© Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.

Glasbläser-Tour in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig

Auf einen Blick

  • Start: Sonneberg, Bahnhof
  • Ziel: Sonneberg, Bahnhof
  • schwer
  • 55,10 km
  • 5 Std. 10 Min.
  • 831 m
  • 372 m

Beste Jahreszeit

Auf rund 55 Kilometern können geübte Radfahrer auf dieser Tour die Heimat der Thüringer Glasbläserkunst kennenlernen.

Die Tour startet am Bahnhof in Sonneberg und führt zunächst nach Mengersgereuth-Hämmern. Danach geht es hinauf auf die Höhen des Thüringer Waldes nach Steinheid und am Rennsteig nach Neuhaus am Rennweg. Die Glasbläserkunst ist charakteristisch für den Thüringer Wald, weshalb man auch hier in den wunderschönen Schieferhäusern den einen oder anderen Glasbläser findet.

Danach geht es nach Lauscha - der Wiege des gläsernen Christbaumschmucks. Hier soll vor knapp 200 Jahren ein armer Lauschaer Glasbläser der erste gewesen sein, der seine Glasmurmeln einfach größer geblasen habe, weil er aus Armut den Weihnachtsbaum nicht mit Früchten und Nüssen für seine Kinder behängen konnte. Schnell entwickelte sich der Christbaumschmuck zum Exportschlager und wurde in die ganze Welt verkauft. Bis heute werden in Lauscha und der ganzen Region am Rennsteig wunderschöne Unikate, darunter Christbaumschmuck, Vasen, Geschirr, Figuren und Schmuck, in Handarbeit hergestellt. In Lauscha erinnert das Museum für Glaskunst an die jahrhundertealten Traditionen. Und für alle, die sich eine kleine Kostbarkeit mit nach Hause nehmen möchten, finden in den kleineren Glasbläserstuben und den größeren Glashütten bestimmt etwas Passendes.

Über die Schieferstadt Steinach führt der Weg wieder nach Sonneberg zurück.

Diese Tour wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der BikeArena Sonneberg.

Wegbeläge

  • Asphalt (29%)
  • Pfad (2%)
  • Schotter (36%)
  • Wanderweg (20%)
  • Straße (12%)

Wetter

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Weitere Touren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.