Suchen & Buchen

Frau liegt im Gras, Urlaubsregion Coburg.Rennsteig © benik.at | stock.adobe.com

Entspannung & Genuss

Für Entspannung sorgen die Thermen, Bäder und Wellness in der Urlaubsregion. Die Genussregion Coburger Land mit ihrer traditionellen Braukultur und die kulinarischen Köstlichkeiten laden zum Verweilen in der fränkisch-südthüringischen Idylle ein. 

Ich liege im weichen Gras und schließe die Augen. Ganz ohne Absicht passiert es einfach. Unmerklich verschwindet das hektische Treiben des Alltags aus meinem Kopf. Unbekannte Geräusche gewinnen die Oberhand. Von rechts weht der Wind das knisternde Getöse eines Maisfeldes herüber, das sich bereitwillig den rhythmisch wiederkehrenden Böen hingibt. Von links antwortet ein Gerstenfeld in feinen, hohen Tönen. Dahinter wird das entfernte Rauschen des Laubwaldes zum Fundament einer Klangkulisse, die mich auf eine nie gekannte Weise unterhält.

Als ich die Augen öffne und in den tiefblauen, weiß betupften Himmel blicke, werden Erinnerungen wach an Kindheitstage und Bilderbücher von Bauernhöfen und Landleben. Langsam kann ich mich lösen und bewege den Kopf zur Seite. Drüben am Horizont wird das sanfte Rund der bewaldeten Hügel unterbrochen durch die märchenhafte Gestalt der Heldburg. Wie sie wohl innen aussieht, frage ich mich. Und was wohl dahinter ist? In mir wächst das Bedürfnis, die Perspektive zu wechseln. Aber nicht heute. Vielleicht morgen. Oder übermorgen.

Heißluftballon © fotonanny | stock.adobe.com

Perspektivenwechsel

Das kraftvolle Grollen einer haushohen Flamme unterbricht meine Faszination für die Landschaft, die bei jeder Änderung der Blickrichtung immer neue Reize präsentiert. Ich habe mich getraut, eine neue Perspektive einzunehmen. Schon am nächsten Tag. Der sanfte Riese in Gestalt eines farbenfrohen Heißluftballons trägt mich sicher über die Turmspitze der Heldburg, die nun, weit unter mir, schon zur Dekoration einer Spielzeugeisenbahn wird. Im Osten verneigt sich die Fränkische Krone, die stolze Veste Coburg, vor dem goldenen Abendlicht der untergehenden Sonne. Im Nordosten verschwimmen bereits die weit aufragenden Gipfel des Thüringer Waldes im Dunkel der einbrechenden Nacht. Geschichten von Rittern, Burgfräulein, Drachen und Heldentaten kommen mir in den Sinn. Würde man einen Monumentalfilm darüber drehen wollen, hier wäre der richtige Ort.

Hallenbad Terrassentherme Cad Colberg-Heldburg © Thüringer Terrassentherme Cad Colberg-Heldburg

Heilende Balance

Am nächsten Morgen steht mir der Sinn nach Baden. Mineralisches  Heilwasser soll es sein, was meinen Körper und Geist von dem befreit, was der Alltag an Spuren hinterlassen hat. Gleich zwei Thermen stehen zur Auswahl, so nah beieinander, dass ich sie beide in einer Viertelstunde bequem mit dem Pedelec erreichen kann. Den besonderen Reiz der Terrassentherme Bad Colberg macht für mich ihre einzigartige Architektur aus. Konzipiert als formalisierte Landschaft, mit vollständig verglasten Fassaden und einem komplett verglasten Dach, habe ich den Eindruck, unter freiem Himmel zu baden. Elf verschieden große, runde Becken sind kaskadenförmig den Hang hinauf gestaffelt. Fließende Übergänge und Innenbegrünung schaffen eine Balance von Innen und Außen, die auch in mir entsteht.

Nordic Walking bei der ThermeNatur Bad Rodach

Das gönn ich mir

Der kommende Tag steht im Zeichen des „Grünen Bandes“, einer wunderschönen Naturlandschaft, die den zauberhaften Rahmen um Bad Rodach und die ThermeNatur formt. Nach einer ausgedehnten Runde Nordic Walking zieht es mich hinein in die Badelandschaft, die üppiger nicht sein könnte. Sie entfaltet auf über 1.000 Quadratmetern Wasserfläche der zwei Innen, zwei Therapie, drei Außenbecken und dem Solebecken mit Sprudelliegen und Strömungskanal die ganze Heilkraft der Thermalquelle abseits von Lärm, Hektik und Gedränge. Dampfbad, Kneippanlagen, Tepidarium (Wärmeraum), ein BarfußPfad im Außenbereich, die keltische Saunalandschaft „Erdfeuer“, entspannende Wellnessbehandlungen und das Aqua FitnessProgramm runden das Wohlfühlund Gesundheitsangebot ab.Kaum zu glauben, dass all dies mitten in Deutschland zu finden ist. Und doch: Würde man einen genügend großen Kreis um mich ziehen, dann wären die meisten Ballungszentren Deutschlands nur drei Autostunden von mir entfernt. Weit genug für den Moment, denke ich und koste ihn aus, während ich meinen Rücken vom kräftigen Strahl des angenehm warmen Thermalwassers massieren lasse.