Suchen & Buchen

Radtour in der Urlaubsregion Coburg Rennsteig

Radfahren in der Urlaubsregion

Radfahrer haben in der Region Coburg.Rennsteig unzählige Möglichkeiten, die von gemütlich bis sportlich reichen. Es gibt flache Wege entlang weitläufiger Wiesen und Auen, ebenso wie sportliche Strecken und Trails mit steilen Anstiegen und anspruchsvollen Abfahrten.

Ganz nach Geschmack können Radfahrer auf gut ausgebauten Radwegen und ruhigen Landstraßen entlangradeln oder mit dem Mountainbike abseits befestigter Straßen die Grenzen testen.

Veste Heldburg Blick vom Heldburger Land in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig

Radtour ohne Grenzen

Eine Tour ohne Grenzen verspricht hingegen die rund 30 Kilometer lange, gleichnamige Runde, die auch als Überschrift über den einzigartigen Reizen der Region Coburg-Rennsteig stehen könnte. Ausgehend von Bad Rodach, das bis 1989 noch von Grenzanlagen der damaligen DDR umgeben war, führt die Tour entlang des ehemaligen Grenzstreifens auf die thüringische Seite, wo der Straufhain, ein erloschener Vulkan, den kurzen Anstieg durch romantische Waldidylle mit einer atembauraubenden Aussicht belohnt. Es folgt ein gemütlicher Streckenabschnitt zum Höhepunkt der Tour, der Veste Heldburg. Die historisch bedeutendste Residenz der fränkisch-thüringischen Herzöge dankt die steile Anfahrt mit musealen Schmuckstücken und einer rasanten Abfahrt vom exponierten Burgberg. Die Gedenkstätte Billmuthausen erinnert an das gleichnamige Dorf, das bis 1978 nahezu vollständig dem Bau von Grenzanlagen weichen musste. Und doch ist auch die Schönheit des nächsten Teilstücks dem einstigen „Eisernen Vorhang“ zu verdanken, denn im über Jahrzehnte von Menschen unberührten Grenzstreifen entstand die herrliche Natur, die heute als das „grüne Band“ Lebensraum für seltene Tieren und Pflanzen bietet. Von dort ist es nicht mehr weit nach Bad Rodach, wo die Radler-Massage in der ThermeNatur eine willkommene Gelegenheit bietet, die Eindrücke des Tages Revue passieren zu lassen.

Radfahrer Familie Rosenau

Familien Radtour

Wer auf einen erlebnisreichen Tag mit der ganzen Familie aus ist, setzt naturgemäß auf den sprichwörtlichen Drahtesel. Vor allem Kinder wollen sich betätigen und dabei so viele Eindrücke wie möglich sammeln. Die „Family & Kids Tour“ zeigt sich hier als wahrer Alleskönner. Startpunkt ist der von großen, alten Bäumen beschattete Spielplatz an der mittelalterlichen Stadtmauer von Bad Rodach. Aus dem Kurort geht es entlang der Felder, Wiesen und Äcker hinaus nach Gauerstadt, wo der Spielplatz am Pfarrhaus dem Nachwuchs das Vergnügen bereitet, das die Eltern im Biergarten des Landgasthofs Wacker finden. Auf dem Rückweg nach Bad Rodach bieten sich den Kleinen unzählige Möglichkeiten, die Natur zu entdecken. Es lohnt sich, immer wieder anzuhalten und den Vögeln zuzuhören, Insekten zu beobachten und die Pflanzen genauer unter die Lupe zu nehmen.

Fast ausschließlich über ganz leichte Radwege verlaufen auch die drei Kinderspielplatztouren, die sich an Familien mit ganz kleinen Radlern richten. Jede Tour hat ihren eigenen Reiz. Im Westen Coburgs lässt sich der Besuch der Spielplätze in Neuses und Beiersdorf, beide eingerahmt von Callenberger Forst und dem Naturschutzgebiet Goldbergsee, wunderbar mit dem Besuch von Schloss Callenberg oder des Geburtshauses von Friedrich Rückert verbinden. Der Seidmannsdorfer Spielplatz im Coburger Osten lockt vor allem mit Klettergeräten und einem üppig eingewachsenen Bachlauf. Die kürzeste Tour zu den Spielplätzen im Hofgarten und in Cortendorf profitiert natürlich von der imposanten Kulisse der Veste Coburg, die an jeder Stelle des Fahrradweges zum Greifen nah scheint.

Downhill Bikepark Silbersattel

Mountainbike & Downhill

Die „Mountainbike Familientour“ lässt bereits erahnen, welche Herausforderungen in den Hügeln der Region Coburg-Rennsteig auf ambitionierte Biker warten. Die familientaugliche Tour führt auf Teer, Schotter und Waldwegen von der Ehrenburg über die Veste Coburg durch den Bausenberger Forst zu Schloss Rosenau. Der malerische Park am Schloss ist prädestiniert für eine erste Pause. Von hier aus führt die Tour hinauf zum Lauterberg, der nach Süden hin einen wunderschönen Ausblick auf das Coburger Land und die Stadt bietet. Vom Norden grüßen die Höhenzüge des Thüringer Waldes herüber, wo ein Geheimtipp für ambitionierte Biker wartet: Der Silbersattel. Die Skiarena Silbersattel am 842 Meter hohen Fellberg verwandelt sich in der schneefreien Zeit zum Paradies für Downhiller und Freerider. Dann bringt der Doppelsessellift die Fahrer mit ihren Bikes, für die extra Transporthalterungen angebracht wurden, nach oben zur Bergstation. Dort hat man die Wahl aus drei 1,5 Kilometer langen Abfahrten mit Schwierigkeiten von leicht über mittelschwer bis schwer. Seit dem 2007 ins Leben gerufenen, spektakulären Marathon-Rennen "111 Meilen vom Silbersattel" sind Wettkämpfe ein fester Bestandteil der Fellberg-Bikerszene. Rennen wie der internationale Rookies Cup oder die Deutschen Meisterschaften im Einrad-Downhill sorgen alleine schon beim Zuschauen für Nervenkitzel.