© Ralf Kirchner, Regionalverbund Thüringer Wald e. V.

Rundwanderung "Steinacher Steinmosaik" im Thüringer Wald

Auf einen Blick

  • Start: Marktplatz Steinach bzw. Schiefermuseum
  • Ziel: Marktplatz Steinach bzw. Schiefermuseum
  • schwer
  • 5,86 km
  • 2 Std. 30 Min.
  • 838 m
  • 493 m

Beste Jahreszeit

Auf dieser ziemlich anstrengenden Runde über den Steinacher Hausberg, dem 842 m hohen Fellberg mit seiner bekannten Skipiste, erkundet man die Relikte der historischen Montan- und Steinindustrie. Sie erschließt dabei historische Griffelschieferbrüche und führt auf das im Winterhalbjahr schneesichere Schiefergebirgsplateau.

Die Tour thematisiert die Geschichte des Schieferbergbaus. Der Aufstieg zum ältesten Griffelschieferbruch der Welt lohnt sich unbedingt, führt er doch durch die Felsenlandschaft des Naturschutzgebietes Leierloch. Dieses befindet sich oberhalb der aufgelassenen Steinacher Goldockergruben. Die Schieferbrüche begeistern mit ihrer Größe und fantastischen Ausblicken über die Waldgebirge.

Vom Mittelalter bis in die Mitte des 20. Jh. wurden in Steinach neben Schreibtafeln aus Tonschiefer besonders Schreibgriffel hergestellt. Beim Begehen der Schieferbrüche ist Vorsicht geboten: steil führt der Weg durch Schieferbrüche hinunter es in das Steinachtal zum Deutschen Schiefermuseum mit seiner Ausstellung zur über 400-jährigen Geschichte der Griffelproduktion. Auf dem Bremsberg des Schieferbruch geht es hingegen steil bergan.

Wegbeläge

  • Asphalt (31%)
  • Pfad (14%)
  • Wanderweg (42%)
  • Schotter (13%)

Wetter

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.