In 2 Tagen

"Kunst + Krempel" - Antiquitätenberatungen

Auf einen Blick

Drei Tage wird im Schloss Ehrenburg in Coburg Deutschlands älteste Antiquitätensendung aufgezeichnet. Interessierte Antiquitätenbesitzerinnen und –besitzer, die mehr über ihre Schätze erfahren wollen, können sich ab sofort beim BR Fernsehen bewerben. Es ist ein kleines Abenteuer, mit dabei zu sein. Denn wer weiß schon, ob sich ein Flohmarktfund als Schnäppchen, ein Gemälde vom Dachboden als verschollenes Meisterwerk oder der Diamantring der Großmutter nur als ein Imitat entpuppt. Bei "Kunst + Krempel" gibt es nur eine Garantie: fachlich ausgezeichnete Expertisen und gleichzeitig interessante Einblicke in die Art und Weise, wie die Kultsendung des BR Fernsehens entsteht.

Themengebiet „Schmuck & Silber“: Premiere für zwei führende Expertinnen
Cornelie Holzach leitet das Schmuckmuseum Pforzheim: ein weltweit einzigartiges Museum zur Geschichte des Schmucks. Der fasziniert sie aufgrund seiner vielen Facetten, der großen Vielfalt an Techniken und Materialen und der Kulturgeschichte, die darin greifbar wird. Jeanette Fiedler ist Vereidigte Sachverständige für Schmuck und Geschäftsführerin der Stiftung Deutsches Diamant Institut in Pforzheim. Diamanten, Edelsteine, Schmuck und Silber begleiten sie schon seit ihrer Schulzeit und sie findet es jedes Mal wieder spannend, beim Untersuchen etwas Neues zu entdecken – von nun an auch bei Kunst + Krempel.
In Coburg stehen die beiden Expertinnen aus der Goldstadt Pforzheim, dem Zentrum der deutschen Schmuckindustrie, zum ersten Mal als Expertinnen vor der Kamera.

Besondere Sicherheitsvorkehrungen
Für die Aufzeichnung der Sendung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Hygiene- und Abstandsregeln und besondere Sicherheitsmaßnahmen (mehr dazu online unter kunstundkrempel.de).

Für alle Bewerberinnen und Bewerber gilt: Wer eingeladen ist, bekommt garantiert eine exklusive Beratung durch die Expertinnen und Experten vor der Kamera.

Die Expertinnen und Experten von "Kunst + Krempel" bewerten in Coburg Objekte aus insgesamt sechs Themengebieten:

Freitag 27. Mai, vormittags: Glas
Dr. Dedo von Kerssenbrock-Krosigk, Glasmuseum Hentrich, Düsseldorf
Christoph Bouillon, Vereidigter Auktionator, Köln

Freitag 27. Mai, nachmittags: Möbel
Prof. Dr. Hans Ottomeyer, Kunsthistoriker, München
Eberhard Roller, Restaurator, Eberswalde

Samstag 28. Mai, vormittags: Religiöse Volkskunst
Dr. Frank Matthias Kammel, Bayerisches Nationalmuseum, München
Alexandra Ulrich, Kunsthistorikerin, München

Samstag 28. Mai, nachmittags: Schmuck, Silber
Cornelie Holzach, Schmuckmuseum im Reuchlinhaus, Pforzheim
Jeanette Fiedler, Stiftung Deutsches Diamant Institut, Pforzheim

Sonntag 29. Mai, vormittags: Spielzeug
Mathias Ernst, Spielmuseum, Soltau
Anke Wendl, Auktionatorin, Rudolstadt

Sonntag 29. Mai, nachmittags: Gemälde
Prof. Dr. Hans Ottomeyer, Kunsthistoriker, München
Dr. Herbert Giese, Kunsthistoriker, Wien

Wo und wie bewerben?
Die Bewerbung mit Postanschrift, Telefonnummer, Fotos und Stichwort "Kunst + Krempel in Coburg" kann per E-Mail an kunstundkrempel@br.de geschickt werden. Maximal vier Objekte pro Themengebiet sind möglich. Alle Informationen für die Bewerbung gibt es online unter kunstundkrempel.de sowie auf Bayerntext Tafel 394.

Termine im Überblick

Auf der Karte

Schloss Ehrenburg, Riesensaal
Schloßplatz 1
96450 Coburg

Webseite: veranstaltungen.coburg-rennsteig.de/details/veranstaltung/kunst-krempel-antiquitaetenberatungen.html

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.