Suchen & buchenSuchen & buchen

Suchen & Buchen

Sonneberg

Die Spielzeugstadt im Thüringer Wald

Zwischen Coburg und dem Rennsteig, mit oberfränkischen Wurzeln, erwartet Sie Sonneberg. Verspielt und inmitten des Naturschauspiels des südlichen Thüringer Waldes. Sonneberg liegt am Rande dreier Naturparks, hier küssen sich der Thüringer Wald und der Frankenwald und gehen fast unbemerkt ineinander über.  Ein Urlaub in Sonneberg ist eine wunderbare Zeitreise und Aktivurlaub zugleich. 

Die Spielzeugstadt Sonneberg erleben

Wer mit der Bahn in Sonneberg ankommt, erlebt die Spielzeugstadt im südlichen Thüringer Wald direkt mit allen Sinnen. Gäste werden von einer herzlichen Tourist-Information empfangen und vor dem Bahnhof beginnt die Sonneberger Spielzeugmeile.

Sonneberg, Blick auf das Rathaus © Heidi Losansky, Sonneberg
Deutsches Spielzeugmuseum Ausßenansicht © Störfix [CC BY-SA 3.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons
Sommer Wanderung bei Sonneberg
Spielzeugmeile Sonneberg am Bahnhof © Tourist Information Sonneberg | Heidi Losansky
Spielzeug Wanderweg Sonneberg
Sonneberg Wehrkirche Oberlind © Tourist-Information Sonneberg
Steinacher Spielzeugschachtel in Coburg.Rennsteig_Sie sehen antikes Spielzeug © Ulrich Kurtz
Spielzeug Fesatival Spielzeugstadt Sonneberg
Sonneberg Aufnahme Rathaus zur Weihnachtszeit © Heidi Losansky
Winterwanderung an der Loipe um Sonneberg © Tourist Information Sonneberg, Lisa Tomschke
Winterdämmerung bei Sonneberg © Tourist Information Sonneberg, Lisa Tomschke
Sonneberg, Blick auf das Rathaus © Heidi Losansky, Sonneberg
Deutsches Spielzeugmuseum Ausßenansicht © Störfix [CC BY-SA 3.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons
Sommer Wanderung bei Sonneberg
Spielzeugmeile Sonneberg am Bahnhof © Tourist Information Sonneberg | Heidi Losansky
Spielzeug Wanderweg Sonneberg
Sonneberg Wehrkirche Oberlind © Tourist-Information Sonneberg
Steinacher Spielzeugschachtel in Coburg.Rennsteig_Sie sehen antikes Spielzeug © Ulrich Kurtz
Spielzeug Fesatival Spielzeugstadt Sonneberg
Sonneberg Aufnahme Rathaus zur Weihnachtszeit © Heidi Losansky
Winterwanderung an der Loipe um Sonneberg © Tourist Information Sonneberg, Lisa Tomschke
Winterdämmerung bei Sonneberg © Tourist Information Sonneberg, Lisa Tomschke

Spielerische Elemente geleiten Kinder und Erwachsene durch die Innenstadt. Entdecken kann man hier so manches Kleinod der Spielzeug-Geschichte. In all den Sonneberger Häusern verbirgt sich eine kleine Spielzeuggeschichte. Noch heute zeugen einzelne Spielzeug- und Puppenmanufakturen von der Hochzeit, die einst Sonneberg zur Weltspielzeugstadt machte. Ein Spielzeughotel, das Sonnebad und die Eislaufhalle tragen zum Familienvergnügen in Sonneberg bei. 

Neben dem Spielzeug bietet Sonneberg Aktivurlaub das ganze Jahr. Malerische Wanderungen rund um die Spielzeugstadt, ganz nach Belieben und Schwierigkeitsgraden lassen das Herz eines jeden Wanderers höher schlagen. Auf den Spuren Luthers wandeln und pilgern lässt es sich durch die gesamte Urlaubsregion Coburg.Rennsteig. Der Lutherweg verbindet Sonneberg mit Coburg und Bad Rodach gleichermaßen. Von Sonneberg aus ist der berühmte Rennsteig schnell erreicht, hier sind neben dem Wandern noch jede Menge andere Highlights zu entdecken. Der gläserne Christbaumschmuck beispielsweise wurde im nahegelegenen Lauscha erfunden. Das Glas begleitet die Menschen, ähnlich dem Spielzeug schon jahrhundertelang. Wandelnd auf dem gläsernen Pfad lässt sich so manches bestaunen.

Details und Informationen

Tourist-Information Sonneberg
Bahnhofsplatz 3
96515 Sonneberg
+49 3675 702711

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 09:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 15:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 12:00 Uhr

Ortsteile:

Bettelhecken, Hönbach, Hüttensteinach, Köppelsdorf, Malmerz, Mürschnitz, Neufang, Oberlind, Steinbach, Unterlind, Wehd, Spechtsbrunn, Hasenthal, Vorwerk, Haselbach, Schneidemühle, Friedrichsthal, Eschenthal, Georgshütte, Blechhammer, Hüttengrund

Die Spielzeugstadt Sonneberg erleben - Karte

Tipps für den Urlaub in Sonneberg

Spielzeugmuseum Sonneberg Ausstellung © Steffi Rebhan | Motiv: Spielzeugmuseum Sonneberg
Spielzeugmuseum Sonneberg Ausstellung © Steffi Rebhan | Motiv: Spielzeugmuseum Sonneberg
Einst war das thüringische Sonneberg eine der größten Spielwarenmetropolen, die es je gegeben hat. An diese Vergangenheit der Weltspielwarenstadt erinnert heute das Deutsche Spielzeugmuseum.
mehr lesen
SonneBad Sonneberg in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig © SonneBad Sonneberg
SonneBad Sonneberg in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig © SonneBad Sonneberg
Abwechslung garantiert! Ob Schaumparty, Kindergeburtstage mit Animation, lange Saunanächte, Aquafitness für Erwachsene oder Frauenverwöhnabend – das SonneBad hat für Groß und Klein etwas im Angebot.
mehr lesen
Eislaufen in Sonneberg in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig
Eislaufen in Sonneberg in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig
Eislaufen für jedermann von Oktober bis März.
mehr lesen
Wasserschildkröten im Meeresaquarium Nautiland in Sonneberg in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig © Steffi Rebhan
Wasserschildkröten im Meeresaquarium Nautiland in Sonneberg in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig © Steffi Rebhan
Im Nautiland Sonneberg erwartet große und kleine Gäste ein außergewöhnliches und individuell gestaltetes Meeresaquarium-Exotarium.
mehr lesen
Eichhörnchen © Jutta Adam
Eichhörnchen © Jutta Adam
Mit lustigen Erdmännchen, neugierigen Ziegen und niedlichen Meerschweinchen ist der Heimattiergarten Sonneberg im Ortsteil Neufang ein Ausflugsziel für die ganze Familie.
mehr lesen
Astronomiemuseum Sonneberg © Astronomiemuseum Sonneberg
Astronomiemuseum Sonneberg © Astronomiemuseum Sonneberg
Bereits seit tausenden von Jahren beobachten und erforschen wir Menschen die Sterne. Das Astronomiemuseum in der Sternwarte Sonneberg Ausstellungen zu verschiedenen Themen der Astronomie und Raumfahrt.
mehr lesen
Gebäude in Sonneberg, Thüringer Wald © Störfix [CC BY-SA 3.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons

Historisches Sonneberg

Sonneberg wurde erstmals im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt und entstammt damit einer ähnlichen Zeit wie die fränkischen Nachbarn. Im folgenden 14. Jahrhundert fiel Sonneberg, gemeinsam mit Coburg an die bis heute berühmte Wettiner. Über die Jahrhunderte und die eine oder andere familiäre Veränderung hinweg war Sonneberg bis zum Jahr 1826 in fürstlich herzöglichen Händen  des Herzogtums Coburg. Dann wurde die Stadt Sonneberg Teil des Hauses Sachsen-Meiningen. 

Durch einen verheerenden Brand wurde fast die gesamte Stadt im Jahr 1840 zerstört. In den folgenden Jahren entstand eine völlig neue, in Thüringen einmalig, auf dem Reißbrett geplante Stadt. Dies ist der Grund, warum die Architektur Sonnebergs durch die Vorlieben des 19. und frühen 20. Jahrhunderts geprägt ist. Ein sehr sehenswertes Ensemble. 

Ausstellung bei Martin Bären Sonneberg © Martin Bären Sonneberg

Die Weltspielzeugstadt Sonneberg

Kinderträume vieler Jahrhunderte und Welten

Bis in das 15. Jahrhundert lassen sich Zeitzeugnisse des Abbaus von Wetzsteinen und Schiefer zurückverfolgen. Dies war die für die damalige Zeit im Thüringer Schiefergebirge typische wirtschaftliche Betätigung. Noch heute lassen sich die Spuren bei einer Wanderung rund um Sonneberg erkunden. Die Menschen fanden daneben auch in der Holzwirtschaft ein Einkommen. Um das 16. Jahrhundert entwickelte sich daraus die Spielwarenherstellung. 

Spielzeug so weit das Auge reicht

Mit diesem Beginn startete die Erfolgsgeschichte Sonnebergs als Spielzeugstadt. In kürzester Zeit erlangten die Sonneberger Spielwaren Weltruhm und die größten Exporteure siedelten sich direkt in der Stadt an. Den Höhepunkt erreichte Sonneberg zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit dem Titel Weltspielzeugstadt, nachdem circa 20 Prozent der weltweiten Spielwarenproduktion in Sonneberg stattfand.  Die unterschiedlichsten Spielwaren wurden zumeist in Heimarbeit von ganzen Familien gefertigt, was die günstigen Preise erklärte. Große Fabriken gab es zu dieser Zeit nicht. Die Menschen arbeiteten hart und oft bis zur Erschöpfung um die geforderten Stückzahlen zu erreichen. Oftmals waren es auch die Kinder, die zu Hause mitarbeiteten. Findige Spielzeugmacher entwickelten immer neue Ideen und trugen so zum Erfolg der Spielwarenindustrie bei. Einen großen Meilenstein stellte die Erfindung des Pappmachés dar. Durch dieses Material erhielt die Herstellung von Spielwaren einen enormen Auftrieb. Durch das Pappmaché wurde der vorherige Rohstoff Brotteig ersetzt. 

Das Deutsche Spielzeugmuseum in Sonneberg

Im Jahr 1901 wurde das Deutsche Spielzeugmuseum eröffnet. Zunächst beherbergte das Gebäude das Industrie- und Gewerbemuseum, mit dem Zweck der gewerblichen Weiterbildung. Die Sammlungen dienten der Marktforschung und wie es so schön neudeutsch heißt, dem Benchmark der Spielwarenindustrie. Daraus entwickelte sich  über die Jahre das Deutsche Spielzeugmuseum mit seinen rund 100.000 Objekten, seit 1938 das größte seiner Art. Das Museum hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Zeitgeist von Spielzeug aus den unterschiedlichen Kulturen und Epochen zu dokumentieren und erlebbar zu machen. So wandelt man in Sonneberg durch Zeit und Raum der Spielzeuge von vielen Generationen.

Den Höhepunkt der Sonneberger Spielzeugvergangenheit bildet die „Thüringer Kirmes“ auf der Weltausstellung 1910. Dieses Kunstwerk wurde einst als Werbung für die Spielzeugstadt Sonneberg von den hiesigen Betrieben erstellt. Es stellt ein kleines Thüringer Dorf mit seiner Kirmes lebensecht dar. Der Werbe-Coup klappte und das Ausstellungsstück wurde prämiert. Heute kann diese faszinierende Arbeit im Deutschen Spielzeugmuseum bewundert werden. 

Nicht minder berühmt war die Gruppe »Gulliver in Liliput«. Sie entstand 1843/44 ebenfalls als Werbung für die Sonneberger Spielzeugmacher zur Berliner Gewerbeausstellung 1844. Ausgestellt wurde diese auch auf der Londoner Weltausstellung 1851 und fand dort große Beachtung und wurde sogar prämiert. Dieses Schaustück wurde noch aus Brotteig gefertigt.

Mit der zunehmenden Bedeutung der asiatischen Spielzeughersteller nahm zwar der Status als Welthauptstadt des Spielzeugs ab, jedoch blieb Sonneberg auch in den Jahren der DDR ein wichtiger Standort der Spielzeugindustrie. Nach der Wende übernahmen wieder die Familien das Spielzeug-Zepter. So sind bis heute weltbekannte Unternehmen wie PIKO oder Dickie Toys in Sonneberg zu finden. Auch kleine Manufakturen arbeiten bis heute in Sonneberg an Kinderträumen.

Spielzeug-Manufakturen & Werksverkäufe

Handgemachter Teddybär von Martin Bären © Martin Bären
Handgemachter Teddybär von Martin Bären © Martin Bären
Die Teddybären Manufaktur in Sonneberg: Mit viel Liebe zum Detail werden die kleinen Lieblinge hier noch von Hand hergestellt. In den Ausstellungsräumen ist der größte Teddybär der Welt zu bestaunen.
Mehr zu Martin Bären
Winterwanderung an der Loipe um Sonneberg © Tourist Information Sonneberg, Lisa Tomschke

Winterlandschaft Sonneberg

Auf den Höhen des Thüringer Schiefergebirges und des Frankenwaldes laden Sie zahlreiche ausgeschilderte und gespurte Loipen zum Langlauf ein.

Folgen Sie den historischen Routen entlang des Rennsteigs bei Spechtsbrunn oder auf dem Fränkischen Skiwanderweg bei Neufang durch eine faszinierende Winterlandschaft. Es erwarten Sie verschneite Bergwiesen, Wälder und Höhen im DSV nordic aktiv Zentrum Spechtsbrunn.

Winter einmal ganz anders erleben Sie in der Spielzeugstadt Sonneberg. Laufen Sie in der Eishalle Schlittschuh und spielen Sie dort Eisstockschießen. Tauchen Sie ein in die Spielzeuggeschichte mit einem Rundgang durch die nächtliche traditionsreiche Spielzeugstadt mit dem beliebten Stadtführer Roland Spielmann. Shoppen Sie in den zahlreichen Geschäften und genießen Sie die fränkisch-thüringische Küche mit „Sumbarcher“ Klößen und Braten. Sollten Sie ein Souvenir suchen, werden Sie bei den Spielzeug- oder Glasherstellern in Sonneberg, Haselbach bzw. in der Schneidemühle fündig.

Veranstaltungen in Sonneberg

Keine Veranstaltungen gefunden.
Samstag, 22 Juni 2019
PIKO Spielwaren GmbH

Alle Infos zum Tag der offenen Tür auf dem Gelände der PIKO Spielwaren GmbH unter: https://www.piko-shop.de/piko.de?a=toft

 

zur Veranstaltung
Freitag, 28 Juni 2019
Harald Saul, 2019

„Geschichten und Küchenrezepte aus der Region um Sonneberg und Neustadt bei Coburg“ stellt Harald Saul am Freitag, dem 28. Juni 2019, in der Stadtbibliothek Sonneberg vor. In seinem neuesten Buch hat der Küchenmeister und Buchautor wieder einmal eine Liebeserklärung an die Heimatstadt seiner Kindheit versteckt. Bei der feierlichen Buchpremiere teilt Saul Geschichten und Erinnerungen an bekannte fränkische Köchinnen und Köche mit seinem Publikum. Mit Bildern aus dem alten und neuen Sonneberg und Neustadt bei Coburg wird die Veranstaltung abgerundet.

Harald Saul, geboren 1955 in Sonneberg, beschäftigte sich schon früh mit der Kochkunst. Sein Wissen gibt er heute als Fachdozent für wissenschaftliche Ernährungslehre und -zubereitung und als Ausbilder weiter. Mehr als 20 Bücher, vorwiegend Kochbücher, hat Saul bereits veröffentlicht. Der Autor und Küchenmeister lebt heute in Gera.

Der Eintritt ist frei.

zur Veranstaltung
Montag, 01 Juli 2019
Autorenverband Franken e.V.

Unter dem Motto „Grenzen überwinden“ möchte der AutorenVerband Franken e.V. in diesem Jahr seinen Beitrag zum Tag der Franken leisten. Dr. Norbert Autenrieth, Nicole Eick, Frank Froschcotta, Dr. Elmar Hartstock, Anna Oldenburg und Ulrike Rauh stellen Prosatexte und Gedichte über die Grenze vor, die Sonneberg und Neustadt ebenso wie Deutschland und Europa mehr als vierzig Jahre lang voneinander trennte. Überdies richten sie ihren Blick auf den Fall dieser Grenze, die am 1. Juli 1990 an der Gebrannten Brücke endgültig besiegelt wurde. Dort unterzeichneten die west- und ostdeutschen Innenminister Wolfgang Schäuble und Peter-Michael Diestel damals den Vertrag über die Abschaffung der Personenkontrollen. Auch andere, weniger greifbare Grenzen werden mit auf dem Programm stehen: Die Grenzen der Wahrnehmung, die Grenzen zwischen Fremden und Einheimischen und sogar die Grenze zwischen Satire und Realität.

Der AutorenVerband Franken e.V. (AVF) hat es sich zum Ziel gesetzt, Autorinnen und Autoren in Franken und Schreibenden, die sich Franken verbunden fühlen, eine Heimat und Anlaufstelle zu geben. Die literarischen Genres der Mitglieder umfassen Prosa, Lyrik, Mundart, Romane, Erzählungen, Sachbücher, Essays und Kurzgeschichten.

Der Eintritt ist frei.
Freiwillige Spenden zugunsten sozialer Zwecke werden dankbar entgegengenommen.

zur Veranstaltung
Freitag, 05 Juli 2019
Samstag, 06 Juli 2019
Sonntag, 07 Juli 2019
TdF 2019

Der Bezirk Oberfranken lädt in diesem Jahr zum Tag der Franken in die benachbarten Städte Neustadt bei Coburg (Bayern) und Sonneberg (Thüringen) ein. Am Wochenende des 6. und 7. Juli 2019 richtet der Bezirk Oberfranken gemeinsam mit der bayerischen Staatsregierung und den Städten Neustadt bei Coburg und Sonneberg den 14. Tag der Franken aus. Erstmals findet diese überregionale Großveranstaltung im Zeichen des fränkischen Rechens länderübergreifend statt. Die umfangreichen Planungen und vielfältigen Einzelveranstaltungen nehmen mehr und mehr Gestalt an. Unter dem Motto: "Gemeinsam, fränkisch, stark" gibt es ab sofort ein Vielzahl von Einzelveranstaltungen - die am 7.7.2019 mit der Großveranstaltung in beiden Städten  ihren Höhepunkt erreichen.

Zum Hintergrund : Der „Tag der Franken“ wurde 2006 auf Beschluss des Bayerischen Landtags ins Leben gerufen und soll die vielgestaltige Landschaft und Geschichte der fränkischen Region deutlich machen sowie das Bewusstsein für die Entwicklungskraft und das Innovationspotenzial Frankens stärken. Die zentrale Festveranstaltung zum „Tag der Franken“ findet jeweils am ersten Wochenende im Juli abwechselnd in einem der drei fränkischen Bezirke Bayerns statt. Mit der 14. Veranstaltung in Neustadt b. Coburg und Sonneberg findet der „Tag der Franken“ unter Federführung des Bezirks Oberfranken erstmals länderübergreifend statt. Zuvor hatte sich der Bezirkstag von Oberfranken einstimmig für eine gemeinsame Bewerbung der beiden Partner- und Nachbarstädte ausgesprochen.

Gemeinsam, fränkisch, stark: Das oberfränkische Neustadt und das fränkisch geprägte Sonneberg im äußersten Süden Thüringens sind seit Jahrhunderten engstens miteinander verbunden. Umso schwerer wog die 40-jährige widernatürliche Trennung der unmittelbar aneinander liegenden Partner- und Nachbarstädte während der deutschen Teilung. Heute haben sie zusammen fast 40.000 Einwohner und bilden einen erfolgreichen gemeinsamen Wirtschafts-, Bildungs- und Sozialraum, den Vollbeschäftigung und Prosperität kennzeichnen. Unter dem Dach der Europäischen Metropolregion Nürnberg kooperiert das Städteduo seit einigen Jahren noch enger und forciert unter der Marke „SON.NEC – GEMEINSAM.FRÄNKISCH.STARK“ die gemeinsame Entwicklung. Der Tag der Franken 2019 soll gelebter Ausdruck des Miteinanders in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sein.

„Die Entscheidung für die gemeinsame Bewerbung der Städte Neustadt bei Coburg und Sonneberg soll deutlich machen, dass Franken über die Landesgrenzen Bayerns hinaus beheimatet waren und sind. Beide Nachbarstädte haben die jahrzehntelange Trennung und die Wiedervereinigung in besonderer Weise erlebt“, begründet Bezirkstagspräsident Henry Schramm die Festlegung des Bezirkstags von Oberfranken auch im Hinblick darauf, dass sich im kommenden Jahr der Fall der Mauer zum 30. Mal jährt.

Gemeinsame Chancen: Insofern lag es nahe, die gemeinsame Wort-Bild-Marke der beiden Städte zum Motto des 14. Tags der Franken zu erklären. Unter anderem hierauf verständigten sich die beteiligten Akteure vor Kurzem bei einem Arbeitsgespräch im Sonneberger Rathaus. Unter dem Leitmotiv „GEMEINSAM.FRÄNKISCH.STARK“ wollen beide Städte ihre vielfältigen Berührungspunkte vorstellen. Beleuchtet werden dabei die gewachsenen historischen Verbindungen als auch die aktuellen gemeinsamen Projekte. Einen besonders nachhaltigen Berührungspunkt stellt das Zukunftsthema der Wasserstoff-Technologie dar, bei dem man ein Vorreiter ist und die Innovationskraft der Region unterstreichen will.

„Zum Tag der Franken wollen wir nicht die geschichtliche Trennung herausarbeiten, sondern die Chancen und Dynamik unserer engen Zusammenarbeit aufzeigen. Während Mödlareuth Mahnung der deutschen Teilung ist, bauen wir SON.NEC als Sinnbild der Wiedervereinigung auf. Bei uns wird die Vision von Willy Brandt des "Zusammenwachsens, was zusammengehört" beispielhaft vorgelebt“, erklärt Neustadts Oberbürgermeister Frank Rebhan. Sein Sonneberger Amtskollege, Bürgermeister Dr. Heiko Voigt, ergänzt: „Wir freuen uns auf ein großartiges Fest, das in all seinen Ausprägungen hoffentlich viele Menschen aus nah und fern erreicht.“

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Die Vorbereitungen zum Tag der Franken sind in vollem Gange. An der Spitze der kommunalen Arbeitsgruppe stehen Oberfrankens Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold sowie Martin Stingl, Kulturbürgermeister von Neustadt, und Christian Dressel, 1. Beigeordneter der Stadt Sonneberg. Begeistert von der greifbaren Euphorie vor Ort zeigt sich Prof. Dr. Günter Dippold: „Die länderübergreifende Bewerbung von Neustadt und Sonneberg beweist, dass Franken nicht auf den Freistaat Bayern beschränkt ist. Der Bezirk Oberfranken war von der Bewerbung beider Städte von Beginn an überzeugt. Vor allem freut mich sehr die Begeisterung und Aufmerksamkeit, die vor Ort für den Tag der Franken spürbar ist. Ein derart großes Engagement vieler Akteure ist nicht selbstverständlich.“ Darüber hinaus soll es in ganz Franken und den fränkischen Grenzregionen dezentrale Veranstaltungen rund um den Tag der Franken geben. „Unsere Idee, den Tag der Franken dezentral zu veranstalten kam in der Vergangenheit gut an. Deshalb wollen wir auch 2019 daran festhalten“, verspricht Bezirkstagspräsident Henry Schramm auch die Kommunen mit fränkischen Wurzeln zu berücksichtigen, die außerhalb der drei Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken liegen.

Viele Bausteine: In Neustadt bei Coburg und Sonneberg arbeitet man an einer Vielzahl von Einzelevents, die Bausteine des Tags der Franken darstellen. In Erweiterung des Festwochenendes wird der Tag der Franken deshalb als Zyklus umgesetzt, dessen Beginn das Internationale Puppenfestival am 26. Mai 2019 sein wird und das ebenfalls in beiden Städten stattfindet. Diesem Auftakt folgen im Juni weitere Bausteine, die allesamt unter dem Motto des Tags der Franken laufen und werbewirksam auf das Fest abzielen. Der eigentliche, offizielle Tag der Franken folgt am Sonntag, 7. Juli 2019. Den Höhepunkt bildet dabei ein Festakt der bayerischen Staatsregierung. „Wir haben Ministerpräsident Dr. Markus Söder bereits eingeladen und wollen auch seinen thüringischen Amtskollegen Bodo Ramelow bitten, am Tag der Franken 2019 mitzuwirken“, freut sich Bezirkstagspräsident Henry Schramm auf die mögliche Teilnahme gleich zweier Ministerpräsidenten.

Bei den Planungen setzt man bewusst auf Nachhaltigkeit. „Wir wollen einen Mehrwert schaffen und aus dem Tag der Franken heraus auch gemeinsame Zukunftsprojekte auf den Weg bringen“, erklärt hierzu Neustadts Kulturbürgermeister Martin Stingl.

Franken feiert 2019 erstmals länderübergreifend Tag der Franken in Neustadt bei Coburg und Sonneberg: Interessierte Aussteller und Mitwirkende für den Veranstaltungsbereich in Neustadt oder die Festmeile in der Sonneberger Innenstadt können sich an die Kulturabteilungen beider Rathäuser wenden. Zudem werden Ideen zur Beteiligung am Tag der Franken von beiden Stadtverwaltungen gerne aufgegriffen.

... und auch die Besucher der Veranstaltungen zum Tag der Franken 2019 bekommen bei den Kulturabteilungen in beiden Rathäusern gerne weitere Informationen.

 

zur Veranstaltung
Montag, 08 Juli 2019
Dienstag, 09 Juli 2019
Mittwoch, 10 Juli 2019
Donnerstag, 11 Juli 2019
Freitag, 12 Juli 2019
Samstag, 13 Juli 2019

Führung durch Frank Creuzburg

zur Veranstaltung
Sonntag, 14 Juli 2019
Freitag, 19 Juli 2019
Samstag, 20 Juli 2019
Sonntag, 21 Juli 2019
Montag, 22 Juli 2019
Freitag, 26 Juli 2019
Sonntag, 04 August 2019
Agentur Streckenbach

 

Live & Open-Air!

NEUSTADT BEI COBURG - Nur an wenigen ausgesuchten Terminen im Jahr spielt Stefan Eichner sein abendfüllendes Reinhard-Mey-Chanson-Bühnenprogramm. Natürlich, wie Reinhard Mey selbst, nur mit Gitarre und ohne Band. Am Sonntag, 4. August 2019, kommt er mit diesem Programm live & Open-Air um 18 Uhr auf die Bühne der kultur.werk.stadt.

Stefan Eichner – besser bekannt als „Das Eich“ – ist ein Liebhaber der Chansons von Deutschlands bekanntestem Liedermacher. Der Künstler selbst beschreibt den Abend so: „Die Lieder begleiten mich seit über 20 Jahren: Zu Hause, auf Tour, eigentlich ständig. Reinhard Mey ist einzigartig, nicht zu kopieren und darum soll es an diesem Liederabend auch nicht gehen. Dass mir Reinhard auch noch persönlich gestattet hat, seine Lieder zu singen, kommt für mich natürlich einem Ritterschlag gleich! Vielmehr wird es eine Hommage, ein Streifzug durch über vier Jahrzehnte seines Schaffens.“ Freuen Sie sich auf rund zwei Dutzend Lieder und Chansons von Reinhard Mey freuen – gespielt und interpretiert von Stefan Eichner.

Karten gibt es im Vorverkauf bei www.reservic.net und in der kultur.werk.stadt, Bahnhofstr. 22 in Neustadt b. Coburg.

zur Veranstaltung
Freitag, 16 August 2019
Sonntag, 18 August 2019
RSV Sonneberg

Infos unter: https://www.radsport-sonneberg.de/sonnebergpreis/9-sonneberg-preis-kriterium-rund-um-das-sonneberger-rathaus/

zur Veranstaltung
Samstag, 14 September 2019
Foto: Uwe Arens

BJÖRN CASAPIETRA 

Hallelujah - Die schönsten Himmelslieder - Die Tour 2019

Ein rappelvolles Haus und stehende Ovationen, so kennt man es, wenn BjörnCasapietra mit seiner Tournee unterwegs ist. Die Presse titelte: „Ein Konzert, das die Herzen des Publikums berührte.”; und genau das kann man von BjörnCasapietra 2019 erwarten -Hallelujah - Die schönsten Himmelslieder

Der Sänger ist seinem Motto über die Jahre stets treu geblieben: Musik muss Herz und Seele berühren sowie Hoffnung und Zuversicht unter die Menschen bringen, besonders in unruhigen Zeiten. Welche Lieder vermögen dies besser, als vertonte Gebete - seit nahezu 20 Jahren sind sie Teil von Casapietras Charterfolgen. Was mit einem traumhaften „Amazing Grace” begann, gipfelt

auf seinem aktuellen Studioalbum in Leonard Cohens Hallelujah, einem ergreifenden Himmelslied sondersgleichen, dessen Casapietrasche Interpretation einem den Atem nimmt.

Die Lieder des Himmels sollen Casapietras Publikum im Inneren berühren. „In beseeltem Vortrag erreichte er das begeisterte Publikum mit seiner leidenschaftlichen, einfühlsamen Art.”, so beschrieb kürzlich das Meininger Tageblatt eines seiner Konzerte. Die Neue Osnabrücker Zeitung lobte seine

„... fesselnde Intensität, die ebenso zart wie eindringlich jeder Silbe nachspürt.”

Der Vollblutmusiker überzeugt nicht nur seit Jahren mit seiner musikalischen Darbietung, vielmehr spannt Björn Casapietra mit seiner gefühlvollen Stimme und seinem speziellen Humor, einen eindrucksvollen Bogen von der klassisch-geistlichen bis zur weltlichen Musik, und belegt so auf eindrucksvolle Weise, dass es keinen Widerspruch zwischen Anspruch und Unterhaltung gibt.

Casapietra wäre nicht Casapietra, wenn er nicht immer etwas Neues bieten würde; so begleitet ihn bei ausgewählten Konzerten seine zehnjährige Tochter Stella, mit der er im Duett Schuberts „Ave Maria”, die Vertonung eines der bewegendsten Gedichte der Neuzeit, Bonhoeffers „Von guten Mächten wunderbar geborgen”  und erstmals die Hymne des freien Europas, die „Ode an die Freude” singen wird.

In wunderschönen Kirchen und ausgesuchten Sälen umfasst sein Repertoire neben geistlichen Liedern wie „Panis Angelicus”, Mozarts „Ave Verum”, Bach-Gounods berühmtes „Ave Maria” sowie schmelzende Klassiker der Musikgeschichte wie Franz Schuberts „Mille cherubini in coro” als auch das weltberühmte „You Raise Me Up”. Aber auch der Sensationserfolg „Gabriellas Song” aus dem mehrfach ausgezeichneten Kinofilm „Wie im Himmel” und das traumhafte „Guten Abend, gut‘ Nacht” von Johannes Brahms steht auf Casapietras Plan für einen unvergesslichen Konzertabend.

Hohe Musikalität, das außergewöhnlich baritonal warme Timbre seiner Stimme sowie seine stimmtechnische und stilistische Souveränität sprechen für sich. Jiddische Wiegenlieder, italienische geistliche Gesänge sowie keltische Gebete an die Natur - egal was Casapietra singt, das Publikum dankt es ihm mit seit Jahren oft ausverkauften Konzerten.

Lassen Sie sich von Björn Casapietra entführen in eine Welt voller Harmonie, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie, singen Sie mit und klatschen Sie! Lassen Sie sich verzaubern von einem musikalischen Abend an einem ganz besonderen Ort.

Casapietras, seit Jahren von Publikum und Presse, hoch gelobter Pianist ist auch diesmal wieder Peter Forster, der den Startenor ausdrucksstark und einfühlsam begleitet.

Hallelujah - ein Konzerterlebnis wie ein Statement für Liebe, Hoffnung und die Zuversicht, all die schönen Dinge auf der Welt erleben zu dürfen. Ganz unmittelbar erreicht Casapietra seine Zuhörer mit einer klaren Botschaft gegen Hass und Intolleranz hin zu den wahren Werten, von denen sie zeugen, seine ganz speziellen Himmelslieder, und gewinnt damit die Herzen der Menschen, und zwar nachhaltig.

„Ich möchte spüren, dass meine Musik die Menschen berührt, verzaubert, mitreißt und ich es schaffe, ihre Herzen für einen Abend zum Glühen zu bringen, so dass die Sterne am Nachthimmel heller leuchten, wenn das Publikum nach Hause geht!“, das ist es, was Björn Casapietra antreibt.

Karten gibt es deutschlandweit bei allen bekannten VVK-Stellen, auch in Ihrer Nähe sowie online bei Eventim, Ticketonline und getgo und weiteren Anbietern.

zur Veranstaltung
Freitag, 20 September 2019
Samstag, 21 September 2019
Sonntag, 22 September 2019
Samstag, 05 Oktober 2019
www.hainich-concerts.de

Die größten Hits von Ernst Mosch und die schönsten Melodien in einem Konzert.

Mitwirkende: Captain Cook, Matrosen in Lederhosen, Die Hainich Musikanten

zur Veranstaltung
Sonntag, 06 Oktober 2019
Samstag, 12 Oktober 2019

Einlass: 18:00 Uhr

Beginn: 19:00 Uhr

Karten an der Abendkasse erhältlich!

zur Veranstaltung
Duo Adamé

Im "Duo Adamé" haben sich zwei Musiker gefunden, die neben einer langjährigen Freundschaft vor allem die Liebe zur Kammermusik verbindet. Ihr umfangreiches Repertoire reicht von Barockmusik über deutsche und französiche Romantik bis hin zu moderner zeitgenössischer Musik.

zur Veranstaltung
Mittwoch, 16 Oktober 2019
Sonntag, 20 Oktober 2019
APP Eventmanagement Rainer Ludwig

Der sympathische Sänger und Gitarrist aus dem malerischen Kastelruth widmet sich in seinem Live-Konzert  - ebenso wie auf seinem aktuellen Album - der Liebe zu den Bergen. Der Publikumsliebling präsentiert in seinem Solo-Konzert seine schönsten Lieder und größten Hiterfolge.

zur Veranstaltung
Mittwoch, 23 Oktober 2019
Ralf Schwan

Ralf Schwan zeigt in seiner Live-Lichtbildreportage spektakuläre Foto- und Videoaufnahmen einer Region im Herzen Europas, die vielfältiger nicht sein könnte. 

zur Veranstaltung
Freitag, 25 Oktober 2019

Vortrag von Petra Altrichter

zur Veranstaltung
Freitag, 01 November 2019

18. Sonneberger Märchentage vom 01. bis 10. November 2019

zur Veranstaltung
Samstag, 02 November 2019

18. Sonneberger Märchentage vom 01. bis 10. November 2019

zur Veranstaltung
Sonntag, 03 November 2019

18. Sonneberger Märchentage vom 01. bis 10. November 2019

zur Veranstaltung
Montag, 04 November 2019

18. Sonneberger Märchentage vom 01. bis 10. November 2019

zur Veranstaltung
Dienstag, 05 November 2019

18. Sonneberger Märchentage vom 01. bis 10. November 2019

zur Veranstaltung
Mittwoch, 06 November 2019

18. Sonneberger Märchentage vom 01. bis 10. November 2019

zur Veranstaltung
Donnerstag, 07 November 2019

18. Sonneberger Märchentage vom 01. bis 10. November 2019

zur Veranstaltung
Freitag, 08 November 2019

18. Sonneberger Märchentage vom 01. bis 10. November 2019

zur Veranstaltung
Samstag, 09 November 2019

18. Sonneberger Märchentage vom 01. bis 10. November 2019

zur Veranstaltung
Sonntag, 10 November 2019

18. Sonneberger Märchentage vom 01. bis 10. November 2019

zur Veranstaltung
Montag, 11 November 2019
Astronomiemuseum e.V.

Wir werden an diesem Tag den Merkurtransit beobachten. Merkur wandert dabei als winziger schwarzer Punkt innerhalb mehrerer Stunden über die Sonnenscheibe. Es ist zugleich der letzte Merkurtransit für die nächsten 13 Jahre. Erst 2032 wird Merkur erneut die Sonne verdunkeln.

zur Veranstaltung
Freitag, 15 November 2019

Vortrag von Luise Stephanie und Dr. Siegfried Klaus

zur Veranstaltung
Donnerstag, 28 November 2019
Rolf Becker und Frank Fröhlich

Lassen Sie sich überraschen: von einem eher unbekannten Ringelnatz, so dass sich am Ende manchen verstohlen die Augen reibt: "Die Löcher sind die Hauptsache an einem Sieb. Ich hab dich so lieb."

zur Veranstaltung
Samstag, 07 Dezember 2019
Sonntag, 08 Dezember 2019
Mittwoch, 11 Dezember 2019
Schwarzblond

Für alle groß gebliebenen Kinder präsentieren Schwarzblond ihre "Schwarzblonde Weihnacht". In leuchtenden Regenbogenfarben rieselt der Schnee zwischen vier Oktaven und glamourösen Kostümen. Augenzwinkernde Poesie trifft auf bittersüße Realität. Frohe Weihnachten!

zur Veranstaltung
Donnerstag, 12 Dezember 2019
Freitag, 13 Dezember 2019
www.hainich-concerts.com

Genießen Sie traumhaft schöne Stunden bei Musik und bester Unterhaltung mit Michael Hirte und seinen Gästen live und hautnah. Lassen Sie sich musikalisch auf das schönste Fest des Jahres einstimmen, mit weihnachtlichen Klängen, tollen Geschichten, viel weihnachtlicher Stimmung und natürlich den schönsten Weihnachtsliedern.

zur Veranstaltung
Samstag, 14 Dezember 2019
Sonntag, 15 Dezember 2019

Übernachten in Sonneberg & Umgebung

Paar im Hotelzimmer © pio3 | stock.adobe.com
Paar im Hotelzimmer © pio3 | stock.adobe.com
Unterkünfte in Sonneberg und Umgebung finden. Buchen Sie gleich Ihren nächsten Urlaub.
Jetzt buchen