Suchen & Buchen

Der Rennsteig

Als einer der ältesten und meistbegangenen Weitwanderwege Deutschlands ist der Rennsteig schon seit Jahrhunderten ein beliebtes Wanderziel.

Rennsteig Bank im Thüringer Wald

Der Rennsteig als früherer Handelsweg ist insgesamt rund 170 Kilometer lang. Der Höhenweg des Thüringer Waldes verläuft von Hörschel bei Eisenach an der Werra bis nach Blankenstein am Oberlauf der Saale. Bereits im 14. Jahrhundert wurder der ehemals als "Rynnestig" bezeichnete Grenzweg urkundlich erwähnt. Seit dem 16. Jahrhundert trägt er nun den Namen Rennsteig. Die Markierung des Wanderwegs ist ein meist weißes "R". Der Rennsteig verbindet den Thüringer Wald und das Thüringer Schiefergebirge mit dem Frankenwald. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist der Rennsteig als Wanderweg kartografiert und in den Reiseführern des Thüringer Waldes ein fester Bestandteil der Wanderempfehlungen. Für Radfahrer wurde der Rennsteig-Radweg geschaffen. Die Streckenführung des Radweges zeichnet sich durch vorwiegend geschlossene Fahrbahndecke aus. Er weicht an einigen Stellen vom eigentlichen Rennsteig ab, um extreme Steigungen zu umfahren, bzw. den unbefestigten Engen des Höhenwanderweges zu entgehen. Der Radweg am Rennsteig ist rund 200 km lang.

Im Norden der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig wandern Sie entlang des Rennsteigs von Masserberg bis nach Spechtsbrunn. Seit einigen Jahren führen die Rennsteig-Leitern aus den benachbarten Ortschaften direkt zum Höhenweg. So lassen sich beispielsweise Sehenswürdigkeiten wie die Glasbläserstadt Lauscha, der Walderlebnispfad im Augustenthal, das Naturschutzgebiet Leierloch oder der Pathelsbruch direkt vom Rennsteig aus erreichen. Auch im Umland des Rennsteigs kommen Wanderfreunde voll auf ihre Kosten.

Viele weitere Wanderwege verschiedener Charaktere, Längen und Schwierigkeitsgrade laden dazu ein, die Region zu Fuß zu erkunden. Darunter finden sich Wanderwege für die ganze Familie, für Kulturfans oder sportlich Aktive.

Der Rennsteig - Karte

Unsere Orte am Rennsteig

Rennsteig Symbol im Winter
Rennsteig Symbol im Winter
Klare Luft, duftende Tannen, herrliche Ruhe. Ein Urlaub am Höhenweg des Thüringer Waldes verspricht pure Erholung. Das ganze Jahr ein wahres Naturparadies. Die heimeligen Orte am Rennsteig bieten durch ihre Schieferhäuser eine bezaubernde Kulisse fernab tosender Städte.  
mehr lesen
Langläufer in der Langlauf Loipe am Rennsteig im Thüringer Wald © Thüringer Tourismus GmbH

Wintersportparadies Rennsteig

Tief verschneite Wälder mit kilometerlangen Loipen laden zum Langlaufvergnügen ein. Oder wie ist es mit einer romantischen Kutschfahrt durch den bezaubernden Winterwald? Alpinski-Sportler sind in Thüringen herzlich eingeladen. Die Skigebiete in Steinach, Masserberg und Heubach erwarten Sie. Für die kleinen Gäste ist Snowtubing genau das Richtige Angebot im Thüringer Wald.

Mit der Skiarena Silbersattel in Steinach findet sich auch Thüringens größtes alpines Skigebiet in der Nähe des Rennsteigs. Dank seiner geografischen Lage gilt Steinach als das, was die Einheimischen als „Schneeloch“ bezeichnen, und so sorgen hier von Dezember bis März acht blaue, rote und schwarze Pisten für jede Menge Ski- und Snowboardvergnügen. Wenige Kilometer weiter bietet die Skiarea Heubach in der Gemeinde Masserberg in drei unterschiedlichen Bereichen, dem Funpark, dem Lernpark und dem Snowpark, das Richtige für alle Bedürfnisse – inklusive Flutlichtbetrieb. Spaß und Adrenalinkicks bescheren Deutschlands erste Tubing-Schanze und die Snowtubing-Bahn in Siegmundsburg.

Auf die Liebhaber des nordischen Sports warten im nördlichen Teil von Coburg.Rennsteig rund 250 Kilometer Loipen für Langlauf und Skating. Die Natur lässt sich außerdem bei einer Schneeschuhwanderung oder einem ausgedehnten Spaziergang durch die verschneite Winterlandschaft erkunden. In Neuhaus am Rennweg kann man bei einer Pferdeschlittenfahrt vorbei an den schneebedeckten Schieferhäusern dem Glockengeläut der Schlittenpferde lauschen.

Christbaumschmuck aus Lauscha © Thüringer Tourismus GmbH

Die Wiege der Christbaumkugel

Ein Höhepunkt der Region rund um den Rennsteig ist ohne Frage die Glasbläserstadt Lauscha, die seit dem ausgehenden 16. Jahrhundert faszinierende Einblicke in die Kunst der Glasherstellung gewährt.

In dem kleinen Städtchen inmitten des Thüringer Waldes wurde vor knapp 200 Jahren die Christbaumkugel erfunden, die heute in aller Welt an den Weihnachtsbäumen hängt. Ein armer Lauschaer Glasbläser soll der Erste gewesen sein, der seine Glasperlen einfach größer geblasen habe, weil er den Weihnachtsbaum aus Armut nicht mit Süßigkeiten für seine Kinder behängen konnte. Die so entstandenen Christbaumkugeln erregten schnell die Aufmerksamkeit des amerikanischen Kaufmanns Winfield Woolworth und wurden zum weltweiten Exportschlager. Die Handwerkskunst, die dahinter steckt, wurde von Generation zu Generation weitergegeben und lässt sich noch heute live erleben – zum Beispiel auf dem traditionellen Lauschaer Kugelmarkt in der Adventszeit oder ganzjährig in einer der zahlreichen Glashütten und Museen.

Frau überwindet eine Hängebrücke im Hochseilgarten Steinach, Urlaubsregion Coburg.Rennsteig

Highlights am Rennsteig

Nicht nur im Winter lohnt sich ein Besuch am sagenumwobenen Rennsteig. In der schneefreien Zeit verwandelt sich die Skiarena Silbersattel in einen Bikepark für Downhiller und Freerider. Für weiteres Outdoor-Vergnügen sorgt der Hochseilgarten oder der Skiflyer am Fellbergstadion.  

Sehenswert ist zudem die „Stänichä Kerwa“ am dritten Augustwochenende. Das größte Volksfest Südthüringens wird bereits seit über 200 Jahren gefeiert und ist nicht nur für die Einheimischen ein Highlight. Der Lauschaer Mellichstöckdooch dreht sich alles rund um den Löwenzahn und der Kugelmarkt in der Glasbläserstadt ist ein fester Bestandteil im Adventskalender.   

In Neuhaus am Rennweg startet der mehrfach prämierte Marathon des Rennsteiglaufs im Mai und im Sommer lockt das Bergwiesenfest mit dem Mahtwettbewerb Hunderte Gäste in die Rennsteigstadt.

Jetzt unsere Urlaubswelten entdecken

Langlauf © ARochau | stock.adobe.com
Langlauf © ARochau | stock.adobe.com
Zu Fuß, mit dem Fahrrad, auf Brettern oder auf Kufen. Unterwegs durch intakte Natur mit herrlichen Aussichten das ganze Jahr über. Ob als Wanderfreund oder Radfahrer, die Urlaubsregion Coburg.Rennsteig eröffnet Ihnen ebenso anspruchsvolle Routen mit ordentlichen Steigungen wie auch ausgedehnte flache Wege. Im Winter, wenn Schnee die Landschaft weiß färbt, heißt es sowieso Ski und Rodel gut.
mehr lesen
Band bei der Nacht der Kontraste in der Moritzkiche Coburg © Rainer Brabec | rainerbrabec.de
Schlossplatz Coburg mit der Ehrenburg im Sommer
Schlossplatz Coburg mit der Ehrenburg im Sommer
Lebendige Städte, beschauliche Dörfer, idyllische Höhen und Täler. Die Urlaubsregion Coburg.Rennsteig vereint das Beste aus Thüringen und dem Frankenland. Begeben Sie sich auf spannende Zeitreisen zu imposanten Burgen, Märchenschlössern, sagenhaften Ruinen und Kirchen als Einkehrorte. Lassen Sie sich verzaubern vom Charme vergangener Epochen.
mehr lesen
Glaskugel blasen ELIAS Farbglashütte © Foto Hummel
Frau liegt im Gras, Urlaubsregion Coburg.Rennsteig © benik.at | stock.adobe.com
Frau liegt im Gras, Urlaubsregion Coburg.Rennsteig © benik.at | stock.adobe.com
Naturklänge, Perspektivenwechsel und heilende Balance. Für Entspannung sorgen die Thermen, Bäder und Wellness in der Urlaubsregion. Die Genussregion Coburger Land mit ihrer traditionellen Braukultur und die kulinarischen Köstlichkeiten laden zum Verweilen in der fränkisch-südthüringischen Idylle ein. 
mehr lesen