In 7 Tagen

Konzerte in der Kiliankirche Bedheim

Auf einen Blick

10. September, 17 Uhr, Jan Kalfus 

Jan Kalfus ist Organist an der Karlsuniversität in Prag. Seit 1979 konzertiert er international mit großem Erfolg. Beim Orgelwettbewerb des Prager Frühlings erhielt Kalfus 1984 den Titel eines Laureaten. Bereits davor erhielt er Diplome bei Wettbewerben in Linz, Leipzig und Brünn. Er trat in den meisten europäischen Staaten, in Mexiko, in den USA, Korea und Japan auf. Am Prager Konservatorium ist er zudem Professor für Orgelspiel.

02. Oktober, 17 Uhr, Stefan Donner, Wien

Stefan Donner studierte Orgel, Klavier und Dirigieren an der Wiener Musikuniversität. Weitere Studien führten ihn nach Amsterdam sowie an die Eastman School of Music in Rochester NY (USA), wo er im Rahmen eines Fulbright Stipendiums Orgel und Cembalo studierte. Er absolvierte Meisterkurse bei Joris Verdin und Olivier Latry u.a. und erhielt mehrere Preise bei internationalen Orgelwettbewerben (darunter der 1. Preis beim Franz Schmidt-Orgelwettbewerb 2010). In seiner Diskografie erschien zuletzt eine Einspielung von Orgelwerken österreichischer Komponisten des 20. Jahrhunderts. Bisherige Konzertengagements führten ihn durch ganz Europa, in die Türkei, nach Israel, in die USA und nach Australien wobei er als Solist auch regelmäßig bei internationalen Orgelfestivals konzertiert. Darüber hinaus war er zwischen 2020 und 2021 interimsweise als Organist und Leiter der Kirchenmusik am Stift Klosterneuburg tätig. Derzeit unterrichtet Stefan Donner Klavier an den Musikschulen Simmering und Meidling und ist auch als Korrepetitor tätig. Mit Jänner 2022 beginnt er seine Lehrtätigkeit an der Franz Schmidt Musikschule Perchtoldsdorf.

16. Oktober, 17 Uhr, ENSEMBLE A TRE - POTSDAM

Birgitta Winkler, 1967 in Plauen im Vogtland geboren, studierte Querflöte an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar bei Rolf Lukoschek sowie u.a. in der Klasse von Prof. Sheryl H. Cohen (University of Alabama School of Music/USA). Von 1989 bis zu deren Auflösung im Jahr 2000 war sie Flötistin der Brandenburgischen Philharmonie Potsdam. Seitdem ist sie als freischaffende Künstlerin vor allem auch im Bereich Kammermusik (u.a. Ensemble a tre Potsdam, Trio Winkler, flauto e canto) und als Instrumentalpädagogin tätig. Sie erhielt Engagements an verschiedenen Orchestern, u.a. dem Deutschen Filmorchester Babelsberg und an der Deutschen Staatsoper Unter den Linden Berlin. Dort gab sie 1994 ihr Debüt mit dem Schönberg-Kandinsky-Abend Die Farbe des Klangs. In Zusammenarbeit mit der Residenz Heilig Geist Park Potsdam hat sie 2020 „Ein Karitatives Projekt – welches mir eine Herzensangelegenheit ist!“ ins Leben gerufen. Konzerte führen sie durch ganz Deutschland und Österreich. 

Annegret Holjewilken, in Jena geboren, erhielt mit acht Jahren Trompeten- Unterricht an der Bezirksmusikschule Potsdam. Mit 14 Jahren wechselte sie zum Horn und begann vier Jahre später ein Musikstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Prof. Kurt Palm sowie später bei Prof. Chr. F. Dallmann. Im Anschluss an das Examen trat Annegret Holjewilken die Stelle als Solo- Hornistin beim Philharmonischen Orchester des Theaters Vorpommern - Greifswald / Stralsund- an. Sie ist mehrfache Preisträgerin des Internationalen Wettbewerbs für Blechbläserkammermusik der Stadt Passau. Von 2002-2007 lebte und arbeitete Annegret Holjewilken als freischaffende Musikerin in Berlin mit den unterschiedlichsten solistischen und kammermusikalischen Aufgaben. Die Bandbreite reichte von Solo-Konzerten über anspruchsvolle Kammermusik sowie Symphonik bis hin zur Revue im Friedrichstadtpalast. Seit 2008 ist sie koordinierte Solo-Hornistin im Deutschen Filmorchester Babelsberg, das sich durch Aufnahmen von Filmmusik weltweit einen Namen gemacht hat.

Matthias Jacob wurde 1948 in Lübben geboren. Von 1965 bis 1971 studierte er an der Hochschule für Kirchenmusik in Halle/Saale. 1971 bis 1981 war er Kirchenmusiker in Bitterfeld. Von 1974 bis 1981 und von 2000 bis 2019 war er Dozent für künstlerisches Orgelspiel und Chorleitung an der Hochschule für Kirchenmusik in Halle/Saale. Von 1981 bis 2013 war er Kirchenmusiker an der Friedenskirche in Potsdam-Sanssouci und Leiter des Oratorienchores Potsdam. Außerdem leitete er den von ihm 1984 gegründeten Vocalkreis Potsdam. Als Organist konzertierte er in einer Reihe von europäischen Ländern und in den USA.

 

Termine im Überblick

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.