteten und besonderen Momente. Als Mittelfeldspieler sieht er das Spiel voraus wie kaum jemand sonst, er ist wie ein Dirigent, der mit Leichtigkeit und Logik Ordnung ins fußballerische Chaos bringt.

Auf diese Weise hat er sich in die Herzen der Real Madrid-Fans gespielt, die ihn für genau das lieben, was er ist, und ihm im Olymp des Clubfußballs sein fußballerisches Zuhause bieten.

Sein privates Zuhause hat Toni Kroos bei seiner Familie gefunden, die ihm mehr bedeutet als alles sonst. Und weil der dreifache Vater sehr genau weiß, wie viel Glück er im Leben hat, versucht er zumindest einen kleinen Teil davon mit seiner Stiftung auch an andere Kinder und Familien weiterzugeben ...

 

 

zur Veranstaltung
Donnerstag, 19 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung

Hier öffnet das Seniorenheim Laurentiushaus in Lützelbuch für Menschen mit und ohne Demenz seine Tore und läd ein zum gemeinsamen Gottesdienst mit Diakon Manfred Riedel.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Musical/Siegfried Pecher

„Albert & Victoria- Das Musical“ beruht auf der wahren Geschichte der jungen Victoria von Kent und Albert von Sachsen Coburg, ihr Kennenlernen und die ersten Jahre ihrer Ehe. Es zeigt nicht nur romantische Bilder einer stilisierten Prinzessin in schönen Kleidern, sondern stellt die beiden jungen Menschen in den Vordergrund: Die 18 jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen muss und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wird. Und den schüchternen und sensiblen Albert aus dem kleinen, verarmten Fürstentum Coburg, der vom englischen Adel abgelehnt wird.

zur Veranstaltung
Mirja Regensburg

In ihrem Programm zeigt Mirja die Verrücktheit des Lebens auf. Sie verzweifelt nicht oder scheitert, denn sie nimmt das Leben mit Humor. „Mirja aus Hümme“, (so heißt auch ihre eigene Radiocomedy bei HIT RADIO FFH) zeigt, wie man sich selbst am Besten auf die Schippe nimmt und was man von Männern lernen kann! Egal ob Punkte in Flensburg, Punkte beim Essen oder Punkte beim Fußball – die vielseitige Künstlerin teilt ihre Erlebnisse mit dem Publikum und das ist zum Schreien komisch. Mirja macht vor keinem Thema halt: Eben wie bei einem richtigen Mädelsabend! Stand Up Comedy, Gesang und Improvisation: Freut Euch auf Geschichten, Gags, Gesang und gute Laune!

zur Veranstaltung
Freitag, 20 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
führung

Dauer: 30 Minuten. Eintritt frei; Materialkosten 2,- €!

zur Veranstaltung
Musical/Siegfried Pecher

„Albert & Victoria- Das Musical“ beruht auf der wahren Geschichte der jungen Victoria von Kent und Albert von Sachsen Coburg, ihr Kennenlernen und die ersten Jahre ihrer Ehe. Es zeigt nicht nur romantische Bilder einer stilisierten Prinzessin in schönen Kleidern, sondern stellt die beiden jungen Menschen in den Vordergrund: Die 18 jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen muss und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wird. Und den schüchternen und sensiblen Albert aus dem kleinen, verarmten Fürstentum Coburg, der vom englischen Adel abgelehnt wird.

zur Veranstaltung
Zervas & Pepper

Zeitreise ohne Nostalgie: Die Musik der Waliser Band Zervas & Pepper ist unverkennbar eine Hommage an die aufbruchsfiebrige Blütezeit des nordamerikanischen Songwriting. Paul Zervas und Kathryn Pepper aus dem relativ regensicheren Cardiff in Wales machen keinen Hehl daraus, wo sie herkommen und musikalisch hinwollen: kalifornisch besonnter Folk-Rock in der Tradition der 70er-Jahre. Auf den Spuren der Größen von damals – Neil Young, Joni Mitchell, Fleetwood Mac etc. – lassen sie dennoch etwas Eigenes aus dem Geist der Epoche entstehen: Stücke von zeitloser Schönheit und Eleganz, in denen Klang und Melodie, Inhalt und poetische Form, Harmoniegesang und komplexes Gitarrenspiel in perfekte Balance gebracht sind. Ihr aktuelles Album »Wilderland« (das mittlerweile vierte) wird von Fachpresse und Publikum als Meilenstein gefeiert.

zur Veranstaltung
Samstag, 21 September 2019

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in unseren Köpfen etwas ändern muss und wir den Bewusstseinswandel weiter vorantreiben müssen, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

Die Ausstellungseröffnung wird am 05.September 2019 um 14.00 Uhr stattfinden.

Ein Ansprechpartner steht an den Werktagen in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr für die Besucher zur Verfügung.

 

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Bis zum Samstag, den 21. September können gebrauchte Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu günstigen Preisen erworben werden.

Das Depot ist auch in diesem Jahr besonders gut gefüllt mit den aus der Stadtbücherei ausgesonderten Medien und von Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei überlassenen Büchern. Mit dem Erlös aus dem Flohmarkt wird die Arbeit der Stadtbücherei unterstützt und es können neue Bücher und andere Medien angeschafft werden.

zur Veranstaltung
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung

Treffpunkt: Bühneneingang

zur Veranstaltung
Coburger Marktfrau/TMC

Die Coburger Marktfrau zeigt Ihnen die Innenstadt von Coburg. Dauer ca. 45 Minuten.
Treffpunkt: Marktplatz, Hofapotheke.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung

Lassen Sie sich verzaubern vom Duft frischen Popcorns, von Eiskonfekt aus dem Bauchladen und dem Rattern und Flimmern eines alten Filmvorführgerätes, dass

alte Erinnerungen weckt. Erleben Sie Kino wie es früher einmal war.

Der Eintritt ist frei und alle Gäste werden mit Getränken und Speisen bewirtet.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Musical/Siegfried Pecher

„Albert & Victoria- Das Musical“ beruht auf der wahren Geschichte der jungen Victoria von Kent und Albert von Sachsen Coburg, ihr Kennenlernen und die ersten Jahre ihrer Ehe. Es zeigt nicht nur romantische Bilder einer stilisierten Prinzessin in schönen Kleidern, sondern stellt die beiden jungen Menschen in den Vordergrund: Die 18 jährige Victoria, die ihre Kindheit einsam und abgeschottet im Kensington Palast verbringen muss und die über Nacht zur mächtigsten Frau der Welt wird. Und den schüchternen und sensiblen Albert aus dem kleinen, verarmten Fürstentum Coburg, der vom englischen Adel abgelehnt wird.

zur Veranstaltung
Sonntag, 22 September 2019
Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachent/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Heute sind die Drachen meist niedlich geworden. Sie heißen Ohnezahn, Kokosnuss und Grisu und können keinem Kind ein Haar krümmen. Ganz anders ihre Ahnen, die ausnahmslos schrecklich waren und das Böse schlechthin verkörperten. Nur wenige Menschen waren mutig genug, sich ihnen entgegen zu stellen und sie zu bezwingen. Zu ihnen gehörten der antike Halbgott Herkules, der Erzengel Michael, die Heilige Margareta und der Drachentöter Siegfried. Diesen Heiligen und Helden ist die Ausstellung gewidmet. Präsentiert werden bedeutende Kunstwerke der Graphik, der Malerei, der Skulptur und des Kunsthandwerks aus der Zeit vom 15. Jahrhundert bis heute.

Mit Begleitprogramm. Es erscheint ein Katalog.

zur Veranstaltung
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Queen Victoria/TMC

"Queen Victoria" persönlich führt durch Schloss Ehrenburg. Dauer ca. 45 Minuten.
Treffpunkt: Eingang Schloss Ehrenburg

zur Veranstaltung
Peggy Hoffmann/Foto: Rainer Brabec

Erzählkunst für Familien: Im Angesicht des Drachen
Begleitprogramm zur Sonderausstellung "Drachenblut & Heldenmut"

Herkules, Siegfried, Margareta und Georg haben eines gemeinsam: Die Begegnung mit dem Drachen. Erzählkünstlerin Peggy Hoffmann hat genau erforscht, wie die vier Helden und Heiligen die Bestie besiegt haben und wie es ihnen dabei ergangen ist. Mythen, Sagen und Legenden bieten den Stoff für ihr unterhaltsames und interaktives Erzählkunstprogramm für die ganze Familie. Mitmachen ist ausdrücklich erlaubt.

Termine: Sonntag, 14. Juli; Sonntag, 11. August; Sonntag, 22. September

2 Aufführungen pro Termin, Beginn jeweils 14 und 15 Uhr

Keine Anmeldung nötig.

Kosten: Erwachsene 6 € / Kinder 3 € p. P. zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Museumskasse im 1. Burghof der Veste Coburg

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Peggy Hoffmann/Foto: Rainer Brabec

Erzählkunst für Familien: Im Angesicht des Drachen
Begleitprogramm zur Sonderausstellung "Drachenblut & Heldenmut"

Herkules, Siegfried, Margareta und Georg haben eines gemeinsam: Die Begegnung mit dem Drachen. Erzählkünstlerin Peggy Hoffmann hat genau erforscht, wie die vier Helden und Heiligen die Bestie besiegt haben und wie es ihnen dabei ergangen ist. Mythen, Sagen und Legenden bieten den Stoff für ihr unterhaltsames und interaktives Erzählkunstprogramm für die ganze Familie. Mitmachen ist ausdrücklich erlaubt.

Termine: Sonntag, 14. Juli; Sonntag, 11. August; Sonntag, 22. September

2 Aufführungen pro Termin, Beginn jeweils 14 und 15 Uhr

Keine Anmeldung nötig.

Kosten: Erwachsene 6 € / Kinder 3 € p. P. zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Museumskasse im 1. Burghof der Veste Coburg

zur Veranstaltung
Montag, 23 September 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Dienstag, 24 September 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung

Bahnhofstrubel in Paris: Menschen strömen durcheinander, gehetzt, anonym, merkwürdig blind und taub für einander. Nur für einen gilt diese Beschreibung nicht. Mathieu Malinski hat sich auf eine Insel inmitten dieses geschäftigen Gewusels zurückgezogen. Der junge Mann sitzt an einem öffentlichen Klavier, er spielt ganz für sich und doch auch für die ganze Welt.

Und einer ist im Publikum, der wahrnimmt, dass die Musik für Mathieu mehr ist als ein zerstreuendes Hintergrundrauschen: Pierre Geithner, Leiter des Pariser Konservatoriums. Nur zu gern würde er den jungen Mann fördern, doch Mathieu Malinski hat schon zu viele Enttäuschungen erlebt, um sein Glück annehmen zu können. Und so weist Mathieu ihn ab.

Bis zu dem Tag, an dem er wegen Diebstahls vor Gericht steht und niemanden hat, an den er sich wenden kann – außer Pierre Geithner, der seine Haftstrafe in Sozialstunden am Konservatorium umwandeln lässt.

Pierre erkennt Mathieus außergewöhnliches Talent und meldet ihn zum renommiertesten Klavierwettbewerb des Landes an. So betritt Mathieu eine Welt, deren Regeln er nicht kennt. Nicht nur die strenge Klavierlehrerin, "die Gräfin", die Mathieu auf den Wettbewerb vorbereiten soll, hegt begründete Zweifel an seiner Eignung. Doch Pierre lässt sich nicht beirren und setzt alles auf Mathieu ...

 

 

zur Veranstaltung
Mittwoch, 25 September 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Stadtbücherei

Das Historische Café am 25. September stellt sich der Frage „Zukunft oder Untergang?“. Untergangsszenarien sind in der menschlichen Geschichte nichts Neues - trotzdem ist der „Weltuntergang“ bei aller Panik und dramatischen Rhetorik bisher ausgeblieben. Im Zusammenhang mit den Folgen des Klimawandels wird wieder verstärkt der drohende Untergang beschworen. In mehreren Impulsreferaten sollen die historischen Debatten um Zukunftsperspektiven und Apokalypsen erläutert und gemeinsam mit dem Publikum die Frage diskutiert werden, inwieweit sich aktuelle Fragen hier einordnen lassen.

Impulsreferate: Harald Demetz, Christian Holtorf, Wolfgang Weiß (Klimaschutzbeauftragter der Stadt Coburg). Moderation: Brigitte Maisch.

zur Veranstaltung

Bahnhofstrubel in Paris: Menschen strömen durcheinander, gehetzt, anonym, merkwürdig blind und taub für einander. Nur für einen gilt diese Beschreibung nicht. Mathieu Malinski hat sich auf eine Insel inmitten dieses geschäftigen Gewusels zurückgezogen. Der junge Mann sitzt an einem öffentlichen Klavier, er spielt ganz für sich und doch auch für die ganze Welt.

Und einer ist im Publikum, der wahrnimmt, dass die Musik für Mathieu mehr ist als ein zerstreuendes Hintergrundrauschen: Pierre Geithner, Leiter des Pariser Konservatoriums. Nur zu gern würde er den jungen Mann fördern, doch Mathieu Malinski hat schon zu viele Enttäuschungen erlebt, um sein Glück annehmen zu können. Und so weist Mathieu ihn ab.

Bis zu dem Tag, an dem er wegen Diebstahls vor Gericht steht und niemanden hat, an den er sich wenden kann – außer Pierre Geithner, der seine Haftstrafe in Sozialstunden am Konservatorium umwandeln lässt.

Pierre erkennt Mathieus außergewöhnliches Talent und meldet ihn zum renommiertesten Klavierwettbewerb des Landes an. So betritt Mathieu eine Welt, deren Regeln er nicht kennt. Nicht nur die strenge Klavierlehrerin, "die Gräfin", die Mathieu auf den Wettbewerb vorbereiten soll, hegt begründete Zweifel an seiner Eignung. Doch Pierre lässt sich nicht beirren und setzt alles auf Mathieu ...

 

 

zur Veranstaltung
Donnerstag, 26 September 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Sebastian Buff

Was bedeutet es, wenn allmählich das vertraute Leben in einem Nebel des Vergessens verschwindet? Der Comiczeichner und Kinderbuchautor Martin Baltscheit (* 1965) hat in einem berührenden Bilderbuch die Geschichte eines alten Fuchses erzählt, der diese Entwicklung durchläuft. Der mit allen Wassern gewaschene Fuchs, der alle Tricks kennt, um den Jagdhunden zu entwischen, reiche Beute zu machen und sein Wissen gerne an die nachwachsenden jungen Füchse weitergibt, tut sich immer schwerer seinen Alltag zu bewältigen.

Am Landestheater Coburg wird das mehrfach ausgezeichnete Kinderbuch, das mit viel Sensibilität und ebenso viel Humor das Thema ‚Demenz' behandelt, als spartenübergreifendes Projekt mit Tänzern und einem Schauspieler realisiert.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Freitag, 27 September 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Samstag, 28 September 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Sebastian Buff

Was bedeutet es, wenn allmählich das vertraute Leben in einem Nebel des Vergessens verschwindet? Der Comiczeichner und Kinderbuchautor Martin Baltscheit (* 1965) hat in einem berührenden Bilderbuch die Geschichte eines alten Fuchses erzählt, der diese Entwicklung durchläuft. Der mit allen Wassern gewaschene Fuchs, der alle Tricks kennt, um den Jagdhunden zu entwischen, reiche Beute zu machen und sein Wissen gerne an die nachwachsenden jungen Füchse weitergibt, tut sich immer schwerer seinen Alltag zu bewältigen.

Am Landestheater Coburg wird das mehrfach ausgezeichnete Kinderbuch, das mit viel Sensibilität und ebenso viel Humor das Thema ‚Demenz' behandelt, als spartenübergreifendes Projekt mit Tänzern und einem Schauspieler realisiert.

zur Veranstaltung
FC Coburg

Verfolgen Sie die Spiele des FC Coburg in der Fußball Landesliga!

zur Veranstaltung
Maximilian Hein

"Mosaic" ist Andreas Wolffs dritte Piano Solo Veröffentlichung, und bietet diesmal sehr private Einblicke in das Leben des Künstlers, da Momente aus eben diesem die Inspiration für die Kompositionen in "Mosaic" darstellten. Es ist das erste Album des Coburger Nachwuchskomponisten und besteht auf insgesamt 7 Stücken.

Mit seinem Konzert am 28. September bringt Andreas Wolff seine neuen Klavierwerke nach Coburg und lässt diese im Riesensaal des Schlosses Ehrenburg erklingen. Zudem werden außerdem auch alle bisher veröffentlichten Kompositionen zu hören sein.

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Freie Platzwahl

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Verfolgen sie die Spiele des HSC 2000 Coburg in der 2.Handball Bundesliga!

zur Veranstaltung
Benefizkonzert Aktion Lucia

Bekannte Opernhits und Musicals mit Gesangssolisten des Landestheaters und der Hochschule für Musik Nürnberg und dem Chor "Unerhört!" unter der musikalischen Leitung von Antoinetta Bafas und Moderator Benjamin Hübner, Landestheater Coburg

zur Veranstaltung
Manuel Berninger

Gretel fing an zu weinen und sprach: »Wie sollen wir nun aus dem Wald kommen?« Hänsel aber tröstete sie: »Wart nur ein Weilchen, bis der Mond aufgegangen ist, dann wollen wir den Weg schon finden.«
Wissen Sie was, die Welt geht unter und wir fahren mit Vollgas darauf zu, ja, das stimmt. Aber wir sind die Lenker. Sie haben das Steuer in der Hand. Die Richtung ist nicht in Stein gemeißelt, vorgegeben oder gar eine Einbahnstrasse. Die Richtung ist unsere Entscheidung. Also, packen Sie die Sonnencreme ein, nehmen Sie ihre besten Vorurteile mit und lassen Sie uns auf eine Reise gehen. Wohin? In die Mitte des Humors, denn da entspringt der Sinn des Lebens: Lachen! Ich verspreche Ihnen anzukommen, denn dafür stehe ich mit meinem Namen. Ihr Pufpaff.
P.S. Sorry, aber es kann sein, dass Sie auf dem Weg gehörig was abkriegen, aber das lachen wir weg. Keine Sorge!

zur Veranstaltung
Sonntag, 29 September 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Filmjuwelen Medien

MÄDCHENJAHRE EINER KÖNIGIN   Österreich 1954 - FSK: ab 6 J.

Regie: Ernst Marischka (Sissi-Trilogie)

Darsteller: Romy Schneider, Adrian Hoven, Magda Schneider, Paul Hörbiger, Rudolf Vogel u.a.

Die Jugend Königin Victorias, die Thronbesteigung und Heirat mit Ihrem Vetter Prinz Albert. Ein farbenprächtiges, heiter und besinnliches, leicht sentimentales Filmmärchen.

Farbfilm - Laufzeit: 103 Min.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Sebastian Buff

 

Eine fränkische Familie feiert die Konfirmation des einzigen Sohnes. Nach der kirchlichen Zeremonie hat man sich zum Festessen versammelt – die ganze Familie mit Onkel, Tante, Cousine und weiteren Bekannten. Nur der Pfarrer lässt sich zum Leidwesen der Mutter nicht blicken. Zwischen Leberknödelsuppe und Festbraten wird viel geredet und der Alkohol fließt in Strömen. Nach und nach entgleitet die Atmosphäre, Konflikte zwischen den Familienmitgliedern werden hochgespült und die Anwesenden machen aus ihren Herzen keine Mördergrube. Nur Fritz, der Konfirmand, kommt nicht zu Wort …

zur Veranstaltung
Sonderausstellung im Naturkundemuseum Coburg

Aus Anlass ihres 200. Geburtstags begibt sich das Naturkunde-Museum Coburg auf die Suche nach markanten Denkmälern, Gebäuden und Orten, die in Großbritannien an Queen Victoria und Prinz Albert erinnern.

Vom Buckingham Palace in London über das Osbourne House auf der Isle of Wight bis zum Balmoral Castle im schottischen Hochland hinterließ das königliche Ehepaar überall in Großbritannien seine architektonischen Spuren.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Sebastian Buff

Was bedeutet es, wenn allmählich das vertraute Leben in einem Nebel des Vergessens verschwindet? Der Comiczeichner und Kinderbuchautor Martin Baltscheit (* 1965) hat in einem berührenden Bilderbuch die Geschichte eines alten Fuchses erzählt, der diese Entwicklung durchläuft. Der mit allen Wassern gewaschene Fuchs, der alle Tricks kennt, um den Jagdhunden zu entwischen, reiche Beute zu machen und sein Wissen gerne an die nachwachsenden jungen Füchse weitergibt, tut sich immer schwerer seinen Alltag zu bewältigen.

Am Landestheater Coburg wird das mehrfach ausgezeichnete Kinderbuch, das mit viel Sensibilität und ebenso viel Humor das Thema ‚Demenz' behandelt, als spartenübergreifendes Projekt mit Tänzern und einem Schauspieler realisiert.

zur Veranstaltung
Henning Rosenbusch

Verfolgen Sie die Spiele des BBC Coburg in der 2.Basketball Bundesliga Pro B Süd. 

zur Veranstaltung
Sebastian Buff

Macht oder Liebe? Der Nibelung Alberich entscheidet sich für Ersteres: Er entsagt der Liebe, entreißt den Rheintöchtern ihr Gold und schmiedet daraus einen Ring, der seinem Besitzer „maßlose Macht“ verleiht. Doch nach Macht giert auch der Göttervater Wotan, der sich wider alle Gesetze durch eine List des Rings bemächtigt. Daraufhin verflucht Alberich den Ring: „Wer ihn besitzt, den sehre die Sorge, und wer ihn nicht hat, den nage der Neid.“ Die ersten Opfer des Fluchs sind die Riesen Fasolt und Fafner, die Wotan den Ring als Bezahlung für den Bau der Götterburg Walhall abringen: neiderfüllt tötet Fafner seinen Bruder. Ein packendes Intrigen- und Machtspiel zwischen Göttern, Riesen, Nibelungen und Menschen entbrennt, welches das natürliche Gleichgewicht der Welten ins Wanken bringt.

zur Veranstaltung
Montag, 30 September 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Coburger Puppenmuseum

Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparkasse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto "Gut für die Region" werden sowohl Coburger Bürger/innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen. 

Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Friederike Schmöe

Endlich ist es wieder so weit: Katinka Palfy hat ihre nächsten Fall zu lösen:

Mara will ihrem Vater Bernhard endlich von ihren Heiratsplänen erzählen. Doch der Juwelier kehrt von seiner sonntäglichen Rafting-Tour nicht zurück. Hatte er einen Unfall? Mara und ihre Mutter Kamila beauftragen die Bamberger Privatdetektivin Katinka Palfy mit der Suche nach ihm. Bernhard hat in seinem Geschäftsleben ein ganzes Netz halblegaler Verbindungen gewebt, das bis in abgelegene Steuerparadiese reicht. Wurde er ermordet, oder handelt es sich bei seinem Verschwinden um einen gigantischen Versicherungsbetrug?

Geboren und aufgewachsen in Coburg, wurde Friederike Schmöe früh zur Büchernärrin - eine Leidenschaft, der die Universitätsdozentin heute beruflich nachgeht. In ihrer Schreibwerkstatt in der Weltkulturerbestadt Bamberg verfasst sie seit 2000 Kriminalromane und Kurzgeschichten, gibt Kreativitätskurse für Kinder und Erwachsene und veranstaltet Literaturevents, auf denen sie in Begleitung von Musikern aus ihren Werken liest. Ihr literarisches Universum umfasst u. a. die Krimireihen um die Bamberger Privatdetektivin Katinka Palfy und die Münchner Ghostwriterin Kea Laverde.

zur Veranstaltung
Dienstag, 01 Oktober 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung

Als „Lissi von der Front, live und mit Farbe, Schwämmchen und Pinsel“ stellt die sechzehnjährige Lissi auf ihrem YouTube-Channel ihre Tutorials mit Make-up-Tipps ein und lässt ihre Follower an ihrem Leben Anteil haben. Bald wird klar, dass ihre Lebenssituation sich trotz erster Liebe und anderen Erfahrungen, die sie mit Gleichaltrigen an anderen Orten der Welt teilt, doch existentiell von deren Situation unterscheidet.
Das Klassenzimmerstück kann über die Theaterpädagogin Christin Schmidt gebucht werden: christin.schmidt@landestheater.coburg.de | 09561 89 89 97

Inszenierung Marten Straßenberg
Theaterpädagogik / Dramaturgie Christin Schmidt

Lissi Solvejg Schomers

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Mittwoch, 02 Oktober 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Donnerstag, 03 Oktober 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Landestheater Coburg

Ein fehlender Dirigierstab, ein unfertiges Musikstück, nicht genug geprobt und dann auch noch ein Instrumentenwettstreit – die Zutaten für ein verkorkstes Konzert. Doch Herr Taktstock und die Musiker des Philharmonischen Orchesters versuchen das Beste daraus zu machen und servieren musikalische Genusshäppchen von Mozart bis Vivaldi. Doch ohne die große Hilfe der kleinen Zuhörer wäre das nie gelungen.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Sebastian Buff

Macht oder Liebe? Der Nibelung Alberich entscheidet sich für Ersteres: Er entsagt der Liebe, entreißt den Rheintöchtern ihr Gold und schmiedet daraus einen Ring, der seinem Besitzer „maßlose Macht“ verleiht. Doch nach Macht giert auch der Göttervater Wotan, der sich wider alle Gesetze durch eine List des Rings bemächtigt. Daraufhin verflucht Alberich den Ring: „Wer ihn besitzt, den sehre die Sorge, und wer ihn nicht hat, den nage der Neid.“ Die ersten Opfer des Fluchs sind die Riesen Fasolt und Fafner, die Wotan den Ring als Bezahlung für den Bau der Götterburg Walhall abringen: neiderfüllt tötet Fafner seinen Bruder. Ein packendes Intrigen- und Machtspiel zwischen Göttern, Riesen, Nibelungen und Menschen entbrennt, welches das natürliche Gleichgewicht der Welten ins Wanken bringt.

zur Veranstaltung
Freitag, 04 Oktober 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Sebastian Buff

Josef Bieder, Chefrequisiteur, kommt auf die Bühne und möchte die Requisiten für die Vorstellung am nächsten Tag einrichten. Zu seiner Überraschung ist der Zuschauerraum gefüllt, von Schließtag keine Spur. Nach seinem ersten Schrecken rettet er sich in Theateranekdoten und da hat er in seinen vierzig Berufsjahren reichlich Material gesammelt. Josef Bieder nutzt die Gunst der Stunde und gibt Innenansichten des Theaters aus der Perspektive eines Requisiteurs zum Besten, der zum Beispiel durch die richtige Rezeptur für den gefakten Rotwein maßgeblich das Gelingen oder Misslingen einer Arie beeinflussen kann.

zur Veranstaltung
Samstag, 05 Oktober 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälden und Aquarellen aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg gibt Einblicke in die Entstehung eines Bühnenbilds und vermittelt ein Gefühl für die Inspiration des Malers.

zur Veranstaltung
Copyright: Landesbibliothek Coburg

Albert und Victoria liebten sich und – Bücher. Und weil ihre liebsten Verwandten in Coburg lebten, zeugen die ehemaligen herzoglichen Büchersammlungen von diesen Lieben und Vorlieben. Die Landesbibliothek Coburg veranschaulicht Persönlichkeitsfacetten des ersten royalen britischen Traumpaares aus der Perspektive seiner Leidenschaft für Bücher. Im Mittelpunkt steht ein kleines Juwel, die einzigartige Hauschronik von Schwägerin Herzogin Alexandrine. Von den Masern im Buckingham Palast bis zur feierlichen Eröffnung des Albert-Denkmals auf dem Coburger Marktplatz gewährt sie persönliche Einblicke in die privaten wie die nach außen gezeigten Familienbande.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich:
Mo - Do: 10 - 17 Uhr
Fr + Sa: 10 - 13 Uhr
Während der Schulferien: Mo - Fr: 10 - 13 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderführungen, auch zu anderen Zeiten, sind nach Anfrage möglich. Anfragen an: geschaeftsstelle@landesbibliothek-coburg.de.

zur Veranstaltung
Spielzeit

Vom 6. September bis zum 6. Oktober stellen wir Ihnen ein Klavier zur Verfügung - auf den Straßen und Plätzen Coburgs. Spielen Sie darauf für die Passanten oder genießen Sie die Musik anderer.

Nähere Informationen und Programm auf unserer Internetseite

zur Veranstaltung

Treffpunkt: Bühneneingang

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Highlight-Führung/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Highlight-Führung für Einzelbesucher in den Kunstsammlungen

Eine Reise ins Mittelalter und in die Renaissance, zu Burgenromantik und in die Luther-Zeit: Der geführte Rundgang in den historischen Räumen der Veste stellt ausgewählte Highlights der Schausammlung, Personen und Ereignisse in den Mittelpunkt. Nach einer Vorstellung der Burganlage und ihrer Gebäude geht der Weg vom Fürstenbau mit den einstigen privaten Wohnräumen des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha in die Große Hofstube, in das Jagd-Intarsienzimmer und in die Räume, in denen Martin Luther 1530 gewohnt hat. 

Dauer ca. 75 Minuten.

Termine: 30. März bis 3. November 2019, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage, jeweils 14.30 Uhr

Preis: 3,00 € pro Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Eingangshalle/Kasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

zur Veranstaltung
Sonntag, 06 Oktober 2019
Victoria und Albert, Inv.-Nr. F.3863/Kunstsammlungen der Veste Coburg

Mit dem kleinen, in den Rundgang der Veste integrierten STUDIO ermöglichen die Kunstsammlungen facettenreiche Einblicke in die Museumsarbeit. Vorgestellt werden in wechselnden Präsentationen einzelne Objekte, kleine Sammlungsbereiche, Neuerwerbungen oder auch Restaurierungsprojekte.

Anlässlich der 200. Geburtstage von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und seiner Gattin Königin Victoria widmet sich die Ausstellung im Studio dem königlichen Paar. Das Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg präsentiert Autographen und Graphiken aus dem eigenen Bestand, die einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen bieten.

zur Veranstaltung
Innenstadt/Stadt Coburg

Der Rundgang durch die Altstadt dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 6,00 € pro Person.

zur Veranstaltung
Städtische Sammlungen Coburg

Max Brückner (1836 – 1919) beeindruckte sowohl die Theaterwelt als auch zahlreiche Fürsten mit seiner realistischen Darstellung der Natur, die er ebenso für mythologische oder heroische Landschaften anwandte. Besonders fallen die lebhaften Szenarien ins Auge. Selbst Richard Wagner war davon fasziniert. Prinz Albert ermöglichte ihm, sich in London weiterzubilden. Im Gegenzug machten seine Werke die Namen „Brückner“ und „Coburg“ europaweit bekannt.

Die Ausstellung mit Zeichnungen, Ölgemälde